Firmennachrichten

Heraeus Kulzer passt Organisation strategischer Ausrichtung an

Lösungen auf ganzer Linie

24.02.2016

Treiben die Neuausrichtung von Heraeus Kulzer in Deutschland voran: Jörg Scheffler, Country Manager, Bianca Laubach, Leiterin Vertriebsmarketing, Rolf Zucker, Vertriebsleiter Prothetik, Dirk Lezius, Leiter Handelsmanagement. Bild: Heraeus Kulzer
Treiben die Neuausrichtung von Heraeus Kulzer in Deutschland voran: Jörg Scheffler, Country Manager, Bianca Laubach, Leiterin Vertriebsmarketing, Rolf Zucker, Vertriebsleiter Prothetik, Dirk Lezius, Leiter Handelsmanagement. Bild: Heraeus Kulzer

Integrierte Lösungen entlang des Workflows von Dentallaboren und Praxen entwickeln, ganzheitlich zu Materialien, Technologien und Prozessen beraten, noch näher an die Kunden rücken – mit diesem Anspruch ist Heraeus Kulzer ins neue Jahr gestartet. Dafür hat der Dentalhersteller auch seine Organisationsstruktur optimiert.

Mit „Material-basierten“ Lösungen begleitet Heraeus Kulzer Labore und Zahnarztpraxen in den Dentalmarkt der Zukunft. Im Fokus steht dabei die enge Verzahnung von leistungsfähigen Dentalmaterialien, digitalen Technologien und langjähriger Prozesskompetenz. Pünktlich zum neuen Jahr hat der Hanauer Dentalhersteller auch seine Organisationsstruktur entsprechend angepasst: Die Fusion der bisherigen Divisionen Dental Materials und Digital Services spiegelt den Anspruch wider, ganzheitliche Lösungsangebote für Behandler und Zahntechniker zu schaffen. Die Verschmelzung der beiden Bereiche sorgt für Synergieeffekte und klare Vorteile für die Kunden: Ihre Ansprechpartner denken künftig noch stärker in Komplettlösungen, die dentale Materialien, Verarbeitungstechnologien und Geräte für digitale und analoge Fertigungsprozesse konsequent einbeziehen. Angebote orientieren sich am gesamten Workflow von Labor und zahnärztlicher Praxis. Beratung und Service werden inhaltlich vertieft und spezialisiert.

Vorangetrieben wird die Neuausrichtung auch künftig von vielen bekannten Branchenexperten bei Heraeus Kulzer: Jörg Scheffler verantwortet als Country Manager Deutschland weiterhin die Vertriebs- und Marketingaktivitäten für den Zahnarzt- und Labormarkt. Bianca Laubach ist für die deutschen Marketingaktivitäten zuständig. Dirk Lezius bleibt Leiter des Handelsmanagements. Eine neue Position übernimmt Rolf Zucker: Der bisherige Vertriebsleiter Digital Services Deutschland fungiert seit dem 1. Januar 2016 als Vertriebsleiter Prothetik.


Für Kunden und Anwender bleibt alles unverändert

Laborkunden können auf ihre bekannten, direkten Ansprechpartner im Außendienst bauen. Der zahnärztliche Vertrieb erfolgt nach wie vor über den dentalen Fachhandel. Detaillierte Informationen zu Lösungsangeboten sowie den Einsatzmöglichkeiten von Technologien und Materialien werden unverändert durch das langjährige Know-how der lokalen Vertriebs- und Anwendungsspezialisten im Außendienst der Heraeus Kulzer GmbH abgedeckt. Darüber hinaus werden sich die Ansprechpartner untereinander noch stärker austauschen und so die jeweiligen Produktkompetenzen gegenseitig erweitern. Damit erhalten die Kunden jederzeit kompetente Beratung – zu einzelnen Produkten, vor allem aber auch zu Komplettlösungen.

Die Wege und Kontaktmöglichkeiten der Anwender zu Heraeus Kulzer als Anbieter und Hersteller dentaler Lösungen bleiben dabei unverändert – sowohl im digitalen als auch im herkömmlich analogen Geschäft.

„Material-basierte“ Lösungen schaffen

Beispielhaft für die strategische Ausrichtung „material-based solutions“ von Heraeus Kulzer steht cara DS 360°, ein Systemansatz, der 3D-Scanner, Fräsmaschine, CAM-Software und digitale Materialien sinnvoll vereint. Wie bereits auf der IDS 2015 angekündigt, befasst sich der Dentalhersteller in Forschung und Entwicklung mit ganzheitlichen Ansätzen, die die Verknüpfung innovativer Technologien und Materialien sowohl im digitalen als auch analogen Bereich ermöglichen. Neue Angebote, wie z.B. die dima Material-Discs aus Zirkondioxid und PMMA oder die Pala Mix&Match DS, decken im Hinblick auf „material-based solutions“ (MBS) lediglich Teilbereiche eines umfassenden Gesamtansatzes ab, der Stück für Stück mit neuen Leistungsangeboten ergänzt wird.

Aktuelle GfK-Zahlen belegen Erfolg der neuen Ausrichtung

Der kürzlich veröffentlichte DDM-Jahresbericht 2015 der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) verdeutlicht den Wachstumskurs von Heraeus Kulzer Deutschland. So hat der Dentalhersteller mit cara im Bereich „Dienstleistungen: Vorgefertigte Gerüste – Fräszentren Labor/ Industriell“ die Nase vorn und belegt den ersten Platz. Darüber hinaus überzeugte PalaVeneer® mit einem hervorragenden Start im Feld der Verblendschalen. Gleiches gilt für das neue Universal-Bonding iBond® Universal und die innovative Verblendkeramik HeraCeram® Zirkonia 750: Die beiden Neuprodukte überzeugten die Anwender und bescherten dem Hanauer Hersteller ein überdurchschnittliches Marktwachstum.
„Wir blicken in Deutschland auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurück – und das im stark umkämpften Dentalmarkt“, so Jörg Scheffler, Country Manager Deutschland. „Die Zahlen bestätigen, dass wir mit unserer Ausrichtung auf Material-basierte Lösungen richtig liegen: Wir gestalten den digitalen Wandel des Dental-Marktes aktiv mit und stehen Zahntechnikern und Zahnärzten zugleich als zuverlässiger Partner für Verbrauchsmaterialien zur Seite. Diesen Weg werden wir auch in Zukunft konsequent fortsetzen, um unseren Kunden passgenaue Produkte und Services an die Hand geben zu können.“

Quelle: Heraeus Kulzer

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Er bietet viele Informationen sowie Tipps und Tricks rund um die Bereiche Labormanagement/-strategie, Branchentrends, konkrete Anwenderfragen und Produktinnovationen. 

Reinschauen lohnt sich!

Hier geht's direkt zum Blog

Alle Ausgaben des Zahntechnik Magazins als E-Paper lesen!

Die aktuelle Ausgabe:

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite