Totalprothetik


Hilfe für Allergie-Patienten

Mit PURAN HC hergestellte OK-Prothese. Die Oberfläche unterscheidet sich nicht von der herkömmlicher Prothesenkunststoffe.
Mit PURAN HC hergestellte OK-Prothese. Die Oberfläche unterscheidet sich nicht von der herkömmlicher Prothesenkunststoffe.

Die Patienten haben oft einen langen Leidensweg hinter sich, wenn sie im Labor von ZTM Wilfried Aichhorn angelangen. Der erfahrene und engagierte Zahntechnikermeister setzt sich bereits seit vielen Jahren mit Allergie-Patienten und unterschiedlichen Lösungsansätzen auseinander. Auf der Suche nach einem Prothesenbasiswerkstoff für Methylmethacrylat-allergische Patienten ist er vor 15 Jahren auf PURAN HC gestoßen. Nach über 750 Prothesen berichtet über seine Erfahrungen mit dem Heißpolymerisat.

Die immer häufi ger auftretenden Allergien auf Palladium bewirken zugleich eine Allergie auf Nickel und Methylmethacrylat. Um diesen gequälten Menschen helfen zu können, ist PURAN – das frei von Methylmethacrylat ist – eine sehr gute Alternative.
Seit 1995 arbeiten wir mit dem Einkomponenten- Prothesenmaterial PURAN HC. Dieses Heißpolymerisat hat die Lücke bei allergischen Reaktionen auf Methylmethacrylat geschlossen. Das Material enthält kein Benzoylper Benzoylperoxid, worauf ebenso viele Patienten allergisch reagieren. Bei Farbstoffunverträglichkeit steht PURAN HC auch in transparenter Ausführung zur Verfügung.

Vorteile für Patient und Anwender

Mit diesem Material ist es uns gelungen, allergische Patienten, die nicht zu versorgen waren, also zahnlos leben mussten, mit neuem Zahnersatz zu
versorgen.

  • Angenehme Verarbeitungseigenschaften und eine kurze Polymerisationszeit sorgen für einen schnellen Arbeitsfluss.

  • Angenehme Verarbeitungseigenschaften und eine kurze Polymerisationszeit sorgen für einen schnellen Arbeitsfluss.

Aber nicht nur aufgrund der Verträglichkeit, sondern auch aus Gründen der leichten Verarbeitung und dem guten Resultat ist PURAN das Produkt unserer Wahl. Das Heißpolymerisat zeichnet sich durch eine kurze Verarbeitungszeit aus. Es ist fertig angeteigt und unterstützt mit einer kurzen Polymerisationszeit von 45 Minuten einen effektiven und schnellen Arbeitsfluss.
Hinzu kommt die gute Polierbarkeit und eine angenehme Oberfläche, die sich nicht von einem herkömmlichen Prothesenkunststoff unterscheidet. Zudem eignet sich der Werkstoff zum Unterfüttern und verbindet sich gut mit herkömmlichen Kunststoffen.
Als ein wesentlicher Pluspunkt für das Labor erweist sich die Tatsache, dass für die Verarbeitung von PURAN keine neuen Geräte benötigt werden und es außerdem sehr preisgünstig ist.
  • PURAN HC: Prothesenbasiswerkstoff für Methylmethacrylatallergische Patienten.

  • PURAN HC: Prothesenbasiswerkstoff für Methylmethacrylatallergische Patienten.

Patienten berichten von guter Verträglichkeit

Wir haben in den vergangenen Jahren bereits mehr als 750 Prothesen damit hergestellt. Immer haben wir die Materialien vorher gewissenhaft mit bis zu 36 verschiedenen Testmethoden ausgewählt. Bei der Wahl von PURAN HC gab es nie eine spätere Unverträglichkeit. Selbst wenn Patienten auch auf andere Materialien gut angesprochen hatten, entschieden wir uns aufgrund der geringeren Schrumpfung sowie des besseren Saugeffekts der totalen Prothesen für PURAN HC.

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: ZTM Wilfried Aichhorn

Bilder soweit nicht anders deklariert: ZTM Wilfried Aichhorn


Was gibt es für wichtige und interessante Kongresse und Veranstaltungen im kommenden Jahr 2020? Werfen Sie einen Blick in unsere Übersicht!

Hier geht's zur Übersicht

Unsere ZTM-Print-Ausgaben

+++++ Die Novemberausgabe ist erschienen! +++++

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite