Totalprothetik


Professionelle Prothesenreinigung im zahntechnischen Alltag und als innovative Serviceleistung

Umspülung der Prothese im Gerätebecher mit Reinigungsflüssigkeit.
Umspülung der Prothese im Gerätebecher mit Reinigungsflüssigkeit.

Schon lange bieten Zahnarztpraxen die professionelle Zahnreinigung (PZR) an. Was Zähne schöner und gesünder macht, nämlich eine gründliche Reinigung, bei der Beläge und Zahnstein entfernt werden, käme grundsätzlich auch dem Zahnersatz zugute. Nur wird eine solche Leistung dem Prothesenträger von Labors wie auch von Praxen bislang selten angeboten. Vorreiter gibt es aber bereits: Zahntechniker Manfred Läkamp bietet den Bewohnern eines Seniorenheims die professionelle Prothesenreinigung an. Dabei setzt er das SYMPRO-Gerät von Renfert ein, das im Folgenden vorgestellt wird.

Im zahntechnischen Labor müssen Prothesen des Öfteren gereinigt werden, wenn sie zwecks Reparatur oder Umarbeitung vom Zahnarzt abgeliefert werden. Im zahntechnischen Arbeitsprozess unverzichtbar, bieten sich Prothesenreinigungsgeräte aber auch für eine innovative Serviceleistung an. Gerade ältere Menschen sind in ihren motorischen Fähigkeiten oftmals eingeschränkt und können ihre „Dritten“ nur unzureichend sauber halten. Diese bieten dann einen Nährboden für Bakterien. Plaque und Zahnstein entstehen und es kann zu Zahnfleischentzündungen, Geschmacksbeeinträchtigungen und Mundgeruch kommen, was von den Betroffenen als Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität empfunden wird. Dieses Problem hatte auch Zahntechniker Manfred Läkamp, Ostbevern, vor Augen, als er einem benachbarten Seniorenheim die Prothesenreinigung anbot.

  • Abb. 1: Sympro-Gerät der Firma Renfert.

  • Abb. 1: Sympro-Gerät der Firma Renfert.
 Die Bewohner und die Pflegekräfte sehen darin einen großen Nutzen, da auf diese Weise einerseits die Mundhygiene der älteren Menschen verbessert werden kann und andererseits das Personal in der täglichen Pflege unterstützt wird. Um gute hygienische Verhältnisse zu gewährleisten, sollte eine Prothese zweimal im Jahr gereinigt werden. Die Dienstleistung „Prothesenreinigung“ kann wirtschaftlich angeboten werden. Für diese Serviceleistung benutzt der Zahntechniker das SYMPRO-Gerät, das er bereits als Test-User für die Firma Renfert kennengelernt hatte. Mittlerweile – nach über zwei Jahren – möchte er im Laboralltag nicht mehr darauf verzichten. Das Gerät kommt täglich etwa drei- bis viermal zum Einsatz. Der Reinigungsprozess dauert ungefähr 15 bis 20 Minuten. Lediglich bei sehr starken Verunreinigungen muss in einzelnen Fällen nachgearbeitet werden. Wird eine Prothese regelmäßig gereinigt, wie im Falle der Prothesenreinigung für die Bewohner des Seniorenheims, ist der Zahnersatz nach dem Bad hygienisch sauber und bedarf keiner Nacharbeiten. Im Vergleich zu anderen Geräten hat Manfred Läkamp insbesondere das komfortable Handling des SYMPRO überzeugt.

Die Reinigungsmethode

Der SYMPRO reinigt getragene Prothesen mechanisch und chemisch zugleich. Für die vollautomatisch ablaufende Säuberung werden einer Reinigungsflüssigkeit Metallnadeln zugegeben. Ein rotierendes und pulsierendes Magnetfeld versetzt die Nadeln in Bewegung, sodass diese mechanisch auf die an der Prothese haftenden Beläge einwirken. Die rotierenden Renfert-Nadeln erwärmen zudem das Reinigungsbad auf ca. 45 °C und beschleunigen so die chemische Reaktion der Reinigungsflüssigkeit. Starke Verfärbungen und Zahnstein können auf diese Weise auch an schwer zugänglichen Stellen, wie Interdentalräume, Fissuren und komplexe Strukturen bei Halte- und Verankerungselementen, ohne Beschädigung der Prothese entfernt werden. Für die Reinigung stehen zwei Flüssigkeiten zur Verfügung: SYMPROfluid Universal und SYMPROfluid Nicoclean für starke Nikotinverunreinigungen.

  • Abb. 2: Unzureichende Prothesenpflege führt zur Verunreinigung durch Bakterien, Plaque und Zahnstein.
  • Abb. 3: Im Gerätebecher wird die Prothese mit der Reinigungsflüssigkeit SYMPROfluid oder SYMPROfluid Nicoclean umspült.
  • Abb. 2: Unzureichende Prothesenpflege führt zur Verunreinigung durch Bakterien, Plaque und Zahnstein.
  • Abb. 3: Im Gerätebecher wird die Prothese mit der Reinigungsflüssigkeit SYMPROfluid oder SYMPROfluid Nicoclean umspült.

  • Abb. 4: Vor Eingliederung der gereinigten Prothese ist diese gut mit Wasser abzuspülen und zu desinfizieren.
  • Abb. 4: Vor Eingliederung der gereinigten Prothese ist diese gut mit Wasser abzuspülen und zu desinfizieren.

Neben Totalprothesen aus Kunststoff können auch abnehmbare Bestandteile von kombiniert festsitzend- abnehmbarem Zahnersatz, einschließlich der Suprakonstruktionen von Implantaten, durch das SYMPRO-System gereinigt werden. Der SYMPRO ist somit auch über die Säuberung von Totalprothesen hinaus vielseitig anwendbar. Im Laboralltag bewährt sich das Gerät durch sein einfaches Handling und die überzeugenden Reinigungsergebnisse.

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: ZT Manfred Läkamp

Bilder soweit nicht anders deklariert: ZT Manfred Läkamp


Unsere ZTM-Print-Ausgaben

++++Die aktuelle Oktoberausgabe ist da!++++

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite