Firmennachrichten


„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“

18.03.2020

Vertreter beider Unternehmen standen den vor Ort anwesenden und per Videokonferenz zugeschalteten Journalisten Rede und Antwort.
Vertreter beider Unternehmen standen den vor Ort anwesenden und per Videokonferenz zugeschalteten Journalisten Rede und Antwort.

Am 12.03.2020 luden Align Technology und exocad zu ihrer ersten gemeinsamen Pressekonferenz nach Darmstadt. Genau eine Woche zuvor hatte Align Technology per Pressemitteilung die Akquisition von exocad bekannt gegeben. Der Abschluss der Übernahme ist für das 2. Quartal 2020 geplant. Neben diesem Fokusthema wurden bei dem Pressetermin aber auch einige Neu- und Weiterentwicklungen bei den exocad-Softwarelösungen besprochen.

Gespenstig verwaist wirkte das darmstadtium, Darmstadts Wissenschafts- und Kongresszentrum Nr. 1, am Donnerstag, den 12. März 2020. Wo sich eigentlich mehr als 800 internationale Gäste aus Labor und Praxis plus Mitarbeiter von 43 Partnerunternehmen tummeln sollten, hallten in den Gängen die Schritte ein paar weniger Vertreter der dentalen Fachpresse wider. Statt exocads Event „Insights 2020“ mit einer Geburtstagsfeier anlässlich des 10-jährigen Firmenbestehens stand nun eine Pressekonferenz auf dem Programm – der erste gemeinsame Presseauftritt nach Bekanntgabe der Übernahme von exocad durch Align Technology.

  • exocads Event „Insights 2020“ findet am Ausweichtermin 21./22. September 2020 statt.

  • exocads Event „Insights 2020“ findet am Ausweichtermin 21./22. September 2020 statt.
    © exocad
Getreu dem Motto „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ zeigte man sich aber zuversichtlich, dass der Kongress am Ausweichtermin 21./22. September 2020 im darmstadtium stattfinden kann und das Anschneiden der Geburtstagstorte dann in großer Runde nachgeholt wird. Nur einen Tag nach der Pressekonferenz wurde die Eventlocation im Zuge der Corona-Krise vorerst bis einschließlich 30. April 2020 geschlossen.

Anwesende des Pressetermins

  • Align Technology und exocad luden zur ersten gemeinsamen Pressekonferenz nach Darmstadt.

  • Align Technology und exocad luden zur ersten gemeinsamen Pressekonferenz nach Darmstadt.
    © exocad
Repräsentiert wurden die beiden Unternehmen bei dem Pressetermin durch Tillmann Steinbrecher (CEO und Co-Gründer, exocad) und Novica Savic (CCO, exocad) sowie Vianne Battle (Senior Director EMEA, Align Technology) und Christophe Dorian (Director GPM Restoratives, Align Technology). Durch das Gespräch führte Larry Bodony (President, exocad America). exocads CTO Maik Gerth und CFO Florian Schmidt waren ebenfalls anwesend.

exocad

exocad wurde 2010 als Spin-off des renommierten Fraunhofer-Instituts gegründet. Dabei wurde die vom Fraunhofer-Institut entwickelte dentale CAD-Technologie an exocad übertragen und dort seitdem aktiv weiterentwickelt. 2016 erwarb Carlyle Europe Technology Partners (CETP) Unternehmensanteile, während das Fraunhofer-Institut seine Anteile abgab. 

Align Technology

Align Technology gehört seit der nahtlosen Integration von Align's iTero Intraoralscanner und der Software exocad ChairsideCAD im Jahr 2017 zu den Partnerunternehmen von exocad. Im Jahr 1999 wurde Align Technology mit der Einführung des Invisalign-Systems Vorreiter auf dem Markt für nahezu unsichtbare Kieferorthopädie. 2001 wurde der 1.000.000ste individuelle Aligner hergestellt, mittlerweile wurden über 8 Millionen erwachsene und jugendliche Patienten weltweit mit dem Invisalign-System behandelt. 2011 erfolgte die Übernahme von iTero-Entwickler Cadent. 

376 Millionen Euro in bar

Beim Chicago Midwinter Meeting 2020 wurde die Einführung des exocad/iTero-Connector angekündigt, der eine direkte Verbindung der Web-basierten iTero-Plattform und exocad Software-Lösungen ermöglicht. Da die Akquisition von exocad zum Zeitpunkt der Pressekonferenz noch nicht vollumfänglich abgeschlossen war, wurde um Verständnis dafür gebeten, dass nicht sämtliche Details hierzu preisgegeben werden konnten.

Die Übernahme wird voraussichtlich im 2. Quartal 2020 abgeschlossen sein. Soviel ist bekannt: Im Rahmen der Vereinbarung wird Align Technology etwa 376 Millionen Euro in bar für die Übernahme von exocad zahlen. Goldman Sachs & Co. LLC fungiert als exklusiver Finanzberater von Align Technology. Die UBS Investment Bank fungiert als exklusiver Finanzberater für exocad und Fonds, die von CETP verwaltet oder beraten werden.

exocad bleibt eigenständig

Anwender von exocad-Produkten reagierten auf die Ankündigung der Akquisition teilweise verunsichert, dies war unter anderem in den sozialen Netzwerken abzulesen. Es ist nicht abwegig, jetzt zu fragen: „Bleibt exocad-Software weiterhin offen?“, „Konzentriert sich exocad ab sofort stärker auf den Praxis- statt den Laborbereich?“ u.v.m. Die wichtigsten Botschaften, die der Presse durch die Vertreter von exocad und Align Technology vermittelt wurden, lauten:

  1. exocad bleibt eigenständig und die bestehende Geschäftsführung weiter an Bord. So lautete das Statement von Tillmann Steinbrecher: „Wir werden unseren Weg wie bisher weiterführen und komplett eigenständig bleiben.“
  2. Die Philosophie der offenen Software-Architektur wird fortgeführt. Der Wahlspruch lautet auch in Zukunft: „Your freedom is our passion.“
  3. Es werden weiterhin sowohl der Lab- als auch der Clinical-Bereich bedient. Steinbrecher betonte, dass diese Bereiche seitens exocad nie separat, sondern immer schon komplementär betrachtet wurden. Und Vianne Battle ergänzte: „Wir wollen eine stärker digital gestützte Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Zahntechniker unterstützen, denn da führt der Weg hin. Unser Ziel ist es, Lösungen für echte End-to-End-Prozesse anzubieten.“
  4. Die Reseller-Verkaufsstruktur bleibt unverändert. Novica Savic sagte dazu: „Der Vertrieb unserer Software wird auch in Zukunft über Partnerunternehmen erfolgen. exocad bleibt OEM-Hersteller.“ Derzeit vertreibt exocad seine Softwarelösungen über 200 Partnerunternehmen weltweit.
  5. Der Anspruch, nur Best-Quality-Products in den Markt zu bringen, wird weitergeführt. Partnerunternehmen und Anwender sollen auch künftig zu 100% auf die Robustheit und uneingeschränkte Einsatzfähigkeit neuer Softwaremodule und -features vertrauen können.

Steinbrecher erklärte, dass Align Technology der ideale Partner für exocad sei, um als Teil des globalen Dentalunternehmens weiter erfolgreich wachsen zu können. Man habe bereits bei dem Einstieg von CETP in der Folge von einer sehr positiven Dynamik für exocad profitiert; das wird nun auch erwartet. Er und Battle waren sich einig, dass der Zusammenschluss für beide Seiten großes Potenzial für eine erfolgreiche Zukunft bietet.

Vom bulgarischen Plovdiv bis ins irische Galway

  • Auf das aktuelle DentalCAD 2.4 Plovdiv Release wird das exoplan 3.0 Galway-Release folgen.

  • Auf das aktuelle DentalCAD 2.4 Plovdiv Release wird das exoplan 3.0 Galway-Release folgen.
    © exocad
Tillmann Steinbrecher war es auch, der die Neuerungen des aktuellen DentalCAD 2.4 Plovdiv Release vorstellte. Zum Jahresende 2019 hatte exocad die weltweite Verfügbarkeit der neuen Software-Version bereits bekannt gegeben – nach Matera im März 2019 das zweite umfangreiche Release innerhalb eines Jahres. 

Klares Highlight ist das deutlich weiterentwickelte FullDenture-Modul, mit dem sich nun unter anderem auch abnehmbare Einzelkiefer-Prothesen in einem geführten, digitalen Workflow designen lassen. Zudem lassen sich mit den neuen und erweiterten Funktionen des Moduls praktisch alle Produktionsmethoden der digitalen Totalprothetik abbilden – ob Drucken oder Fräsen, Konfektions- oder individuell gestaltete Zähne. Vor der Fertigung einer finalen Prothesenversorgung besteht nun zudem die Möglichkeit, Prothesenbasis und Prothesenzähne in einer einzigen 3D-Druckdatei zusammenzuführen, um die Konstruktion zunächst in einer Monoblock-Variante zu fertigen.

Insgesamt umfasst dieses Release 64 neue Features und 45 erweiterte Funktionen. Die Bibliotheken bieten jetzt mehr als 52.000 Prothetik-Komponenten. Bekanntermaßen benennt exocad jedes Release nach einer europäischen Kulturhauptstadt; 2019 war das neben dem italienischen Matera die bulgarische Stadt Plovdiv.

2020 ist Galway, eine quirlige Universitätsstadt an der irischen Westküste, eine der beiden Kulturhauptstädte Europas und Namensgeber für das exoplan 3.0-Release, wie Steinbrecher ankündigte. Die Software dient der prothetisch orientierten Implantatplanung und ermöglicht mit dem Zusatzmodul Guide Creator auch das Design von Bohrschablonen. Es besteht eine nahtlose Integration mit exocad DentalCAD und ChairsideCAD. 

Die Galway-Version bietet in Kombination mit einem Dual-Scan-Protokoll und der neuen Ankerstift-Funktion künftig die Möglichkeit, auch Planungen und Schablonen für komplett zahnlose Kiefer zu erstellen. Weitere neue Funktionen sind z. B. die virtuelle Zahnextraktion und die automatische Sinushohlraum-Erkennung. Prinzipiell wurden viele Arbeitsschritte, die bisher manuell durchzuführen waren, automatisiert. Last but not least präsentiert sich die Software mit neu gestylter Bedienoberfläche. Dafür wurde die Designsprache gewechselt und ein an die Bedienung von Smartphones erinnerndes Look and Feel anvisiert.

Weitere Informationen

Wer gerne auf dem Laufenden bleiben möchte, kann sich auf www.exocad.com unter dem Menüpunkt „Aktuelles“ für einen E-Mail-Newsletter anmelden. Sollte es neue Informationen zu dem auf September 2020 verschobenen Kongress geben, werden diese auch auf exocad.com/insights veröffentlicht. Vorerst gilt, dass alle bereits gekauften Eintrittskarten für das Event ihre Gültigkeit behalten.


Redaktion/Quelle: Align Technology und exocad


Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite