10.04.2014
Laborführung


DIN 66399 – ein neuer Standard zur Vernichtung von Datenträgern

... mehr

Im Oktober vergangenen Jahres ist die neue deutsche Industrienorm DIN 66399 in Kraft getreten. Sie enthält Sicherheitskonzepte, die eine datenschutzkonforme Vernichtung von Datenträgern ermöglichen. Die DIN erläutert nicht nur, wie die konkrete Vernichtung vollzogen werden soll, es finden sich auch organisatorische Regeln für den Ablauf. ... mehr


 
17.03.2014
Laborführung


Factoring und Patientenfinanzierung – was geben sie dem Labor?

... mehr

Finanzdienstleister können für das Labor, aber auch für Patienten ein Gewinn sein. So stimmt dank Factoring im Dentallabor am Monatsende die Kasse. Das Warten aufs Geld, das zu kritischen Liquiditätsengpässen führen kann, wird vermieden. So manchem Patienten hilft der Hinweis auf Finanzierungsmöglichkeiten des anstehenden Zahnersatzes, neue Perspektiven zu eröffnen: In überschaubaren Raten erscheint die gewünschte Restauration dann vielleicht doch erschwinglich. ... mehr


 
In der Nacht beziehungsweise bis morgens um sieben wird bestellte Ware dem Pluradent-Techniker direkt ins Servicefahrzeug geliefert, mit der dieser dann zum Kunden fährt. Bildnachweis: Night Star Express GmbH Logistik, Unna
In der Nacht beziehungsweise bis morgens um sieben wird bestellte Ware dem Pluradent-Techniker direkt ins Servicefahrzeug geliefert, mit der dieser dann zum Kunden fährt. Bildnachweis: Night Star Express GmbH Logistik, Unna In der Nacht beziehungsweise bis morgens um sieben wird bestellte Ware dem Pluradent-Techniker direkt ins Servicefahrzeug geliefert, mit der dieser dann zum Kunden fährt. Bildnachweis: Night Star Express GmbH Logistik, Unna
17.03.2014
Laborführung

Überlegter Logistikservice mit In-der-Nacht-Lieferung schafft Zeitreserven

Neues Lieferkonzept stärkt Kundennähe

... mehr

Die Behandlung von Patienten und die Herstellung prothetischer Restaurationen sind ohne Hightech-Geräte kaum noch denkbar. Umso wichtiger ist es, dass sie immer und einwandfrei funktionieren. Die Servicetechniker der Pluradent Depotgruppe, Offenbach, unterstützen die Wartung und den Service dieser Geräte nun noch besser. Durch einen speziellen Logistikservice werden sie über Nacht mit Ersatzteilen und anderen dringend benötigten Materialien sowie Prothesenzähnen beliefert. Im „Fall des Falles“ w ... mehr


 
06.02.2014
Laborführung

Glosse

Auf in die dentale Zukunft, Version 2.0 … oder 3.0 … Fortschritt, Spaß oder Absturz?

... mehr

„2013 Version 1.0 ist abgelaufen, bitte neue Software installieren. Folgen sie den Menüpunkten …“ ... mehr


 
Die Planung einer Patientenarbeit erfolgt idealerweise gemeinsam. Als Vorlage für ästhetische Restaurationen dient immer ein Fotostatus der Ausgangssituation.
Die Planung einer Patientenarbeit erfolgt idealerweise gemeinsam. Als Vorlage für ästhetische Restaurationen dient immer ein Fotostatus der Ausgangssituation. Die Planung einer Patientenarbeit erfolgt idealerweise gemeinsam. Als Vorlage für ästhetische Restaurationen dient immer ein Fotostatus der Ausgangssituation.
06.02.2014
Laborführung

Im Gespräch mit ZTM Heike Assmann und ZTM Johannes Fritsch

Über gelebtes Teamwork und den Wandel eines wunderbaren Berufes

... mehr

Die harmonierende Zusammenarbeit zwischen dem Zahnmediziner und dem Zahntechniker wird oft euphorisch postuliert, doch wird die produktive und kollegiale Zusammenarbeit auch immer gelebt? Wie Teamwork hervorragend funktionieren kann, dazu geben ZTM Heike Assmann und ZTM Johannes Fritsch vom ZM-Z, dem Zahnmedizinischen Zentrum Paderborn, hier im Gespräch ihre Erfahrungen weiter. Sie berichten außerdem über Materialkompetenzen, die Digitalisierung und die Veränderungen in der Zahntechnik. ... mehr


 
Abb. 1: Zustand einige Jahre nach abgeschlossener KFO-Behandlung: starke Abrasionen im gesamten Gebiss (oben) und die Rehabilitation nach Schienentherapie. Bildnachweis: Bernhard Egger, Füssen
Abb. 1: Zustand einige Jahre nach abgeschlossener KFO-Behandlung: starke Abrasionen im gesamten Gebiss (oben) und die Rehabilitation nach Schienentherapie. Bildnachweis: Bernhard Egger, Füssen Abb. 1: Zustand einige Jahre nach abgeschlossener KFO-Behandlung: starke Abrasionen im gesamten Gebiss (oben) und die Rehabilitation nach Schienentherapie. Bildnachweis: Bernhard Egger, Füssen
04.11.2013
Laborführung


Funktionelle Zahnmedizin im digitalen Zeitalter

... mehr

Bei CAD/CAM sehen wir, dass für das Labor-Equipment zwei Wege eingeschlagen werden: High-end-Qualität oder Geschwindigkeit/Preis. Für unser Labor haben wir die Entscheidung „höchst mögliche Qualität“ getroffen. ... mehr


 
29.08.2013
Laborführung

Sicherung der Qualität der Laborleistungen

Arbeitserleichterung im Dentallabor mithilfe von Checklisten

... mehr

Die Voraussetzungen für eine messbare Qualität der hergestellten zahntechnischen Produkte und der erbrachten Serviceleistungen sind für alle Mitarbeiter nachvollziehbare verbindliche Regelungen, zum Beispiel in Form von Checklisten. Die Checkliste ist damit ein wichtiges Werkzeug – insbesondere bei immer wiederkehrenden Tätigkeiten –, um die gleichbleibende Qualität der Arbeitsprozesse zu sichern. Wichtige Details werden anhand dieser Listen vorausschauend überprüft und nichts wird dem Zufall ... mehr


 
29.08.2013
Laborführung

Was hinter den Zahlen steckt und wie die durchdachte Laborfinanzierung Potenziale im Dentallabor freisetzen kann

Factoring im Finanzmanagement des Dentallabors

... mehr

Ungeliebt, aber absolut notwendig sind die monatlichen betriebswirtschaftlichen Auswertungen – denn diese Zahlen und Daten geben dem Unternehmer Fakten. Richtig betrachtet und hinterfragt zeigen sie Inhabern von Dentallaboren, wo Liquidität versickert, aber auch wo zum Beispiel interne und externe Wertschöpfungschancen sind. Was sich jetzt noch sperrig theoretisch anhört, wird mit den folgenden Fall- und Situationsbeispielen klarer und kann im Dentallabor-Alltag erfolgreich umgesetzt werden. ... mehr


 
Quelle: © Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de
Quelle: © Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de Quelle: © Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de
10.07.2013
Laborführung


Gehaltsgespräche führen

... mehr

Ein Gehaltsgespräch läuft immer nach den gleichen Schemata ab. Ein Mitarbeiter will mehr Gehalt, weil er das Gefühl hat, dass seine Leistung im Dentallabor nicht entsprechend honoriert wird. Vielleicht hat er aber auch finanzielle Probleme und braucht mehr Geld. Schon deshalb ist es richtig, wenn Sie als Laborleiter zunächst den Mitarbeiter fragen, warum er mehr möchte. Eine finanzielle Schieflage verdient eine besondere Beurteilung: Welche Schulden hat ein Mitarbeiter? Könnten sich finanzielle Sorg ... mehr


 
Quelle: © Thomas Siepmann/pixelio.de
Quelle: © Thomas Siepmann/pixelio.de Quelle: © Thomas Siepmann/pixelio.de
01.03.2013
Laborführung

Erfahrungen und Ideen aus dem Labor für das Labor

2013 aktiv gestalten

... mehr

Was war das Beste am Jahr 2012? Das Ende der Welt nach dem Kalender der Maya ist nicht eingetreten. Der Untergang hat nicht stattgefunden und somit müssen wir uns erfreulicherweise nun doch über unsere existenzielle Zukunft Gedanken machen. Was war 2012 zahntechnisch eigentlich los? Die Rückschau liefert die Basis für das Handeln in diesem Jahr. ... mehr


Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite