03.11.2017

3D-Planungssoftware mit offenen Schnittstellen

Ein umfassendes Planungsinstrument, weit über Anwendungen in der Implantologie/Implantatprothetik hinaus, ist byzz nxt 3D.

Hersteller: Orangedental GmbH & Co. KG
Zielgruppe: Zahntechniker

Produktbeschreibung

Die Möglichkeiten reichen von der Diagnostik bis zur Übergabe an das maschinelle Fräsgerät und den 3D-Drucker. Alle DVT-Indikationen sind abgedeckt, einschließlich der Kieferorthopädie. Die Software verfügt über offene Schnittstellen: Einerseits betrifft dies den Import von DICOM-/STL-Daten sowie das Matchen und Überlagern von Röntgendaten mit optischen Scans, andererseits den Export an offene CAD/CAM-Systeme. Damit wendet sich byzz nxt 3D an Nutzer, die Datensätze unterschiedlicher Quellen verarbeiten und fusionieren möchten und offene Wege in der Fertigung bevorzugen. Das Programm ist intuitiv zu handhaben und daher einfach zu bedienen. Drei Pakete stehen zur Verfügung, aus denen je nach der Zusammenarbeit Zahnarzt-Zahntechniker und Anwendung ausgewählt wird. Das Grundmodul „Pro“ stellt den Daten-Im- und -Export sicher und schließt u. a. zur 3D-Planung eine Implantat-Datenbank aller gängigen Systeme ein. Der erweiterte Baustein „Master“ geht darüber hinaus auf spezifische Indikationen ein, etwa die KFO. Für zahntechnische Anwendungen ist das dritte Programmpaket, „free CAD“, mit Modellierungs-Software am interessantesten. Es enthält Funktionen wie den direkten STL-Import, die Voxel-Bearbeitung, Objekterstellung/-bearbeitung, Oberflächenbearbeitung und CT-Scan-Bereinigung, außerdem den Surgical Guide Designer für Bohrschablonen und schließlich die Funktion des freien STL-Exports an das subtraktive oder additive Fertigungsgerät.

Kontakt: orangedental GmbH & Co. KG, Biberach a. d. Riß; www.orangedental.de

Kontakt

Orangedental GmbH & Co. KG
Aspachstr. 11
88400 Biberach an der Riß
Tel.: +49-7351 47499-0
Fax: 07351 4749944
www.orangedental.de
info@orangedental.de