25.04.2016
Industrie-Report


Kronengerüste aus Zirkoniumdioxid in 75 Minuten

... mehr

Gleich sechs neue Produkte im Bereich Dentalkeramik haben Ivoclar Vivadent und Wieland Dental Ende vergangenen Jahres gelauncht.* Heute stellen wir Ihnen die neue Zenostar-Disc MT sowie den neuen Sinterofen Programat S1 1600 vor. ... mehr


 
Firmengebäude SCHEU-DENTAL.
Firmengebäude SCHEU-DENTAL. Firmengebäude SCHEU-DENTAL.
04.04.2016
Industrie-Report

Produkte ändern sich, Werte bleiben

SCHEU-DENTAL feiert 90-jähriges Firmenjubiläum

... mehr

Die Firma SCHEU-DENTAL, Hersteller von Laborprodukten und -geräten für die Bereiche KFO, Tiefziehtechnik und zahnärztliche Schlafmedizin in Iserlohn, ist heute mit seinen Produkten in rund 100 Ländern vertreten. Dem voraus geht eine 90-jährige Firmengeschichte, auf die wir hier – anlässlich des Firmenjubiläums am 01. April 2016 – einen Blick werfen möchten. ... mehr


 
Abb. 1: IPS e.max Ceram gibt es jetzt auch für die gewünschte Helligkeit bei transluzenten Gerüststrukturen.
Abb. 1: IPS e.max Ceram gibt es jetzt auch für die gewünschte Helligkeit bei transluzenten Gerüststrukturen. Abb. 1: IPS e.max Ceram gibt es jetzt auch für die gewünschte Helligkeit bei transluzenten Gerüststrukturen.
31.03.2016
Industrie-Report


Im Fokus: mehr Helligkeit

... mehr

Sechs neue Produkte hat das Liechtensteiner Unternehmen Ivoclar Vivadent im Bereich Keramik auf den Markt gebracht, zwei davon, die Metallkeramik mit patientierten Oxyapatit-Kristallen IPS Style und das Malfarben- und Glasursortiment IPS Ivocolor haben wir Ihnen in der vergangenen Ausgabe vorgestellt.* Im folgenden Beitrag möchten wir Ihnen zwei weitere Produkte, die neuen IPS e.max Ceram-Dentin- und Schneidemassen und IPS e.max CAD Blöcke vorstellen. ... mehr


 
Udo Wolter (links) und Thomas Jaberg haben sich für 2016 viel vorgenommen.
Udo Wolter (links) und Thomas Jaberg haben sich für 2016 viel vorgenommen. Udo Wolter (links) und Thomas Jaberg haben sich für 2016 viel vorgenommen.
23.03.2016
Industrie-Report


Erfahrener Vertriebsleiter als Garant für die Zukunft

... mehr

Die Instradent Deutschland GmbH mit Sitz im badischen Hügelsheim vertreibt die gesamte Medentika Produktpalette deutschlandweit. Zum 01. Januar 2016 hat sich der Anbieter von Lösungen für die dentale Implantologie sowie restaurative Zahnmedizin mit Udo Wolter einen erfahrenen Vertriebsleiter ins Team geholt. ... mehr


 
07.03.2016
Industrie-Report


Jetzt machen wir aber mal Druck

... mehr

Die IDS gehört zu einer der besten Kommunikationsplattformen im Dentalmarkt. Nirgendwo anders können Anwender sich von Innovation begeistern lassen und Produkte in dieser Vielzahl erleben. Höher, schneller, weiter – die Dentalindustrie gibt den Takt vor. Für den Besucher macht es jedoch wenig Sinn, den Erfolg einer Messe an Rekorden zu messen. Vielmehr sind es die Erlebnisse, der Wissensaustausch und die innovativen Produkte, die Tendenzen zeigen. Davon gab es auf der IDS 2015 wieder eine ganze ... mehr


 
Bildquelle: Medit Company Co. Ltd. , Seoul
Bildquelle: Medit Company Co. Ltd. , Seoul Bildquelle: Medit Company Co. Ltd. , Seoul
17.02.2016
Industrie-Report

Erweiterung des Produktspektrums der white digital dental GmbH

white stellt das Scannersystem Identica Hybrid vor

... mehr

white digital dental erweiterte ab dem 01. Februar 2016 sein Produktportfolio: das Scannermodell Identica Hybrid des Herstellers Medit sollte es sein. Durch diese Erweiterung ist es den Kunden sowie Interessenten des Fräszentrums möglich, einen Allround- Scanner mit dazugehöriger exocad® DentalCAD Software sowie Basis-Schulung zu erwerben. ... mehr


 
Mit cara Zr ML fertigen Anwender monolithische beziehungsweise vollanatomische Kronen und Brücken aus Zirkondioxid noch effizienter und mit ästhetischem Ergebnis. © Heraeus Kulzer
Mit cara Zr ML fertigen Anwender monolithische beziehungsweise vollanatomische Kronen und Brücken aus Zirkondioxid noch effizienter und mit ästhetischem Ergebnis. © Heraeus Kulzer Mit cara Zr ML fertigen Anwender monolithische beziehungsweise vollanatomische Kronen und Brücken aus Zirkondioxid noch effizienter und mit ästhetischem Ergebnis. © Heraeus Kulzer
16.02.2016
Industrie-Report

Fließende Farbübergänge von zervikal bis inzisal

Heraeus Kulzer erweitert Materialangebot um Multilayered Zirkondioxid

... mehr

Mit dem neuen polychromatischen Zirkondioxid cara Zr ML (Multilayered) erleichtert Heraeus Kulzer Zahntechnikern die Fertigung von ästhetischem Zahnersatz. Das mehrschichtige Zirkondioxid ahmt den natürlichen Farbverlauf der Zähne nach, vom Dentinkern bis zur Schneidekante. Damit sparen Anwender Zeit bei der Fertigstellung und erhalten zugleich herausragende Farbergebnisse. ... mehr


 
©Komet
©Komet ©Komet
12.02.2016
Industrie-Report


Immer den Überblick behalten: Die zahntechnischen Kompasse von Komet

... mehr

Das Portfolio an rotierenden Werkzeugen im Laboralltag ist groß. Oft stellt sich die Frage: Mit welchem Werkzeug wird das Ziel effizient und materialgerecht erreicht? Um darauf sofort die richtige Antwort parat zu haben, bieten sich die zahntechnischen Kompasse von Komet an. ... mehr


 
IPS Style – die erste Metallkeramik mit patentierten Oxyapatit-Kristallen.
IPS Style – die erste Metallkeramik mit patentierten Oxyapatit-Kristallen. IPS Style – die erste Metallkeramik mit patentierten Oxyapatit-Kristallen.
11.02.2016
Industrie-Report


Eine Metallkeramik mit besonderer Tiefenwirkung

... mehr

Unter dem Motto „World of Ceramics“ hat das Liechtensteiner Unternehmen Ivoclar Vivadent gleich sechs neue Produkte im Bereich Dentalkeramik auf den Markt gebracht. Im Fokus: IPS Style – die erste Metallkeramik mit patentierten Oxyapatit-Kristallen für eine besondere Tiefenwirkung. Hier und in den folgenden Ausgaben des Zahntechnik Magazins stellen wir Ihnen die neuen Produkte vor. ... mehr


 
Abb. 1: Primärteleskope auf dem Gipsmodell.
Abb. 1: Primärteleskope auf dem Gipsmodell. Abb. 1: Primärteleskope auf dem Gipsmodell.
08.02.2016
Industrie-Report


CAD/CAM heute – viele Möglichkeiten, kaum Grenzen

... mehr

Heute werden nicht nur kleinere Arbeiten maschinell gefräst, viele Labore wollen auch großspannige und anspruchsvolle Arbeiten bis hin zu teleskopgetragenen Versorgungen und Implantatprothetik im eigenen Betrieb herstellen. Beim Kauf eines CAD/CAM-Systems ist deshalb darauf zu achten, dass dieses vielseitig ist, also zur Versorgung vieler verschiedener Indikationen verwendet werden kann, und Ergebnisse hoher Präzision und Reproduzierbarkeit erlaubt. Zudem muss die Anwendung leicht verständlich und sch ... mehr