10.03.2013
Recht


Was hat sich zum 1. Januar 2013 im Steuerrecht geändert?

... mehr

Mit dem Jahreswechsel 2012/2013 wurden im Steuerrecht wichtige inhaltliche und verfahrensrechtliche Änderungen wirksam. So ist es nun für Arbeitgeber an der Zeit, den Lohnsteuerkarten aus Papier Ade zu sagen und auf die elektronische Übermittlung der steuerlichen Daten ihrer Mitarbeiter an das Finanzamt umzusteigen. Im Folgenden geht es um diese und weitere Neuerungen. ... mehr


 
Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de
Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de
01.03.2013
Recht

Ein kleiner Fehler kann große Wirkung haben

Vorsicht bei der Verlängerung von befristeten Arbeitsverhältnissen

... mehr

Soll ein befristetes Arbeitsverhältnis befristet verlängert werden, muss dies vor Ablauf des Vertrages geschehen. Die verspätete Unterschrift unter einen neuen Vertrag kann zu einem unbefristeten Arbeitsverhältnis führen. ... mehr


 
Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de
Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de
10.12.2012
Recht

Erhöhter Sonderausgabenabzug seit Jahresbeginn 2012

Steuerliche Abzugsfähigkeit von Aus- und Fortbildungskosten

... mehr

Der Einstieg in das Berufsleben stellt ständig wachsende Anforderungen an die Ausbildung von Berufsanfängern. Auch im Berufsalltag ist eine laufende Fortbildung erforderlich, und zwar für den Inhaber eines Dentallabors ebenso wie für seine Arbeitnehmer. Die dafür notwendigen Kosten sind in bestimmtem Umfang steuerlich abzugsfähig. Das Einkommensteuergesetz unterscheidet grundsätzlich zwischen den nur begrenzt als Sonderausgaben abzugsfähigen Ausbildungskosten für einen noch nicht ausgeübten Beru ... mehr


 
Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de
Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de
28.06.2012
Recht


Kündigungserklärung gegenüber Minderjährigen

... mehr

Grundsätzlich bedarf die Kündigung eines Arbeitsvertrags der Schriftform nach § 623 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) bzw. § 22 Abs. 3 Berufsbildungsgesetz für Auszubildende. Das bedeutet, dass die Kündigungserklärung schriftlich zu erstellen ist und vom Aussteller eigenhändig unterzeichnet wird. In Gesellschaften muss die Unterzeichnung durch jeden Gesellschafter erfolgen. Eine elektronische Übermittlung der Kündigung scheidet ebenso aus wie die Übermittlung per Telefax. ... mehr


 
Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de
Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de
06.06.2012
Recht


Fallstricke bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen

... mehr

Bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen im Labor werden oft vermeidbare Fehler gemacht, die dazu führen, dass die Beendigung des Arbeitsverhältnisses entweder gänzlich scheitert oder sehr teuer wird. Der nachfolgende Beitrag weist auf die bedeutsamsten vermeidbaren Fehler vor und bei Ausspruch einer Kündigung hin und gibt wichtige Tipps für die Praxis. ... mehr


 
Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de
Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de
07.05.2012
Recht


Streit: Angemessenheit von Preisen für zahntechnische Privatleistungen

... mehr

Private Krankenversicherer lehnen häufig eine Erstattung von Auslagen ab, die sich an der Bundeseinheitlichen Bennennungsliste für zahntechnische Leistungen (BEB) orientieren. Es wird die Auffassung vertreten, die Preise nach BEB seien nicht angemessen im Sinne von § 9 GOZ. Zu Recht? ... mehr


 
Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de
Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de Quelle: © Gerd Altmann/pixelio.de
10.04.2012
Recht


Ehepartner: Aufgepasst, wenn einer selbstständig ist

... mehr

Die aktuelle Rechtsprechung bekräftigt den Regelungsbedarf bei Unternehmerehen. Ein gerechter Interessenausgleich erfordert Weitblick. Was Paare per Ehevertrag einvernehmlich regeln können, zeigt der folgende Beitrag in Kürze auf. ... mehr


 
Quelle: © berlin-pics/pixelio.de
Quelle: © berlin-pics/pixelio.de Quelle: © berlin-pics/pixelio.de
09.04.2012
Recht


Der Haftungsfall im Spannungsfeld zwischen Zahnarzt und Zahntechniker

... mehr

Die Frage der Haftung im Fall einer zahnärztlichen Behandlung wird in der Regel aus der Sicht des Patienten oder des Zahnarztes betrachtet. Nicht selten ist mit dem Zahntechniker, insbesondere im Bereich zahnprothetischer Leistungen, jedoch noch eine dritte Partei beteiligt. Der folgende Artikel beleuchtet daher den Haftungsfall im Spannungsfeld zwischen Zahnarzt und Zahntechniker und gibt einen Überblick über die rechtlichen Hintergründe sowie Antworten auf die klassischen Fragestellungen. ... mehr


 
17.03.2012
Recht


Urlaub verfällt bei langer Arbeitsunfähigkeit

... mehr

In einem aktuellen Urteil hat das Landesarbeitsgericht Stuttgart entschieden, dass bei durchgehender Arbeitsunfähigkeit spätestens 15 Monate nach Ende des jeweiligen Urlaubsjahres die Urlaubsansprüche des Arbeitnehmers verfallen. Diese sind daher bei einer späteren Beendigung des Arbeitsverhältnisses auch nicht abzugelten (LArbG Baden-Württemberg, Urteil vom 21.12.2011, Az. 10 Sa 19/11). ... mehr


 
Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de
Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de
17.03.2012
Recht

Häufige Irrtümer im Arbeitsrecht

Wer eine Probezeit vereinbart, verzichtet auf Kündigungsschutz?

... mehr

Vor dem Wechsel zu einem neuen Arbeitgeber stellen Beschäftigte immer wieder die Frage, ob sie mit der Vereinbarung einer Probezeit auf den gesetzlichen Kündigungsschutz verzichten. Zu unterscheiden ist hierbei zwischen gesetzlichen Regelungen der Kündigungsfristen und dem gesetzlichen Kündigungsschutz nach § 1 Abs. 1 des Kündigungsschutzgesetzes. ... mehr


Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite