Gesellschaften/Verbände

„All-Ceramics at a Glance“ aktualisiert das klinische Vorgehen

Standardisierung vollkeramischer Therapielösungen

24.04.2017

Cover von "All-Ceramics at a Glance" in der 3. English Edition.
Cover von "All-Ceramics at a Glance" in der 3. English Edition.

Als die Arbeitsgemeinschaft für Keramik in der Zahnheilkunde e.V. sich im Gründungsjahr 1999 konstituierte, begann sie gleichzeitig mit den Vorbereitungen für ein „Weißbuch“, um den gesamten Therapiekanon zur vollkeramischen Restauration in einem Standardwerk zu fassen und offen zu legen. Der Zusammenschluss von Fachleuten aus dem Hochschulbereich, aus der niedergelassenen Praxis und aus der Industrie schuf die Möglichkeit, das oftmals von Praktikern als unübersichtlich kritisierte Kapitel der Vollkeramik mit all seinen Variationen und Neuentwicklungen zu strukturieren und in übersichtlicher Form in Fachberichte für Zahnärzte und Zahntechniker zu gießen. Daraus entstand schließlich auch das Handbuch „Vollkeramik auf einen Blick“, das erstmalig in 2006 erschien. Jetzt ist die "3. English Edition" unter dem Titel "All-Ceramics at a Glance" erschienen.

Die hohe Aktualität der gewählten Themen zur Indikation und zur Werkstoffauswahl, prägnant und „anwenderfreundlich“ formuliert, löste seinerzeit internationales Interesse aus. So erschienen zwischenzeitlich Editionen in Französisch, Englisch, Japanisch, Koreanisch, und auszugsweise in China. Damit hatte sich das Werk einen kompetenten Ruf als Handbuch für die vollkeramische Restauration in der internationalen Zahnärzteschaft erworben.

Um neue Erfahrungen mit Vollkeramik aufzuarbeiten und weiterhin eine internationale Orientierung für biologisch verträgliche und ästhetische Therapielösungen zu bieten, erschien zum Jahresbeginn 2017 die „3. English Edition“ unter dem Titel „All-Ceramics at a Glance“. Unter der Mitarbeit von Prof. Van P. Thompson, King‘s College London Dental Institute und New York University College of Dentistry, haben die bereits von Beginn an mitarbeitenden Autoren das Handbuch erneut überarbeitet und inhaltlich erweitert. Jetzt wurde es als Hardcover von der AG Keramik neu aufgelegt.

Der Inhalt

In bewährter Weise wurde das klinische Prozedere detailliert, aber aufs Wesentliche fokussiert, die einzelnen Indikationen der Vollkeramik abgearbeitet und die klinischen Arbeitsabläufe kochbuchartig skizziert. Zusätzlich wurde auch die CAD/CAM-Technik beleuchtet, ebenso wird auch die provisorische Versorgung beschrieben. Der Text wird dabei von klinischen Abbildungen und instruktiven Schemazeichnungen unterfüttert.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Befestigungstechnik. Neben einer „Step-by-Step“-Beschreibung der Vorgehensweise beim Kleben werden dem Leser mehrere Übersichtstabellen und Flowcharts geboten, in denen die unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten – z. B. nach unterschiedlichen Materialeigenschaften der marktgängigen Keramiksysteme – dargestellt sind.

In weiteren Kapiteln behandeln die Autoren die Substitution von Kauflächen (occlusal veneers) im Abrasionsgebiss, die Bisshebung oder Maßnahmen zur Bisslageänderung und zu funktionellen Korrekturen. Die Eignung verschiedener Werkstoffe für monolithische, d. h. verblendfreie Kronen und Brücken unter Berücksichtigung der Ästhetik und anatomischer Verhältnisse wird klar definiert. Ferner erhalten Praktiker Empfehlungen, wie Chippings bei verblendeten Gerüsten aus Oxidkeramik vermieden werden können. Die Vorgehensweise bei einflügeligen Frontzahn-Adhäsivbrücken wird auf Basis 10-jähriger, klinischer Erfolge im Leitfaden vorgestellt.

Sehr differenziert werden implantatgetragene Suprastrukturen und die prothetischen Möglichkeiten mit einteiligen und zweiteiligen Abutments besprochen. Zusätzlich werden neue Restaurationswerkstoffe mit Polymer-Dotierung und Zirkonverstärkung (new compound materials) sowie ihre Einsatzbereiche mit klinischen Belegen beleuchtet. Neben Literaturhinweisen zur klinischen Bewährung von vielen Therapielösungen bietet eine evidenz-gestützte Leitlinie für vollkeramische Kronen und Brücken Zahnärzten das ultimative Know-how für den langfristigen Restaurationserfolg, um damit klinische Risiken und werkstoffliche Komplikationen zu vermeiden. Zuletzt werden im Produktteil alle aktuellen Keramiksysteme der verschiedenen Hersteller einzeln vorgestellt.

Für Anfänger und Fortgeschrittene

Das Buch hat das Ziel, ein „Leitfaden zur Indikation, Werkstoffauswahl, Vorbereitung und Eingliederung von vollkeramischen Restaurationen“ zu sein, wie in den vorhergegangenen, auch internationalen Ausgaben erreicht. Sowohl dem Anfänger als auch dem fortgeschrittenen Keramikanwender hat dieses Buch viel zu bieten. So wird der Anfänger sicherlich Gefallen an der ästhetischen Versorgung mit Keramik finden und Interesse für diesen Restaurationswerkstoff entwickeln, während der Fortgeschrittene diesen Leitfaden als wertvolles Nachschlagewerk schätzen wird. Am Ende der Lektüre fühlt man sich auf einem aktuellen Stand und weiß genau, wo was nachgelesen werden kann, sollte man etwas vergessen haben.

Wünschenswert ist, dass in der nächsten Auflage noch mehr auf die Verzahnung der klinischen Abläufe und der zahntechnischen Herstellung vollkeramischer Restaurationen eingegangen wird. Keramik ist ein anspruchsvoller Werkstoff, dessen Gestaltung eine enge Abstimmung zwischen Zahnarzt und Zahntechniker erfordert – besonders bei komplexen Versorgungen, bei funktionellen Umgestaltungen und in der Implantatprothetik.

Insgesamt liefern die Autoren fundiertes Wissen auf leicht verständliche Art. Damit erschließt das Buch ein Themengebiet, das durch eine hohe Innovationsaktivität hervorsticht. Dadurch erklärt sich auch die mehrfachen, auch fremdsprachlichen Ausgaben, die der Herausgeber seit 2006 in zeitlich enger Folge aufgelegt hat. Die 3. English Edition wird sicherlich dazu beitragen, dass das klinische und technische Vorgehen mit Keramik auf internationaler Ebene eine Standardisierung im Therapiekanon bewirkt und somit überall den klinischen Langzeiterfolg sicherstellt.

Unter diesem Aspekt wird sicherlich auch die universitäre Ausbildung der Zahnmediziner auf allen Ebenen vom Nutzen dieses Leitfaden partizipieren. Damit ist das Buch nicht nur für die Praxis, sondern auch für die Studentenausbildung zu empfehlen.

Die Buchdaten

Kern M, Thompson VP, Beuer F, Kohal RJ, Kunzelmann KH, Pospiech P, Reiss B: All-Ceramics at a Glance – 3. Englisch Edition. An introduction to the indications, ma-terial selection, preparation and insertion techniques for all-ceramic restorations. © 2017

Eigenverlag AG Keramik, D-Ettlingen – Society for Dental Ceramics; Preis 59,90 €, ISBN 978-3-9817012-3-4

Weitere Informationen bei Manfred Kern, Schriftführung AG Keramik, Tel.: 0611 401278, E-Mail: kern.ag-keramik(at)t-online.de, www.ag-keramik.eu

 

 


Dentalobjekte (CoCr) automatisiert in 20 Minuten auf Hochglanz polieren!
ZTM neu

Smarte Innovation löst manuelle Bearbeitung & Glanzbad ab:

Die neue Anlage EPAG-Smart veredelt Dentalobjekte ohne Formverlust mit perfekt geglätteten & polierten Oberflächen bis in komplexe Geometrien!
  • Anwendungsbeispiel: Klammerprothesen
  • EPAG-Smart: Funktionen und Konnektivität
  • EPAG-Smart erfolgreich in das Dentallabor integrieren
  • Investitionsrechnung für ein Dentallabor

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite