12.04.2016
Laborführung

Teil 3 der Serie: Arbeits- und Gesundheitsschutz im Dentallabor

Betriebsanweisungen und Unterweisungen: Anleitung der Mitarbeiter

... mehr

In der vergangenen Ausgabe* beschrieb ZTM Werner Hebendanz die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung im Dentallabor, dieser Beitrag knüpft daran nahtlos an. Es geht um die Betriebsanweisung (BA) und die dann folgenden Unterweisungen der Mitarbeiter – ein wichtiger Teil des organisatorischen Arbeitsschutzes. Was ist nun eine Betriebsanweisung? Welche Rechtsgrundlagen gibt es dafür und wie wird sie gestaltet? ... mehr


 
Abb. 1: Das Entstehen von Produktivität nach W&P.
Abb. 1: Das Entstehen von Produktivität nach W&P. Abb. 1: Das Entstehen von Produktivität nach W&P.
23.03.2016
Laborführung


Potenzial-Analyse im Dentallabor

... mehr

Die hier vorgestellte von Weidhüner & Partner (W&P) entwickelte Potenzial-Analyse visualisiert im ersten Schritt die Produktivitäts- und Gewinnpotenziale eines Dental-Labors. Den zweiten Schritt bildet die Entwicklung konkreter Maßnahmenvorschläge. Das Ziel: Es sollen mit diesen Hilfen eine sofortige Produktivitätsverbesserung und damit eine nachhaltige Gewinnerhöhung im Betrieb sowie eine Einkommenserhöhung für die Mitarbeiter/-innen erreicht werden. ... mehr


 
09.03.2016
Laborführung

Arbeits- und Gesundheitsschutz im Dentallabor, Teil 2

Haben Sie eine Gefährdungsbeurteilung?

... mehr

Wenn Sie die Frage nach der Gefährdungsbeurteilung mit „Nein“ beantworten müssen, könnte das bei einem Betriebsbesuch durch die Gewerbeaufsicht oder die Berufsgenossenschaft zu einem Problem werden. Umso größer wird es im Falle eines schweren Unfalls in Ihrem Betrieb, denn dann möchte auch die Staatsanwaltschaft die Gefährdungsbeurteilung sehen. Was ist also diese Gefährdungsbeurteilung und was muss der Unternehmer da tun? Dies beantwortet ZTM Werner Hebendanz im zweiten Teil seiner Serie. ... mehr


 
07.02.2016
Laborführung

Arbeits- und Gesundheitsschutz im Dentallabor, Teil 1

„Mir passiert schon nichts!“

... mehr

Es gibt Begriffe, die wirken wie Reizworte auf manch einen Unternehmer: Unfallverhütungsvorschrift – Berufsgenossenschaft – Arbeitssicherheit. Man denkt sofort an Papierkram, Beitragszahlungen, kostenintensive Schutzmaßnahmen … Dabei sollte es nichts Wichtigeres für einen Unternehmer geben als die Gesunderhaltung seiner Mitarbeiter und die Verhütung von Arbeitsunfällen und Arbeitsausfällen. Der Autor ZTM Werner Hebendanz zeigt Ihnen in einer achtteiligen Reihe zum Arbeits- und Gesundheitsschut ... mehr


 
Screenshot aus einer Software.
Screenshot aus einer Software. Screenshot aus einer Software.
19.01.2016
Laborführung


Der Einstieg ins CAD/CAM-Zeitalter: Was ist sinnvoll?

... mehr

Tag für Tag bewegen wir uns in einer Zeit voller Veränderungen. Immer wieder kommen fortschrittlichere Technologien und neue Materialien auf den Markt. Die Zeitabstände sind derzeit so kurz, dass man als Zahntechniker kaum Zeit findet, einmal durchzuatmen. Zumindest fällt es schwer, wenn man die meiste Zeit des Tages damit beschäftigt ist, einfach zu arbeiten und seinen Job zu machen. Gerade im Bereich der CAD/CAM-Technologien verlaufen derzeit die Entwicklungen rasend schnell – und in vielen Denta ... mehr


 
Abb. 1: Intelligentes Liquiditätsmanagement schafft finanzielle Freiräume für die professionelle Arbeit im Dentallabor. © LVG/Traffic AfWK&D
Abb. 1: Intelligentes Liquiditätsmanagement schafft finanzielle Freiräume für die professionelle Arbeit im Dentallabor. © LVG/Traffic AfWK&D Abb. 1: Intelligentes Liquiditätsmanagement schafft finanzielle Freiräume für die professionelle Arbeit im Dentallabor. © LVG/Traffic AfWK&D
05.05.2015
Laborführung


Die Liquidität des Dentallabors

... mehr

Die politische Führung unseres Landes denkt in Konjunkturprogrammen. Aber jeder, der von seiner Bank für die unternehmerischen Ziele seines Dentallabors einen Kredit benötigt, kann ganz erstaunliche Überraschungen erleben. Damit die Entwicklung im Dentallabor positiv verlaufen kann und nicht durch Kennzahlen-Hürden behindert wird, ist es für Dentallabore sinnvoll, das Finanzmanagement aus verschiedensten Finanz-Bausteinen aufzubauen. Ein idealer Mix kann die Kennzahlen der Bilanz und somit auch das ... mehr


 
Der Laborscanner und die Konstruktionssoftware.
Der Laborscanner und die Konstruktionssoftware. Der Laborscanner und die Konstruktionssoftware.
18.02.2015
Laborführung

Eine wirtschaftliche Betrachtung aus dem Laboralltag

Die digitale Zahntechnik

... mehr

Die Autorinnen beschreiben ihren Weg in die digitale Zahntechnik. Von ihrer jeweiligen Warte stellen die Unternehmerin ZTM Jacqueline Riebschläger und Mitarbeiterin ZT Nadine Schön den Einstieg in die CAD/CAM-Technik dar und berichten über ihre Erfahrungen bei der Integration der digitalen Technologien in den Laboralltag. ... mehr


 
Bildnachweis: © Rainer Sturm/pixelio.de
Bildnachweis: © Rainer Sturm/pixelio.de Bildnachweis: © Rainer Sturm/pixelio.de
07.11.2014
Laborführung

Was muss sie können?

Die Laborabrechnungssoftware

... mehr

Software ist die eine Sache, Laborabrechnung die andere – wie und dass beides zusammen passen kann, beweisen mittlerweile fast zwanzig Programme, die zusammen den Markt in Deutschland beherrschen. Man unterscheidet diesbezüglich zwischen reiner Abrechnungssoftware – dem manuellen Eintippen von Abrechnungsnummern für die Einzel-Rechnung an den Zahnarzt – und Verwaltungssoftware, die über ein komplettes Arbeitsverplanungsmodul verfügt und damit auch über die automatisierte Rechnung aus einer Jumb ... mehr


 
Abb. 1: Enrico Steger gibt in Vorträgen seine Überzeugung weiter: Wer bereit ist, sich anzustrengen und sich mit Leidenschaft seinem Handwerk zu widmen, wird mit Erfolg belohnt werden.
Abb. 1: Enrico Steger gibt in Vorträgen seine Überzeugung weiter: Wer bereit ist, sich anzustrengen und sich mit Leidenschaft seinem Handwerk zu widmen, wird mit Erfolg belohnt werden. Abb. 1: Enrico Steger gibt in Vorträgen seine Überzeugung weiter: Wer bereit ist, sich anzustrengen und sich mit Leidenschaft seinem Handwerk zu widmen, wird mit Erfolg belohnt werden.
07.11.2014
Laborführung

Kommentar

Wie viel digital ist gut?

... mehr

Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitsabläufe im zahntechnischen Labor erübrigt die Frage nach dem Sinn digitaler Technologien in der Zahntechnik. Vielmehr gilt es zu klären, inwieweit wir Verfechter eines komplett digitalisierten Workflows sein wollen oder ob wir diesem Einhalt gebieten sollten, um unser Handwerk und damit unseren Beruf als Zahntechniker zu schützen. ... mehr


 
Ein neues Konzept mit neuen Möbeln trägt zu einer angenehmen Grundstimmung bei den Mitarbeitern bei. Bildnachweis: Gischkowski Zahntechnik, Bremen
Ein neues Konzept mit neuen Möbeln trägt zu einer angenehmen Grundstimmung bei den Mitarbeitern bei. Bildnachweis: Gischkowski Zahntechnik, Bremen Ein neues Konzept mit neuen Möbeln trägt zu einer angenehmen Grundstimmung bei den Mitarbeitern bei. Bildnachweis: Gischkowski Zahntechnik, Bremen
08.06.2014
Laborführung

Ein Beispiel für die praktische Umsetzung im Dentallabor

Nahtloser Generationswechsel

... mehr

Ein Generationswechsel muss gut vorbereitet sein. Das gilt für die Betroffenen gleichermaßen wie für Mitarbeiter und Kunden. Dass eine langfristig gut durchgeplante Übergabe mit Institutionen wie Steuerberater und Wirtschaftsprüfer durchaus neuen Schwung in ein Dentallabor bringen kann, zeigt das Labor Gischkowski Zahntechnik in Bremen. ... mehr


Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite