Firmennachrichten

Flexibler, effizienter, präziser.

Neues Fräser-Sortiment mit RFID-basierter Werkzeugverwaltung steigert Produktionseffizienz

19.08.2020

.
.

Amann Girrbach ist im Bereich CNC-Technik ein weiterer Schritt in Richtung effizienteres Labor- und Maschinenmanagement gelungen. So wurden die bisher getrennten Sortimente an Fräs- und Schleifwerkzeugen für die einzelnen Ceramil-Fräsmaschinen nicht nur vereinheitlicht, sondern dem Verwendungszweck entsprechend farbcodiert, was die Handhabung spürbar vereinfacht. Anwender der Ceramill Matik können ihre Produktionseffizienz darüber hinaus mittels funkbasierter RFID-Technologie erhöhen.

In der Werkzeugverpackung integrierte, patentierte RFID-Transponder ermöglichen eine eindeutige Identifikation als auch automatische Übermittlung von Werkzeugdaten an die Maschinensteuerung. Ein Verfahren, das im Markt bisher einzigartig ist und einen schnellen und fehlerfreien Werkzeugwechsel gestattet.

Neben der Abfrage des Werkzeugbestandes können durch die direkte Zuordnung Reststandzeiten von jedem Werkzeug ermittelt werden und diese somit bestmöglich genutzt werden. Damit trägt die RFID-basierte Werkzeugverwaltung maßgeblich dazu bei, Produktionskosten aufgrund ungenutzter Reststandzeiten zu reduzieren. Nach dem Prinzip „Plug & Play“ werden die Werkzeuge vom ersten Einsatz an automatisch von der Maschine erkannt und erfasst: auspacken, einlegen, fräsen.

Mit einer gesteigerten Genauigkeit von 1/100 (10µm) stechen hierbei neue Diamant-Schleifer für Glas- und Hybridkeramiken heraus. Diese Präzisionswerkzeuge garantieren noch exaktere Randqualitäten, weniger Abbrüche und eine Restaurationsqualität, die ihresgleichen sucht. Damit garantiert Amann Girrbach Präzision und höchste Qualität für die Zahntechnik von heute und morgen.


Quelle:
Amann Girrbach AG


Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite