Abrechnung


Was für Auswirkungen auf die Abrechnung hat ein Zahn an anderer regio?

23.04.2019

Teleskoparbeit mit 3 vestibulär verblendeten Teleskopen und einem „Wunschteleskop“ auf einem 4. Zahn auf 14, Festzuschuss: 1×3.1, 3×1.1, 3×1.3, Abrechnung nach GOZ, andersartige Versorgung


TPEEETVTVEEEEEETVTVEEE
REEEKVHHEEEEEEKVHKVHEEE
Bfffwwffffffwwwwfff
18171615141312112122232425262728
48474645444342413132333435363738
B
R
TP

Erläuterungen: TP = Therapieplan, RV = Regelversorgung, B = Befund, E = ersetzter Zahn, TV = Teleskopkrone mit vestibulärer Verblendung, KVH = Krone mit vestibulärer Verblendung und gegossener Halte- und Stützvorrichtung, f = fehlender Zahn, ww = erhaltungswürdiger Zahn mit weitgehender Zerstörung


Durch Fräsmaschinen werden heutzutage zahntechnische Arbeiten immer individueller, anspruchsvoller und schneller in der Herstellung. Trotzdem bleibt die Zahntechnik immer patientenbezogen und abhängig vom Einzelfall.

Der Befund gibt in diesem Fall die Regelversorgung vor, diese wäre ein Modellguss mit 3 Kronen vestibulär verblendet. Der Patient wünscht Teleskope (allerdings vestibulär verblendet) und dass der (gesunde) Zahn 14 für ein weiteres Teleskop präpariert wird (ebenfalls vestibulär verblendet).

Nun würde man in der Abrechnung also 4 Teleskope ansetzen und schauen, wie diese berechnet werden müssen. 4× TV spricht im ersten Moment für die Gleichartigkeit, aber halt: Eine Teleskoparbeit, die 4 Teleskope beinhaltet, von denen ein Teleskop ein sogenanntes „Wunschteleskop“ darstellt, wird komplett andersartig abgerechnet. Also auch jene 3 Teleskope, welche eigentlich gleichartig anzusehen sind, werden durch dieses 4. Teleskop auf Zahn 14 jetzt ebenfalls nach BEB abgerechnet. Hier das Beispiel im Detail:

BEB 97Berechenbare LeistungenMenge Erklärung
0001Modell aus Hartgips1für den individuellen Löffel
0002Modell aus Superhartgips1Gegenbiss
0007Kontrollmodell1
0011Modell aus feuerfester Masse1für den Modellguss
0019Frässockel1
0021Modell für Sägesegmente1
0026Modell nach Funktionsabdruck1
0103Modellsegment sägen6
0104Stumpf aus Superhartgips4
0105Stumpf aus Kunststoff4
0212Dowel Pin setzenje
0216Stumpf vorbereiten4
0253Split Cast Stockel1
0404Modellmontage in indiv. Artikulator I2
0723Zahnfarbbestimmung I1
0732Desinfektion4
1003Basis aus Kunststoff1
1006Individueller Löffel aus Kunststoff1
1111Bisswall aus Wachs, auf Basis1
1201Übertragungskappe aus Kunststoff4
2661Teilverblendung Komposit4
2981NEM-Zuschlag8
3001Teleskopkrone primär4
3101Umlaufende Fräsung4
3202Teleskopkrone sekundär, für Kunststoffverblendung4
3302Individuelles Sekundärteil in/an Metallbasis4
4002Metallbasis Oberkiefer, partiell1
5005Lötung 54
5307Metallfläche konditionieren4
5308Modellgussteil konditionieren3je Sattel
6001Aufstellen Grundeinheit1
6002Aufstellen je Zahneinheit auf Wachsbasis10Für die laborinterne Wachsaufstellung zur Dimensionierung der Metallbasis
6021Übertragen einer Wachsaufstellung auf Metallbasis10Für die Übertragung der Wachsaufstellung auf die Metallbasis
6311Grundeinheit Fertigstellung auf Metallbasis1
6312Fertigstellen auf Metallbasis, je Zahneinheit 10
6461Lösungsknopf für Friktionsprothese2
0701Versand, je Versandgang8
Mat.Seitenzähne4
Mat. Frontzähne6

Jede Art von Kostenvoranschlägen oder Rechnungen für das Dental- oder Praxislabor kann hier stets nur eine individuelle Empfehlung darstellen. Falls weitere Leistungen aus technischer Art oder auf Wunsch des Behandlers erbracht werden, können diese natürlich in ein entsprechendes Angebot mit einfließen.

Mein Tipp:

Arbeiten Sie mit Jumbos und erstellen sich Leistungsketten, damit Sie keine Position vergessen. Dabei sollten Sie auch Leistungen mit der Menge „0“ in Ihre Jumbos aufnehmen, um diese eventuell mit anzusetzen, wenn Sie zu Beginn der Arbeit noch nicht erkennen konnten, was für Leistungen letztendlich zum Ansatz kommen. Denken Sie verstärkt an kleine Leistungspositionen aus der Arbeitsvorbereitung wie Modellsegment sägen, Stümpfe vorbereiten und Dowel-Pins, die, mit kleinen Preisen versehen, konsequent auf jeder Rechnung erscheinen sollten – und zwar ausnahmslos wo es möglich ist bzw. wo diese Tätigkeit anfällt (Kronen, Inlays, Veneers, Teleskope etc.). Weitere vertiefende Kenntnisse zur Abrechnung erhalten Sie in Seminar- oder Buchform bei Spitta (www.spitta.de).

Die Abrechnungshinweise sind vom Autor nach ausführlicher Recherche erstellt worden. Haftung und Gewährleistung werden jedoch ausgeschlossen.  

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: ZT Uwe Koch


Jetzt E-Paper lesen!

++++Die aktuelle Septemberausgabe ist da!++++

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite