19.01.2016
Laborführung


Der Einstieg ins CAD/CAM-Zeitalter: Was ist sinnvoll?

... mehr

Tag für Tag bewegen wir uns in einer Zeit voller Veränderungen. Immer wieder kommen fortschrittlichere Technologien und neue Materialien auf den Markt. Die Zeitabstände sind derzeit so kurz, dass man als Zahntechniker kaum Zeit findet, einmal durchzuatmen. Zumindest fällt es schwer, wenn man die meiste Zeit des Tages damit beschäftigt ist, einfach zu arbeiten und seinen Job zu machen. Gerade im Bereich der CAD/CAM-Technologien verlaufen derzeit die Entwicklungen rasend schnell – und in vielen Denta ... mehr


 
09.12.2015
Recht

Anhebung von Kindergeld und -freibetrag rückwirkend zum 01.01.2015 sowie zum 01.01.2016

Kinder im Einkommensteuerrecht

... mehr

Kinder kosten Geld. Wie weit der Staat diese Ausgaben in Form von Steuervergünstigungen anerkennt, ist vielen Eltern nicht bekannt. Da kindabhängige Vergünstigungen vielfach nur auf Antrag gewährt werden, kann diese Unkenntnis gegebenenfalls den Verzicht auf erhebliche Steuerersparnisse zur Folge haben. In jüngster Zeit sind eine Vielzahl von Veränderungen in den Förderungsdetails vorgenommen worden, zuletzt durch das Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes ... mehr


 
Umsatzverteilung der einzelnen Laborbereiche.
Umsatzverteilung der einzelnen Laborbereiche. Umsatzverteilung der einzelnen Laborbereiche.
04.11.2015
Recht

Eine Beispielrechnung

Die Unternehmensnachfolge: Wie ermittle ich den Wert meines Dentallabors?

... mehr

Der demografische Wandel hat den Mittelstand längst erreicht. Über 1,3 Millionen Inhaber mittelständischer Unternehmer sind bereits 55 Jahre oder älter. Davon betroffen ist natürlich auch das Zahntechniker-Handwerk in Deutschland. Jeder verantwortliche Unternehmer wird sich spätestens ab einem Lebensalter von ca. 55 Jahren auf eine Nachfolgeregelung vorbereiten müssen. Denn es zeigt sich immer wieder: eine gut vorbereitete Nachfolgeregelung erhöht die Chance, einen akzeptablen Verkaufspreis zu erz ... mehr


 
04.11.2015
Recht

Ein Überblick über wirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Aspekte

Die Nachfolgeregelung im Dentallabor

... mehr

Eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge ist kein Zufallsprodukt, sondern bedarf der professionellen Gestaltung, besonnener Führung und individueller Prägung durch den Unternehmer selbst. Die wesentlichen Aspekte, die es dabei zu betrachten gilt, lassen sich den Bereichen Finanzen, Zivil- und Handelsrecht, Steuerrecht und Organisation zuordnen. Im Fokus stehen dabei der Unternehmer, seine Familie sowie die Mitarbeiter. ... mehr


 
22.09.2015
Steuern


Wie beteilige ich das Finanzamt an privaten außergewöhnlichen Kosten?

... mehr

Eine Scheidung, Krankheit, die Pflege Angehöriger oder die Ausbildung der eigenen Kinder kann hohe „außergewöhnliche Belastungen“ verursachen. Hierbei handelt es sich um finanzielle Aufwendungen, die dem Privatbereich des Inhabers eines Dentallabors zuzurechnen sind. Ihre steuerliche Berücksichtigung kann aber aus sozialen Gründen erfolgen und wird nur auf Antrag gewährt, allerdings sind sie grundsätzlich nicht in voller Höhe abzugsfähig. Der folgende Beitrag zeigt, was als „außergewöhnli ... mehr


 
22.09.2015
Steuern

Erhöhte steuerliche Abzugsfähigkeit seit 01.03.2015

Berufsbedingter Umzug: Was kann ich steuerlich absetzen?

... mehr

Flexibilität im Berufsleben ist heute eine Notwendigkeit, für den Inhaber eines Dentallabors genauso wie für seine Arbeitnehmer. Niemand kann in Zukunft mehr damit rechnen, den Ort seines beruflichen Mittelpunktes ein Leben lang behalten zu können. Jeder muss sich auf wechselnde Orte seiner Berufstätigkeit einstellen. Das bringt natürlich auch häufigere Wohnortwechsel mit sich. Umzüge aber kosten Geld. Der folgende Beitrag zeigt auf, welche Umzugskosten der Privatwohnung sich steuerlich absetzen l ... mehr


 
Bildquelle: Andreas Hermsdorf/pixelio.de
Bildquelle: Andreas Hermsdorf/pixelio.de Bildquelle: Andreas Hermsdorf/pixelio.de
02.07.2015
Steuern

Höhere Steuerfreigrenze für Aufmerksamkeiten und Arbeitsessen seit Jahresanfang

Personalkosten und Steuern im Dentallabor

... mehr

Grundsätzlich stellen sämtliche Kosten für das Betriebspersonal gewinnmindernde Betriebsausgaben dar. Das sind nicht nur die Arbeitslöhne – einschließlich der Lohn- und Kirchensteuer, des Solidaritätszuschlags, der Weihnachts-, Urlaubs- und Überstundengelder sowie der Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung –, sondern auch Sachbezüge und sonstige Zuwendungen an das Laborpersonal, und zwar unabhängig davon, ob diese Zuwendungen lohnsteuerpflichtig sind oder nicht. Voraussetzung ist allerdi ... mehr


 
Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de
Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de
02.07.2015
Recht


Jedes Jahr zur Urlaubszeit: Streit um den Urlaubsanspruch

... mehr

Jahr für Jahr beginnt kurz vor der Ferienzeit in vielen Betrieben wieder der Streit darüber, ob, wann und wie Betriebsangehörige ihren Jahresurlaub nehmen können. So manche Auseinandersetzung wird von den Beteiligten allerdings völlig unnötig geführt, sagt der Stuttgarter Fachanwalt für Arbeitsrecht Michael Henn (Kanzlei Dr. Gaupp & Coll.), da die Urlaubsansprüche von Arbeitnehmern im Bundesurlaubsgesetz genauestens geregelt sind. ... mehr


 
Quelle: © Tim Reckmann/pixelio.de
Quelle: © Tim Reckmann/pixelio.de Quelle: © Tim Reckmann/pixelio.de
04.06.2015
Steuern


Sozialversicherung und Lohnsteuerpauschalierung: Neue Grenzwerte

... mehr

Alljährlich werden von der Bundesregierung die Beitragsbemessungsgrenzen und die Beitragssätze in der Sozialversicherung angepasst. Auch bei der Lohnsteuerpauschalierung für Teilzeitbeschäftigte sind bestimmte Grenzwerte beim Arbeitslohn zu beachten. Wie hoch die Abgabelasten für seine Arbeitnehmer aktuell ausfallen, erfährt der Inhaber eines Dentallabors in den nachfolgenden Erläuterungen. ... mehr


 
Quelle: © GG-Berlin/pixelio.de
Quelle: © GG-Berlin/pixelio.de Quelle: © GG-Berlin/pixelio.de
05.05.2015
Steuern

Was kann der Dentallabor-Inhaber steuerlich absetzen?

Doppelte Haushaltsführung

... mehr

Doppelte Haushaltsführung liegt immer dann vor, wenn der Inhaber eines Dentallabors außerhalb des Geschäftsortes seinen Familienhausstand unterhält und am Arbeitsort eine Zweitwohnung hat. Die daraus resultierenden, teils beträchtlichen Mehraufwendungen können steuerlich abgesetzt werden, wenn die doppelte Haushaltsführung beruflich veranlasst ist. Und das ist bereits seit dem vergangenen Jahr eigentlich immer der Fall. ... mehr


Alle Ausgaben des Zahntechnik Magazins als E-Paper lesen!

++++++++++++Die aktuelle Ausgabe ++++++++++++

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite