Kollegentipp


Für jeden Anspruch die richtige Krone

08.03.2010

Die Zeit ist reif für Hochleistungskeramik: ZERAM STANDARD und - PLUS im Frontzahnbereich sowie ZERAM BASIS und - PLUS-Kronen im Seitenzahnbereich (v.l.n.r.).
Die Zeit ist reif für Hochleistungskeramik: ZERAM STANDARD und - PLUS im Frontzahnbereich sowie ZERAM BASIS und - PLUS-Kronen im Seitenzahnbereich (v.l.n.r.).

Das langfristige Überleben eines Unternehmens hängt stark davon ab, wie attraktiv die Leistung des Unternehmens vom Kunden wahrgenommen wird. Kunden- und Bedürfnisorientierung sind keine Worthülsen oder Plattitüden, sondern die Schlüsseldisziplin im Unternehmen. Alte überholte Denkmuster von Kassen- und Privatleistungen müssen deshalb ins Leere laufen. Heute ist jeder Patient durch seinen privaten Eigenanteil ein Privatpatient. Um den unterschiedlichen Ansprüchen der selbstzahlenden Kunden gerecht zu werden, müssen bedürfnisorientierte abgestufte Leistungen geboten werden. Mit der, von den ZERAM Partnerlaboren angebotenen Krone ist eine solche bedürfnisgerechte Leistung erfolgreich am Markt platziert worden.

Ausreichend, wirtschaftlich und zweckmäßig sind Vorgaben der gesetzlichen Krankenkassen. Das ist auch richtig so, denn Krankenkassen haben die Aufgabe, die finanziellen Schmerzen eines Patienten zu lindern. Das Wort Patient entstammt dem Lateinischen (patiens: erdulden passio: das Leiden) und bedeutet demnach der Leidende/Erduldende. In der täglichen Arbeit der Zahnarztpraxen und Dentallabore ist es längst klar, dass wir unsere Patienten nicht im Wortsinne als Leidende und Erduldende betrachten sollten, sondern vielmehr als kompetenten, informierten und anspruchsvollen Kunden.

Das für die Krankenkassen zu erfüllende Attribut „ausreichend“, in der Schule der Note vier entsprechend, orientiert sich demzufolge nicht am Anspruch eines Kunden. Zumindest die deutschen Zahntechniker beklagen den immer stärker steigenden Anteil, von im Ausland gefertigtem Zahnersatz.

Dabei liegt die Ursache für stärker nachgefragten Auslandszahnersatz auf der Hand. Erst die mangelnde Bedürfnisbefriedigung durch deutsche Dentallabore
eröffnet den Anbietern von Auslandszahnersatz eine Chance. Wenn deutsche Labore zur Regelleistung keine attraktive Alternative im Niedrigpreissegment bieten, werden, wie zu beobachten, besonders Kronen und Brücken in Fernost gefertigt. Deutsche Labore müssen sich also der Herausforderung stellen, für unterschiedliche Ansprüche adäquate Lösungen zu bieten. Andernfalls suchen sich informierte und anspruchsvolle Patienten/Kunden die Lösung woanders. Einfach nur die Preise zu senken und genauso weiterzuarbeiten, wie manche Betriebe das aus purer Verzweiflung tun, kann natürlich nicht die Lösung sein. Vielmehr sollten werkstoffkundliche und technische Innovationen, wie CAD/CAM und Zirkoniumdioxid genutzt werden, um attraktive Kronen und Brücken rationell herzustellen.

  • Innovationen nutzen und rationell produzieren.
  • Fräspartner helfen, bis sich eine eigene Fräsmaschine lohnt.
  • Innovationen nutzen und rationell produzieren.
  • Fräspartner helfen, bis sich eine eigene Fräsmaschine lohnt.

  • NEM-Gerüst: Regelleistung, aber nicht bedürfnisorientiert.
  • ZERAM BASIS Brücke mit vestibulären Verblendungen – dank CAD/CAM und ZrO2 gerade im Seitenzahnbereich eine ansprechende Alternative zur „ausreichenden und zweckmäßigen“ Regelleistung.
  • NEM-Gerüst: Regelleistung, aber nicht bedürfnisorientiert.
  • ZERAM BASIS Brücke mit vestibulären Verblendungen – dank CAD/CAM und ZrO2 gerade im Seitenzahnbereich eine ansprechende Alternative zur „ausreichenden und zweckmäßigen“ Regelleistung.

Leistung kommunizieren und attraktiv präsentieren

Zahntechnik „made in Germany“ genießt zu Recht Weltruf. Die Art, wie deutsche Labore ihre Leistungen gegenüber dem Patienten/Kunden präsentieren leider nicht. Mit der Marke „ZERAM Krone“ ist es Partnerlaboren gelungen, ein Produkt kundengerecht und attraktiv darzustellen. Die zugrunde liegende Idee ist, für alle Patienten/Kunden ausschließlich Vollkeramik zu verwenden, um alle bekannten negativen Nebenwirkungen der Metallkeramik auszuschließen. Darüber hinaus werden ZERAM Kronen in drei kosmetischen Ausführungen angeboten: als BASIS, STANDARD und PLUS Krone. Diese unterschiedlichen Qualitätsabstufungen im ästhetischen Bereich spiegeln sich ebenso deutlich im Preis wider. Damit wird dem Patienten die Möglichkeit geboten, Zahn für Zahn seinen individuellen Anspruch in Auftrag zu geben. ZERAM Kronen sind daher immer zahnfarbig, metallfrei und bedürfnisorientiert. Die technische Umsetzung im Detail sieht folgendermaßen aus:

ZERAM BASIS:

  • vollanatomisch aus Zirkoniumdioxid gefertigt
  • monochrom in fünf Farbabstufungen von hell, sonnig bis markant
  • oberflächlich ohne jegliche Individualisierung antagonistenfreundlich glasiert
  • vestibulär gegen Aufpreis verblendbar
  • vollanatomisch rationell CAD/CAM gefertigt.
  • preislich in etwa den Regelleistungen entsprechend (gleichartige Leistung)

ZERAM STANDARD:

  • vollverblendet auf Zirkoniumdioxidgerüst
  • in allen Konfektionsfarben nach Farbring verblendet
  • reine Hals-Dentin-Schneide-Schichtung ohne weitergehende Individualisierung
  • Gerüst rationell CAD/CAM gefertigt
  • preislich gutes Mittelfeld zwischen BASIS und PLUS Krone

ZERAM PLUS:

  • voll verblendet mit Individualisierung dem natürlichen (Nachbar-)Zahn entsprechend
  • nach individueller Farbanalyse
  • mit Unterstützung digitaler Fotografie oder Farbmessung
  • auf einem indikationsgerecht lichtoptischen Gerüstmaterial (neben Zirkondioxid sind hier auch weitere Hochleistungskeramiken, wie Aluminiumoxid Feldspatkeramik, Glaskeramik usw. zu verwenden, um ein perfektes ästhetisches Ergebnis zu erzielen
  • Gerüst rationell CAD/CAM gefertigt

Auf diese Weise erhalten die Patienten für ihren tatsächlichen ästhetischen Anspruch die richtige Krone. Alle Ausführungen sind selbstverständlich Zahn für Zahn individuell kombinierbar. Und auf alle ZERAM Kronen gibt es die Q6 – Sechs-Jahres-Patienten-Garantie.

  • ZERAM STANDARD Kronen von 13 bis 23. Gerade bei größeren Restaurationen können mit der STANDARD-Variante ästhetische Versorgungen in einem guten Preis-Leistungsverhältnis umgesetzt werden.
  • Unschöne Metallkeramik-Kronen auf 12 und 11. Besonders die Ränder zeigen die leidigen und bekannten „Trauerränder“.
  • ZERAM STANDARD Kronen von 13 bis 23. Gerade bei größeren Restaurationen können mit der STANDARD-Variante ästhetische Versorgungen in einem guten Preis-Leistungsverhältnis umgesetzt werden.
  • Unschöne Metallkeramik-Kronen auf 12 und 11. Besonders die Ränder zeigen die leidigen und bekannten „Trauerränder“.

  • Die neue Versorgung mit ZERAM PLUS Kronen auf 12 und 11. Der stark gefüllte Zahn 21 soll noch mit einem Veneer verschönert werden.
  • Die Patienten-Flyer informieren leicht verständlich über die unterschiedlichen Lösungsmöglichkeiten.
  • Die neue Versorgung mit ZERAM PLUS Kronen auf 12 und 11. Der stark gefüllte Zahn 21 soll noch mit einem Veneer verschönert werden.
  • Die Patienten-Flyer informieren leicht verständlich über die unterschiedlichen Lösungsmöglichkeiten.

Patientensprache wirkt

Ziel des Konzeptes ist, neben einer bedürfnisgerechten prothetischen Lösung, eine ebenso attraktive und patientenverständliche Darstellung der unterschiedlichen Lösungsmöglichkeiten. Jeder Patient erhält neben seinem Kostenangebot eine statusgerechte und einfach erklärte, bildliche Darstellung einer verschiedenen Lösungsmöglichkeiten. Außerdem erhält er hochwertige Informationsblätter in Patientensprache sowie das Angebot zur Q6 Patientengarantie. Damit wird jeder Patient in die Lage versetzt, als mündiger Kunde für sich die richtige Entscheidung zu treffen.

Fazit

ZERAM ist mehr als eine eingetragene Marke. Es ist ein Konzept für eine bedürfnisorientierte Kronenund Brückenprothetik. Darüber hinaus beinhaltet es ein umfassendes Informationsangebot für Patienten, um die zahnärztliche Beratung aktiv und wirksam zu unterstützen. Zahnärzte und Labore nutzen mit ZERAM Kronen ein deutliches Alleinstellungmerkmal, mit dem es leicht ist, Patienten für neue Zähne „made in Germany“ zu gewinnen.


WEITERE INFO ...

sowie Referenzzahnärzte, Partnerlabore und Fräszentren finden Sie unter: www.zeram.de


Das könnte Sie auch interessieren:

Kostenlose Live Veranstaltung – D:EX Dental Experience by Pluradent
Unbenannt

Bei der kostenlosen D:EX Dental Experience von Pluradent am 24. April 2021 ab 10 Uhr werden Produktneuheiten und Impulsvorträge präsentiert. Vorgestellt werden aktuelle Entwicklungen in den Bereichen digitale Transformation, Praxismanagement und Hygiene.

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite