Firmennachrichten

AUTO spin von Renfert: Universalsystem zur Modellherstellung mit Kunststoffplatten

Präzise Arbeitsmodelle mit niedrigem Zeit- und Kostenaufwand bei freier Systemwahl

20.02.2018

Der AUTO spin von Renfert.
Der AUTO spin von Renfert.

Mehr Präzision, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität in der Modellherstellung bei gleichzeitiger Arbeitserleichterung? Mit dem neuen AUTO spin-Modelherstellungssystem von Renfert gelingen Arbeitsmodelle nicht nur einfacher und sicherer, sondern auch schneller und kostenreduzierter. Denn das perfekt aufeinander abgestimmte Pinbohrsystem erleichtert die Herstellung von hochpräzisen Arbeitsmodellen mit einer Kunststoffbasis. So verfügt das Pinbohrgerät über einen Universal-Plattenträger mit Doppelfixierung und den neuen, innovativen „Level Controller“ von Renfert – für mehr Präzision bei der Positionierung anspruchsvoller Abformungen und mehr Kontrolle über die Position der Konus-Pins. Das umfangreiche AUTOspin-Zubehör, das mit Modellsystemen anderer Hersteller kompatibel ist, garantiert dabei einen zuverlässigen und reproduzierbaren Arbeitsprozess.

Ihrem Motto „Making work easy“ folgend bringt Renfert mit dem AUTO spin nicht nur ein automatisches Pinbohrgerät der neuesten Generation heraus; die Firma bietet dem Zahntechniker erstmals auch ein offenes Modellsystem mit Kunststoffplatten an, das in seiner Anwendbarkeit einfach und flexibel ist und sich mit seinen Einzelbestandteilen problemlos in andere Modellsysteme wie zum Beispiel Zeiser® und Giroform® integrieren lässt.

Offenes Pinbohrsystem mit Präzisionsgarantie

Das neue AUTO spin ist ein Präzisionsgerät, das durch die perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten und den automatisierten Bohrprozess eine einzigartige Bohrgenauigkeit ermöglicht – für eine effiziente Modellherstellung und ein optimales Friktionsverhalten der Pins. Dank des erstmals integrierten „Level Controllers“ können die Abformungen auch bei anspruchsvollen Abdrucksituationen sicher positioniert und ausgerichtet werden.

Weniger Zeit- Arbeits- und Kostenaufwand und weniger Materialverbrauch: Dank der vorgefertigten AUTO spin-Basisplatte, die es in einer Standard- und einer Komfortvariante (mit Metallscheibe) gibt, spart der Zahntechniker den Arbeitsschritt des Gipssockels ein. Mit der hochpräzisen Sockelplatte entfällt zusätzlich die Herstellung eines Spiltcasts, gleichzeitig ermöglicht sie ein exaktes und sauberes Repositionieren der Arbeitsmodelle im Artikulator.

Einfach besser pinbohren: intuitiv und integrativ im System

Für eine flexible Anwendbarkeit steht dem Zahntechniker ein Universal-Plattenhalter mit sicherer Doppelfixierung zur Verfügung, der mit nahezu jeder Plattengröße im Markt kompatibel ist. Der AUTO spin-Abdruckhalter aus Edelstahl und die innovativen Konus-Pins mit einer Schaftlänge von 14 mm (0.55’’) sind ebenfalls universell einsetzbar. So können die Präzisions-Pins nicht nur mit dem AUTO spin-System, sondern auch mit anderen Verfahren wie u.a. Giroform® und Zeiser® verwendet werden. Weitere Vorteile der Modellpins: Durch ihre feine Oberflächenstruktur und geringste Fertigungstoleranzen bei der Herstellung verfügen sie über ein kontrolliertes Friktionsverhalten, das eine konische Klemmpassung und einen sicheren und gleichförmigen Sitz in der Sockelplatte ermöglicht.

Zum Fixieren, Ausrichten und Ausblocken der Abformung wird das System durch die Silikonknetmasse AUTO spin putty komplettiert.

Alles in allem erhält der Zahntechniker mit dem AUTO spin ein modernes, perfekt aufeinander aufbauendes System, mit dem sich zeit- und kosteneffizient hochpräzise Arbeitsmodelle auf Kunststoffbasis herstellen lassen und das auch Modellsysteme anderer Hersteller optimal ergänzt.

Quelle: Renfert

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Die September-Ausgabe ist erschienen!

Die aktuelle Ausgabe

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite