Festsitzende Implantatprothetik


Freiheit in der Fertigung: Vorgefräste Rohlinge für Implantatabutments

08.12.2021


Patientenindividuelle Abutments für Kronen und Brücken oder Primärteleskope auf Implantaten können einfach selbst gefräst werden. Bei den neuen „Pre-milled Blanks“ von Dentsply Sirona ist die Implantat-Abutment-Schnittstelle schon vorgefräst – passend für die gängigen Implantatsysteme.

Die Herstellung der Pre-milled Blanks auf industriellen Drehmaschinen sorgt für konsistente Ergebnisse und eine präzise Passung im Implantat und bietet mehr Freiheit für die Herstellung in der eigenen Fertigung. So können die eigenen CAD/CAM-Fertigungskapazitäten zusätzlich genutzt werden.

Die vorgefrästen Zylinder sind in Titan (Durchmesser 10 und 14 mm) und Cobalt-Chrom (Durchmesser 14 mm) verfügbar. Dank des Haltesystems „Pull down and lock“ werden die Rohlinge für die Fertigung vibrationsarm im Sockel der Fräsmaschine positioniert. Die Abutments sind in einer Gesamtlänge von bis zu 20 mm fräsbar. Durch eine minimale gingivale Übergangshöhe von nur 0,3 mm kann auch der Schnittstellen-Bereich sicher gestaltet werden.

Die Herstellung der eigenen Implantat-Abutments mit den Pre-milled Blanks von Dentsply Sirona kann flexibel und nahtlos in den eigenen digitalen Workflow integriert werden. Zunächst werden die Scan-Daten in die CAD-Software importiert – unterstützte Scankörper sind Atlantis FLO und IO FLO, 3Shape Scanbody und andere. Dann wird das Abutment in der CAD-Software konstruiert – unterstützt werden die CAD-Softwares von 3Shape, Exocad und Dental Wings. Anschließend werden aus dem vorgefertigten Rohling die passenden Abutments herausgefräst – unterstützt werden zum Beispiel Fräsmaschinen von Imes-Icore, VHF und Yenadent sowie Maschinen mit Standard 98 mm Blank-Halter.

Weitere Infos: www.dentsplysirona.com/pre-milled-blanks

Persönliches Beratungsgespräch: www.dentsplysirona.com/pre-milled-blanks.html#form


Nachhaltige Zahnmedizin – so geht's
csm FINAL Kako 22 Ausschnitt Klein.jpg 4049048a638c59a992c19f66c7254581 3bd8b3414d

Die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele der UN darf keine Utopie bleiben.
Auch die Zahnmedizin kann und muss ihren Beitrag dazu leisten.
Wie?! – Dies erfahren Sie auf der Karlsruher Konferenz am 18. März 2022 online.