Firmennachrichten


Die Zukunft des 3D-Drucks für Ihr digitales Labor ist jetzt

01.09.2020

PrograPrint® – das zukunftsweisende 3D-Druck-System für die Zahntechnik.
PrograPrint® – das zukunftsweisende 3D-Druck-System für die Zahntechnik.

PrograPrint® – das zukunftsweisende 3D-Druck-System für die Zahntechnik ist jetzt verfügbar. Das System ist schnell in Ihren bestehenden Arbeitsprozess implementierbar und intensiviert die digitale Ausrichtung Ihres Dentallabors. Die Arbeitsschritte sind intuitiv und die Ergebnisse reproduzierbar und hochpräzise.

Das seit Kurzem verfügbare 3D-Druck-System kann die Arbeit in Ihrem Labor bereichern. Das PrograPrint-System ist integriert in einen validierten Workflow, bestehend aus Software, Materialien sowie passenden Geräten für Druck, Reinigung und Nachbelichtung. Doch was zeichnet das PrograPrint-System sonst noch aus?

Die einfache Handhabung

Das innovative Kartuschen-System, PrograPrint Cartridge, ermöglicht eine einfache und saubere Materialhandhabung. Das Material wird in der Kartusche zum Druck bereitgestellt und dient gleichzeitig der Materiallagerung. Der Materialfüllstand in der Materialwanne wird automatisch über ein Ventil geregelt. Durch die automatische Materialerkennung und intuitive Gerätebedienung per Touchscreen wird die Handhabung des Systems zusätzlich vereinfacht.

Hochqualitatives Material

Die lichthärtenden ProArt Print-Materialien (Model, Splint und Wax) ermöglichen die Fertigung opaker und detailreicher Implantat- oder Tiefziehmodelle, transparenter Schienen und Bohrschablonen sowie ausbrennbarer Objekte zur Herstellung von Presskeramik-Restaurationen. Die speziellen Eigenschaften der ProArt Print-Materialien basieren auf der jahrelangen Erfahrung von Ivoclar Vivadent und ermöglichen hochqualitative Ergebnisse.

Hohe Präzision

Der 3D-Drucker PrograPrint PR5 liefert dank der eigens entwickelten Light Engine hochpräzise Druckergebnisse. Die Kalibrierung erfolgt automatisch und sorgt für eine anhaltend gleichbleibende Lichtintensität. Auf der gesamten Bauplattform wird so konstant die gewünschte Präzision erreicht. Basierend auf dem DLP(«Digital Light Processing»)-Verfahren weist der 3D-Drucker eine hohe Auflösung von 4 Millionen Pixel auf einer Bauplattformgröße von 125 x 78 mm auf. Die sich daraus ergebende Pixelgröße von 49 μm mit Schichtstärken von 50 bis 100 μm resultiert in der gewünscht hohen Genauigkeit der Druckobjekte.

Ein validierter Workflow

Eine hohe Prozesssicherheit und reproduzierbare Ergebnisse sind wesentliche Vorteile eines validierten Workflows. Der Druckprozess erstreckt sich vom Design der Objekte über den Druck und Reinigung bis hin zur Nachbelichtung. Alles unter einem Dach. Insbesondere beim Druck von Objekten, die im Patientenmund Anwendung finden, kann so den hohen Ansprüchen an die Qualität und Biokompatibilität Rechnung getragen werden.

Die optimierten Arbeitsschritte ermöglichen eine effiziente und wirtschaftliche Produktion. Sie sind auf die notwendigen manuellen Schritte reduziert und mit geringem Aufwand erlernbar.

Baustein von Ivoclar Digital

Das PrograPrint-System ergänzt das bestehende Ivoclar Digital Portfolio um eine neue Fertigungstechnik – den 3D-Druck. Erweitern Sie Ihr digitales Portfolio und profitieren Sie von den Vorteilen der additiven Fertigung im Dentalbereich. Das PrograPrint-System ist ab sofort verfügbar. Die Zukunft des 3D-Drucks für Ihr digitales Labor ist jetzt.

Quelle: Ivoclar Vivadent


Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite