Kronen/Brücken


Diamantstreifen im Labor

13.02.2010


Keramische Kronen und Brücken sind das tägliche Brot des Zahntechnikers. Dabei

stellen Einzelkronen besondere Anforderungen an Material, Werkzeug und Anwender. Jeder Techniker weiß, dass die Herstellung präziser Kontaktpunkte sehr aufwendig sein kann. Eine exakte Passung ist für den prothetischen Erfolg entscheidend. Vollkeramikexperte Oliver Brix berichtet über seine Erfahrungen mit Diamantstreifen der Firma NTI-Kahla.

Der Zahntechniker Oliver Brix (Kelkheim) ist bekannt als Spezialist für Keramik im In- und Ausland. Seine vollkeramischen Restaurationen zeugen von Form- und Farbgefühl, dem Einsatz moderner Werkstoffe und Präzision in der technischen Ausführung. So erzielt er eine naturidentische Wirkung mit seinen ästhetischen Kronen- und Brückenrestaurationen.

Mit den richtigen Werkstoffen und Werkzeugen zum Erfolg

Damit er mit seinen keramischen Arbeiten eine natürliche Wirkung mit den  entsprechenden Oberflächenstrukturen erzielen kann, benötigt Oliver Brix effektive und

  • Die Approximalkontakte müssen nach dem Brand angepasst werden.

  • Die Approximalkontakte müssen nach dem Brand angepasst werden.
präzise Werkzeuge. Bereits seit 10 Jahren setzt der erfahrene Keramiker auf die Werkzeuge der Fima NTI-Kahla. Seit einem Jahr nun arbeitet Oliver Brix mit den 6mm breiten Diamantstreifen, die er selbst entwickelt hat, und berichtet über seine Erfahrungen.
„Jeder Zahntechniker kennt die folgende Situation: Vor dem Glanzbrand ergänzt der Keramiker den Kontaktpunkt, um die Schrumpfung der Keramik  auszugleichen und die perfekte approximale Gestaltung zu erreichen. Anschließend erfolgt die interdentale Formgebung mit Diamantinstrumenten oder Polierern. Dieser Vorgang kann, je nach Anzahl der Kronen, sehr zeitaufwendig sein. Zusätzlich ist es möglich, dass der Kontaktpunkt sich am Ende nicht so darstellt wie gewünscht. Ein ästhetisch und prothetisch befriedigendes Ergebnis lässt sich dabei auch wesentlich einfacher und schneller erreichen. Die 6mm breiten Diamantstreifen aus dem Hause NTI-Kahla erledigen diese Aufgabe auf verblüffende Weise. Der Diamantstreifen wird zwischen den Kronen durchgezogen und der Kontaktpunkt entsteht wie von selbst. Dank der gleichmäßigen Diamantierung und hohen Wirtschaftlichkeit gelingt eine präzise Ausarbeitung der Approximalflächen nun spielend leicht und schnell.“

Unterschiedliche Körnungen für individuelle Bedürfnisse

Drei unterschiedlich feine Körnungen unterstützen die gezielte Auswahl je nach Notwendigkeit. Die 6 mm Breite der Diamantstreifen erleichtert den Einsatz in allen Situationen. Ein Beispiel dafür, dass die einfachsten Ideen die Besten sind.

  • Der Diamantstreifen wird zwischen den Kronen durchgezogen und der Kontaktpunkt entsteht wie von selbst.
  • Dank der gleichmäßigen Diamantierung gelingt eine präzise Ausarbeitung der Approximalflächen spielend leicht und schnell.
  • Der Diamantstreifen wird zwischen den Kronen durchgezogen und der Kontaktpunkt entsteht wie von selbst.
  • Dank der gleichmäßigen Diamantierung gelingt eine präzise Ausarbeitung der Approximalflächen spielend leicht und schnell.

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: ZT Oliver Brix

Bilder soweit nicht anders deklariert: ZT Oliver Brix


Kostenlose Live Veranstaltung – D:EX Dental Experience by Pluradent
Unbenannt

Bei der kostenlosen D:EX Dental Experience von Pluradent am 24. April 2021 ab 10 Uhr werden Produktneuheiten und Impulsvorträge präsentiert. Vorgestellt werden aktuelle Entwicklungen in den Bereichen digitale Transformation, Praxismanagement und Hygiene.

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite