Firmennachrichten

„Nacera Advanced Process“ (DOCERAM Medical Ceramics) bietet dem Labor erstklassige Zirkonarbeiten

Qualität von der Zirkonscheibe bis zur fertigen Restauration

28.02.2019

Qualität von Anfang an und bis zum Schluss: Auf die Fertigungs- und Produktqualität der DOCERAM Medical Ceramics GmbH ist jederzeit Verlass. So bietet das Dortmunder Unternehmen seinen Anwendern nicht nur eine konstant hohe Werkstoffgüte, sondern mithilfe des „Nacera Advanced Process“ (N.A.P.) auch eine hohe Prozesssicherheit beim Fräsen, Sintern und Finalisieren der Nacera-Hochleistungskeramiken – für ein Maximum an Zuverlässigkeit und ein Minimum an Risiken. Denn dank eines präzisen Sinterungsprozesses und innovativer Tools kann sich der Zahntechniker stets sicher sein, bestmögliche Ergebnisse mit Zirkoniumdioxid zu erzielen.

Qualität lässt sich nicht nachträglich in ein Produkt einbauen, sie muss entlang der gesamten Wertschöpfungskette stimmen – also vom Fertigungs- bis zum Verarbeitungsprozess. So ermittelt DOCERAM Medical Ceramics mithilfe des „Instant Fit Process“ (I.F.P.) nicht nur den Sinterschwund des Nacera-Zirkoniumdioxids ganz exakt, sondern auch den individuellen Schrumpfungsfaktor für jeden einzelnen Blank bis auf vier Stellen hinter dem Komma genau. Für den Anwender heißt das: ein Maximum an Stabilität und Ästhetik bei einem Minimum an Arbeits- und Überwachungszeit – denn der Grundstein für eine lupenreine Werkstoffqualität wurde bereits im Fertigungsprozess gelegt.

Perfekte Fräs- und Sinterergebnisse dank innovativer Tools

Der „Nacera Advanced Process“ bietet dem Zahntechniker dann einen sicheren Weiterverarbeitungsprozess. So kann er mit den zum Konzept gehörenden Nacera Tools das Optimum aus seinen Arbeiten herausholen. Die zwei- und mehrschneidig ausgelegten Hochleistungsfräser, die für alle gängigen Dentalmaschinen verwendbar sind, verfügen über eine perfekt abgestimmte Fräs- und Schleifstrategie – ohne Fraktur- und Abplatzungsrisiko. Aufgrund ihrer langlebigen Diamantbeschichtung ermöglichen sie gleichzeitig eine bis zu dreimal längere Standzeit bei weniger Reinigungsaufwand.

  • Die NAC-Systemkette.
  • Die NAC-Systemkette.
    © DOCERAM Medical Ceramics

Weiter im N.A.P.-Konzept erleichtern dann drei „Process Tools“ einen korrekten und sauberen Sinterprozess sowie ein zuverlässiges Finish: Während mit dem Nacera Calibrate-Set der Energieeintrag im Ofen einfach und exakt kontrolliert und vor dem Sintern korrekt kalibriert werden kann, lassen sich anschließend die in der Ofenatmosphäre enthaltenen Verunreinigungen mit dem rückstandslos entfernen – für fehlerfreie und farbstabile Sinterergebnisse! Und bevor die Restauration weiterverarbeitet wird, ermöglicht Nacera Inspection dem Zahntechniker, Risse und Mikrofrakturen direkt zu erkennen.

So sichern die beiden innovativen Konzepte I.F.P. und N.A.P. von DOCERAM Medical Ceramics dem Zahntechniker sowohl eine konstant hohe Nacera-Material- und Fertigungsqualität als auch eine erstklassige Prozessstabilität im Labor – von der einzelnen Zirkonscheibe bis zur hochstabilen und hochästhetischen Restauration.

Quelle: DOCERAM Medical Ceramics 

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle Ausgaben des Zahntechnik Magazins als E-Paper lesen!

Die neue Ausgabe ist da!

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite