28.08.2014
Festsitzende Implantatprothetik

Zeitgemäße Gestaltung von Implantat-Abutments

Abutment-Material und -Design: Einfluss auf das periimplantäre Weichgewebe

... mehr

Eine Weichteilbarriere als Schutz gegen Bakterien, das heißt die gute periimplantäre Gewebeanlagerung, bildet einen Schlüsselfaktor für den Implantaterfolg. Wie stellt sich unter diesem Aspekt das ideale Abutment dar? Die Autoren beantworten die Frage mithilfe prägnanter Studienergebnisse. ... mehr


 
Abb. 1: „Das Geheimnis steckt im Schraubendreher und der dazugehörigen Schraube“, erklärt Dr. Patrick Heers. Der Kubus ist nicht gerade, sondern mit einer Kugel versehen.
Abb. 1: „Das Geheimnis steckt im Schraubendreher und der dazugehörigen Schraube“, erklärt Dr. Patrick Heers. Der Kubus ist nicht gerade, sondern mit einer Kugel versehen. Abb. 1: „Das Geheimnis steckt im Schraubendreher und der dazugehörigen Schraube“, erklärt Dr. Patrick Heers. Der Kubus ist nicht gerade, sondern mit einer Kugel versehen.
16.08.2014
Festsitzende Implantatprothetik

Statements von Dr. Patrick Heers

Verschraubt oder zementiert?

... mehr

Früher ein Wunsch, heute Realität für Dr. Patrick Heers, Coesfeld: komplexe Implantatversorgungen einteilig zu verschrauben. Der Fachzahnarzt für Oralchirurgie erklärt, warum er lieber von der zementierten Implantatsuprastruktur weggeht. ... mehr


 
Die temporäre Sofortversorgung wurde nach der Insertion und Abformung der Implantatsituation innerhalb weniger Stunden am Tag des chirurgischen Eingriffs gefertigt.
Die temporäre Sofortversorgung wurde nach der Insertion und Abformung der Implantatsituation innerhalb weniger Stunden am Tag des chirurgischen Eingriffs gefertigt. Die temporäre Sofortversorgung wurde nach der Insertion und Abformung der Implantatsituation innerhalb weniger Stunden am Tag des chirurgischen Eingriffs gefertigt.
15.08.2014
Festsitzende Implantatprothetik

Teil 1: Von der Chirurgie zum Therapeutikum aus Kaltpolymerisat

Polymermaterialien für die temporäre Sofortversorgung und das Definitivum

... mehr

Für das Gelingen einer implantatprothetischen Versorgung spielt neben der korrekten chirurgischen Umsetzung die Auswahl des individuell bestmöglichen prothetischen Konzeptes eine wichtige Rolle. Das Autorenteam beschreibt das Vorgehen bei der Rehabilitation eines zahnlosen Kiefers. Der Patientenwunsch nach wenig invasiven Maßnahmen und einer festsitzenden Versorgung konnte trotz monetär begrenzter Möglichkeiten erfüllt werden. In dem hier folgenden ersten Teil sind die Therapieschritte bis zur tempo ... mehr


 
05.06.2014
Festsitzende Implantatprothetik

Teil 2: Aktuelle Entwicklungen

Zehn Jahre Implantologie mit Keramikimplantaten – Einsichten und Aussichten

... mehr

Dentale Schraubenimplantate aus Keramik erfreuen sich auch weiterhin einer zunehmenden Beliebtheit. Grund dafür sind neben der Metallfreiheit von Zirkoniumdioxid die ästhetischen Vorteile gerade bei schwierigen parodontalen Verhältnissen, was im ersten Teil dieses Beitrages in Heft 5/2014 des Internationalen Zahntechnik Magazins, Seite 264ff. detailliert beschrieben wurde. Mittlerweile zeigen die Keramikoberflächen vieler Systeme eine verglichen mit Titanimplantaten ähnlich gute Knochenanlagerung. Un ... mehr


 
Primärkrone und Sekundärteil mit Retentionselement. Gefertigt wurde die Arbeit im HSC-Verfahren mit der bewährten Legierung Wirobond MI+. Bildnachweis: Bego, Bremen
Primärkrone und Sekundärteil mit Retentionselement. Gefertigt wurde die Arbeit im HSC-Verfahren mit der bewährten Legierung Wirobond MI+. Bildnachweis: Bego, Bremen Primärkrone und Sekundärteil mit Retentionselement. Gefertigt wurde die Arbeit im HSC-Verfahren mit der bewährten Legierung Wirobond MI+. Bildnachweis: Bego, Bremen
05.06.2014
Festsitzende Implantatprothetik


CAD/CAM-Doppelkronen: Ist Friktion Fiktion?

... mehr

Doppelkronen, bisher im Dentallabor im handwerklichen Gussverfahren gefertigt, können seit Anfang April mittels modernster Fertigungstechniken im ein- oder zweistufigen Verfahren im Hightech-Produktionszentrum von Bego Medical, Bremen, gefertigt werden. Dass Friktion keine Fiktion mehr ist, erklärt ZTM Thomas Riehl, Product Development Manager Forschung und Entwicklung bei Bego. ... mehr


 
Blick auf die ADT-Jahrestagung 2013: Rund 1.500 Zuhörer fasst der Hauptvortragssaal, der sich auch jetzt wieder auf das Großereignis vorbereitet. Bildnachweis: Dr. Gisela Peters, Bad Homburg
Blick auf die ADT-Jahrestagung 2013: Rund 1.500 Zuhörer fasst der Hauptvortragssaal, der sich auch jetzt wieder auf das Großereignis vorbereitet. Bildnachweis: Dr. Gisela Peters, Bad Homburg Blick auf die ADT-Jahrestagung 2013: Rund 1.500 Zuhörer fasst der Hauptvortragssaal, der sich auch jetzt wieder auf das Großereignis vorbereitet. Bildnachweis: Dr. Gisela Peters, Bad Homburg
01.05.2014
Funktion

DAS dentale Ereignis in Böblingen vom 19. bis 21. Juni 2014

Spannende, sogar atemraubende Vorträge auf der bevorstehenden ADT-Tagung

... mehr

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte bietet die Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie (ADT) neben ihrer eigenen Jahrestagung gleich zwei weiteren Gesellschaften ein Forum, das dem gemeinsamen Kongressthema „Dentale Technologie im Dienst der Senioren“ besonderes Gewicht verleihen wird. ... mehr


 
01.05.2014
Festsitzende Implantatprothetik

Teil 1: Was sollte ich als Zahntechniker heute wissen?

Zehn Jahre Implantologie mit Keramikimplantaten – Einsichten und Aussichten

... mehr

Dentale Schraubenimplantate aus Keramik erfreuen sich auch weiterhin einer zunehmenden Beliebtheit. Grund dafür sind neben der Metallfreiheit von Zirkoniumdioxid die ästhetischen Vorteile gerade bei schwierigen parodontalen Verhältnissen. Mittlerweile zeigen die Keramikoberflächen vieler Systeme eine verglichen mit Titanimplantaten ähnlich gute Knochenanlagerung. Und auch im prothetischen Procedere nähern sich die „beiden Welten“ immer weiter aneinander an. So sind beispielsweise für einige Ker ... mehr


 
09.04.2014
Festsitzende Implantatprothetik

Das All-on-4-Konzept in der zahntechnischen Umsetzung

Sofort versorgen heißt dem Patienten nahe sein

... mehr

Die wesentlichen Ziele des All-on-4-Konzepts bestehen darin, dass zahnlose Menschen einen festsitzenden implantatgetragenen Zahnersatz erhalten, ohne dass bei ihnen zuvor aufwendige Knochenaugmentationen zur Schaffung eines ausreichenden Implantatlagers durchgeführt werden müssen. Das All-on-4- Konzept basiert auf biomechanischen Überlegungen: Es werden vier Implantate gesetzt, die beiden Implantate im anterioren Bereich gerade und die beiden Implantate im posterioren Kieferbereich anguliert in einem W ... mehr


 
Ergebnisse zur Steigerung der Lebensqualität durch Insertion von Mini-Implantaten.
Ergebnisse zur Steigerung der Lebensqualität durch Insertion von Mini-Implantaten. Ergebnisse zur Steigerung der Lebensqualität durch Insertion von Mini-Implantaten.
09.04.2014
Festsitzende Implantatprothetik


Studie zum Einsatz von Mini-Implantaten

... mehr

Mundt T, Schwahn C, Stark T, Biffar R. Clinical response of edentulous people treated with mini dental implants in nine dental practices. Gerodontology 2013 (Jul 17). doi: 10.1111/ger.12066. ... mehr


 
09.04.2014
Festsitzende Implantatprothetik


Implantate – auch im Alter ein Gewinn

... mehr

Kuratorium perfekter Zahnersatz: Selbst für 85-Jährige kann Implantatprothetik geeignet sein, sogar bei manchen chronischen Erkrankungen. ... mehr


Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite