Firmenevents


Schneller und präziser fertigen mit CAM-Lösung

19.10.2009

Gefräster Zahnersatz im Rohteil.
Gefräster Zahnersatz im Rohteil.

Das Neu-Isenburger Unternehmen Sescoi entwickelt Softwarelösungen und kann auf langjährige Erfahrungen im Werkzeug- und Formenbau zurückgreifen. Mit WorkNC Dental stellt das Unternehmen nun eine spezielle CAM-Lösung für die automatisierte Fräsbearbeitung von Kronen, großspannigen Brücken und Implantatstrukturen vor. Es spart unter anderem Produktionszeit, denn die hohe Qualität und Präzision der fertigen Teile machen manuelle Nacharbeit nahezu überflüssig.

Seit merh 20 Jahren ist Sescoi führend im automatischen Erzeugen von NC-Programmen. Diese Kenntnisse und Erfahrungen bilden die Basis für WorkNC Dental. Wie der Name verrät, baut WorkNC Dental auf dem in der gesamten Fertigungsindustrie etablierten CAD/CAM-System WorkNC auf, das besonders im Werkzeug- und Formenbau, der Automobil- sowie Luftfahrtindustrie viele Anwender hat. Besonderes Merkmal ist ihr hoher Automatisierungsgrad, der es auch Neueinsteigern schnell ermöglicht, auf Knopfdruck das passende NC-Programm zu generieren.

  • Verschachtelung der Kronen und Brücken mit Verbindern.

  • Verschachtelung der Kronen und Brücken mit Verbindern.

Mit WorkNC Dental hat Sescoi jetzt eine für die Zahntechnik spezialisierte Version entwickelt. Sie verfügt unter anderem über eine Standard-Bibliothek von Bearbeitungsfolgen, die speziell für die Morphologie prothetischer Rekonstruktionen entwickelt wurden und so eine optimale maschinelle Bearbeitung gewährleisten. Je nach Element-Typ (Kronen, Brücken) werden optimale Bearbeitungsfolgen gewählt. Dabei ist es auch möglich, mehrere unterschiedliche Strategien am selben Rohling einzusetzen, um die Bearbeitung weiter zu optimieren. Falls es die Maschine zulässt, können durchgängig 5-Achs-Strategien verwendet werden. Hierdurch ist der Einsatz sehr kurzer Werkzeuge und die Bearbeitung unterschnittiger Bereiche möglich. Selbstverständlich sorgt die Software – unter Berücksichtigung der Maschinenkinematik – für kollisionsfreie Fräsbahnen. Auch die Visualisierung der Fräsbahnen und eine dynamische Bearbeitungssimulation sind möglich.

WorkNC Dental ist einfach und effizient zu bedienen

Dazu trägt eine Benutzeroberfläche bei, die auch von unerfahrenen Mitarbeitern schnell erlern- und intuitiv bedienbar ist. Zahlreiche Features erleichtern die Eingabe und Assistenten führen durch alle wichtigen Arbeitsschritte. Außerdem steht ein umfassendes Spektrum von automatisierten und interaktiven Verfahren zur Verfügung. WorkNC Dental führt den Nutzer durch die Fertigungs-Vorbereitung, die Auswahl von Materialien vom Rohling bis zur Halteklammer bis hin zum Start der Bearbeitung.

  • Interaktive Drehung der Bauteile zur Optimierung der Hinterschnittbereiche.

  • Interaktive Drehung der Bauteile zur Optimierung der Hinterschnittbereiche.

Während des Set-ups hat der Anwender Zugriff auf zahlreiche vordefinierte Daten, die es ermöglichen, Schlüsselcharakteristika des Projektes wie Material, Maschinentyp und anderes schnell und einfach zu bestimmen. Die integrierte Materialbibliothek liefert dazu nicht nur Informationen über Abmessungen oder Rohstoffe. Mit Hilfe von Meta-Informationen können Anwender die Rohlinge benutzerdefiniert beschreiben und Faktoren wie Schrumpfung berücksichtigen, die mit bestimmten Materialien (zum Beispiel Zirkon) einhergehen. Auch selbstdefinierte Rohlinge lassen sich der Bibliothek jederzeit hinzufügen. Nicht vollständig ausgenutzte Rohlinge können archiviert und zu einem  beliebigen Zeitpunkt reimportiert und weiter verarbeitet werden.

Am Ende zählen die Möglichkeiten
  • Darstellung/Simulation der Fräsbahn.

  • Darstellung/Simulation der Fräsbahn.

Alle in der Zahntechnik vorkommenden Materialien wie Zirkonoxid, Titan, Chrom-Kobalt sowie PMMA können bearbeitet werden. Rekonstruktionsdaten lassen sich im STL-Format oder im Originalformat eines Dental-CAD-Systems importieren. Ein interaktives Nesting erlaubt dem Anwender, die Platzierung und Ausrichtung einfach zu optimieren und alle Elemente bestmöglich für die Fertigung vorzubereiten. Auch die Klammern für Halterung und Brennvorgang lassen sich automatisch erzeugen und einfügen. Manuelles Hinzufügen und Positionieren der Klammern ist ebenso möglich, wie das individuelle Anpassen der Klammern entsprechend der Materialien.

Nach der automatischen Erzeugung der Fräsprogramme, werden die NC-Daten direkt an die Fräsmaschine übertragen. Eine automatisch erzeugte, umfassende Dokumentation erlaubt die einfache Zuordnung der einzelnen Werkstücke zum Auftraggeber beziehungsweise zum Patienten.

Weitere Informationen bei: www.sescoi.de

weiterlesen

Die Novemberausgabe ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe:

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite