Industrie-Report

Nachhaltigkeit

Komet Dental

.
.

So kann's gehen: Fernwärme, Gründach, Regenwassernutzung, Wärmerückgewinnung … – die Maßnahmen, mit denen Komet Dental als eine Business Unit der Unternehmensgruppe Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG den Klimaschutz lebt, sind vielfältig, zeigen die Entschlossenheit sowie Bereitschaft des deutschen Mittelstands und stimmen unter den vielen tagesaktuellen Negativszenarien etwas zuversichtlich.

Es gibt Unternehmen, die vermitteln einem einfach ein gutes Gefühl. Hierzu gehört die Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG mit ihrer Marke Komet Dental. Bei einem Besuch in Lemgo beindruckt der lebendige Spirit, der ausgestrahlt wird. Hier arbeiten Menschen für Menschen. Brasseler ist ein deutsches Familienunternehmen, das mit Komet seit 1923 im Dentalbereich tätig ist. Beherzte Beständigkeit ist ein Erfolgsbaustein.

Der Anspruch an Generationengerechtigkeit ist gelebte Realität. Eltern, Kinder, Enkel – die Verantwortung gegenüber Mitarbeitenden und Mitmenschen wird ernst genommen. Als Teil des regionalen Wirtschaftskreislaufs agiert das Unternehmen ökologisch sowie sozial nachhaltig orientiert. „Der Region, den Menschen und der Umwelt zuliebe.“ Informiert man sich über konkrete Umweltschutzmaßnahmen, wird deutlich, was Veränderung und Nachhaltigkeit gemeinsam haben. Komet bzw. die Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG berücksichtigen seit Jahren die ökologischen und sozialen Auswirkungen der Produktion.

Das Unternehmen ist international erfolgreich, produziert wird aber ausschließlich in Lemgo. Umweltschonende Maßnahmen betreffen sowohl die Fertigung als auch die übrigen Unternehmensbereiche. Insbesondere sind innovative Technologien rund um Ressourcenschonung und Senkung der CO2-Emmision als beispielhaft zu nennen. Geheizt wird bei Brasseler mit Fernwärme. Diese wird zu 95% im lokalen Umfeld durch eine Kraft-Wärmekopplungsanlage erzeugt. Mit Fernwärme verbessert sich die CO2-Bilanz gegenüber der Energiegewinnung durch Ölheizungen erheblich.

Durch begrünte Dächer gewinnen die Lemgoer bebaute Fläche als Grünfläche zurück. Mit Gründächern lässt sich die Temperaturbelastung senken, denn die Dachoberfläche reflektiert die Wärme weniger stark und trägt so zum verbesserten Kleinklima bei. Außerdem wird in geringerem Umfang der Regen von der Dachfläche in das Kanalnetz eingeleitet. Zudem erfolgt eine effektive Regenwassernutzung. Jährlich deckt das Unternehmen 40% des Wasserverbrauchs für WC-Spülungen über Regenwassernutzung ab. Auch Wärmerückgewinnung ist ein Teil des Klimaschutzes. Die Abwärme von Kompressoren dient dem Erwärmen des Brauchwassers und unterstützt die Heizungsanlage.

  • Fernwärme, Gründach, Regenwassernutzung, Wärmerückgewinnung … – gelebter Klimaschutz bei Komet Dental.

  • Fernwärme, Gründach, Regenwassernutzung, Wärmerückgewinnung … – gelebter Klimaschutz bei Komet Dental.
    © Komet Dental

Bis zu 70% der eingesetzten Energie werden so zurückgewonnen; dies entspricht jährlich ca. 800 MWh. Zudem wird schon lange auf Solarenergie, z.B. durch Photovoltaik, gesetzt. Schon heute werden jährlich etwa 87 Tonnen CO2 eingespart. Und auch das Recycling gehört zu den wichtigen Maßnahmen. Seit 2018 hat Brasseler Papier, Pappe, Karton und Leichtverpackungen zum Recycling angemeldet. Dadurch wurden bisher rechnerisch 100 Tonnen Ressourcen und zusätzlich rund 15.000 Kilogramm Treibhausgase eingespart. Kurzum: Nachhaltigkeit ist modern!

Das findet Komet auch – und zwar seit Jahren: Klimaschutz wird in vielen Bereichen gelebt und ist fester Bestandteil der Firmenphilosophie. Nachhaltigkeit, Unternehmenserfolg und Beständigkeit gehen Hand in Hand. Es ist das gute Gefühl des Einvernehmens, welches das Unternehmen ausstrahlt. Ob als Kunde, Mitarbeiter, Partner, Zulieferer – gemeinsam wird eine nachhaltige Entwicklung angestrebt; „ … denn es ist unsere Verantwortung“, so das Unternehmen.

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Annett Kieschnick