Firmennachrichten

3M erweitert Angebot an keramischen Restaurationswerkstoffen

Ein Lava für jeden Fall

12.06.2018

Das erweiterte Lava-Portfolio umfasst ein passendes Zirkoniumoxid für jeden Einsatzbereich.
Das erweiterte Lava-Portfolio umfasst ein passendes Zirkoniumoxid für jeden Einsatzbereich.

Zirkoniumoxid lässt sich heute in der Zahntechnik vielseitig verwenden. Je nach Einsatzbereich und verfügbarer Zeit sind jedoch unterschiedliche Materialeigenschaften gefragt. Für komplexe Gerüststrukturen ist zum Beispiel eine hohe Festigkeit des Werkstoffs Voraussetzung, monolithische Kronen erfordern spezielle optische Eigenschaften. Steht ein effizientes Vorgehen an erster Stelle, ist eine Voreinfärbung vorteilhaft, beim Wunsch nach individueller Farbgestaltung die Option des manuellen Einfärbens. Das neue Lava Portfolio bietet Zahntechnikern die freie Wahl.

Es umfasst die zwei Werkstoffe 3M Lava Esthetic Fluoreszierendes Vollzirkoniumoxid für brillante Ästhetik und 3M Lava Plus Hochtransluzentes Zirkoniumoxid für Versorgungen mit hoher Festigkeit. Erweitert wurden speziell die Farboptionen und das Rohlingsangebot.

Lava Esthetic in 17 Farben

Ein besonders hohes ästhetisches Potenzial bietet Lava Esthetic Zirkoniumoxid dank optimierter Transluzenz, abgestimmtem Farbgradienten und integrierter Fluoreszenz. Neu ist, dass der Werkstoff in 17 Zahnfarben – d.h. allen 16 VITA classical und einer Bleach-Farbe – zur Verfügung steht. Aufgrund der Festigkeit von 800 MPa* ist er prädestiniert für die Herstellung monolithischer Einzelzahnrestaurationen und dreigliedriger Brücken mit bis zu einem Zwischenglied. Das große Farbangebot sorgt dafür, dass manuelle Farbanpassungen noch seltener benötigt werden.

Lava Plus auch voreingefärbt

Langspannige Gerüststrukturen etc. lassen sich mit Lava Plus Zirkoniumoxid realisieren, das eine Biegefestigkeit von über 1.100 MPa* bietet. Dieses ist nicht mehr ausschließlich als weißes Material für die manuelle Färbetechnik, sondern auch als monochromatisch voreingefärbte Variante in den vier Zahnfarben A1, A2, A3 und A3.5 erhältlich und lässt sich so noch effizienter nutzen. Angeboten werden die Rohlinge in den Höhen 14 mm, 18 mm und 25 mm. Neu sind für das nicht eingefärbte Material zudem Ronden mit 30 mm Höhe, die der Fertigung komplexer Implantatprothetik kaum noch Grenzen setzen.

Einheitliches Preissystem und exzellenter Service

Dank der Portfolio-Erweiterung steht Zahntechnikern mit unterschiedlichen Präferenzen für nahezu jede Zirkoniumoxid-Indikation eine hervorragend geeignete Materialoption von 3M zur Verfügung. Die Preisgestaltung wurde im Zuge der Erweiterung vereinheitlicht.

Mehr Informationen erhalten Interessenten hier, wo auch die Bestellung der Produkte erfolgen kann. 

* 3-Punkt-Biegefestigkeit nach ISO 6872:2015

Quelle: 3M

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Doppelkronen: welche Systeme verwenden Sie in Ihrem zahntechnischen Labor? Die ersten 5 Einsender unseres ausgefüllten Fragebogens erhalten ein Fachbuch ihrer Wahl aus dem Spitta-Programm. Schnell sein lohnt sich!

Mehr Infos und den Fragebogen finden Sie hier

Die Juniausgabe des Zahntechnik Magazins ist erschienen!

Die aktuelle Ausgabe

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite