Werkstoffkunde-Lexikon
25.05.2016
Werkstoffe

Werkstoffe hinterfragt und kritisch beleuchtet

Teil 1 - Metallguss und Friktion

... mehr

Das klassische Zylinderteleskop aus einer hochgoldhaltigen Legierung hat über Jahrzehnte gut funktioniert und war und ist eine universell einsetzbare und robuste Versorgungsform auf hohem Niveau. „Auf hohem Niveau“ meint: Die ganze Kunst des Zahntechnikers und tiefes zahnärztlich-zahntechnisches Wissen sind gefordert. ... mehr


 
11.04.2016
Werkstoffe

Werkstoffe hinterfragt und kritisch beleuchtet

Sintermetalle: Eine gute Alternative zum Guss?

... mehr

Sintern ist das klassische Herstellungsverfahren zur Verarbeitung von Keramiken. Aber auch bei Metallen werden Sinterprozesse angewendet, wenn Legierungen nicht anderweitig verarbeitbar sind; als Beispiele werden Legierungen genannt, die eine Unlöslichkeit im flüssigen Zustand oder Seigerungen beim Erstarren aufweisen. ... mehr


 
14.03.2016
Werkstoffe

Aktuelle Fertigungsoption für die Zahntechnik

3D-Druck – Trend mit Potenzial

... mehr

Was teilweise mit Ablehnung, mindestens aber mit Skepsis begleitet wurde, ist heute aus dem Zahntechnikerhandwerk nicht mehr wegzudenken: die Digitalisierung zahntechnischer Fertigungsmethoden und -prozesse. Richtig angewandt, reduziert diese Technik in Praxis und Labor Kosten und macht Prozesse schneller. So bei der Erfassung von Präparationsdaten, dem virtuellen Designen von Restaurationen und dem Fräsen oder Schleifen von Gerüsten aus Edelmetall-Dentallegierungen, Titan oder Keramik sowie deren 3D-D ... mehr


 
11.03.2016
Werkstoffe


Materialwissen 4.0: Die nächste Generation Zirkoniumdioxid

... mehr

In diesem Beitrag geht ZTM Gerhard Stachulla auf die Unterschiede zwischen herkömmlichem und hinzugekommenem transluzentem Zirkoniumdioxid ein. Er zeigt, wo bei der nächsten Generation Zirkoniumdioxid Hürden zu nehmen sind und wo sich ein Zugewinn durch die neue Materialvariante ergibt. ... mehr


Werkstoffkunde-Lexikon
09.03.2016
Werkstoffe

Werkstoffe hinterfragt und kritisch beleuchtet

Heute: Metallschädigung durch Gießprobleme

... mehr

Metalle leiden neben der mangelhaften Ästhetik, ungünstiger Temperaturleitfähigkeit und elektrischer Leitfähigkeit auch an einer Korrosionsanfälligkeit, welche die Bioverträglichkeit stark beeinflussen kann. Dies ist der wichtigste Grund, reproduzierbare und vorhersagbare Ergebnisse bei der Gefügeausbildung von Metallen und Legierungen zu erreichen. Dabei ist das Vergießen von Legierungen zwar seit Jahrzehnten in Anwendung, doch die Methodik ist sehr techniksensitiv und der Erfolg hängt von viele ... mehr


Werkstoffkunde-Lexikon
05.02.2016
Werkstoffe

Werkstoffe hinterfragt und kritisch beleuchtet

PEEK als Basismaterial für festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz

... mehr

Polyetheretherketon (kurz: PEEK) ist ein thermoplastischer Kunststoff mit einer Schmelztemperatur von ca. 335 °C. Er wird seit einigen Jahren als Metallersatz sowohl in der Kronen- und Brückenprothetik als auch bei herausnehmbarem Zahnersatz als Prothesenbasismaterial diskutiert, da er aufgrund des Fehlens von Restmonomeren und seiner Korrosionsfreiheit als sehr bioverträglich angesehen wird. Gute Erfahrungen bestehen seit den 1980-er Jahren insbesondere in der Orthopädie und Sportmedizin. ... mehr


 
Der Dentalguss.
Der Dentalguss. Der Dentalguss.
04.11.2015
Werkstoffe

Werkstoffkunde-Lexikon

Werkstoffe hinterfragt und kritisch beleuchtet - Heute: Dentalguss

... mehr

Trotz der zunehmenden CAD/CAM-Verarbeitung auch von Metallen und Legierungen gehört der Dentalguss weiterhin zu den Basisverarbeitungsverfahren von metallischen Werkstoffen. ... mehr


 
02.09.2015
Werkstoffe


Patientenreaktion auf Reintitan/Galvanogold oder allgemeinmedizinische Erkrankung?

... mehr

Über Dentalwerkstoffe wird immer wieder in den Medien berichtet. Die Themenwahl der Beiträge ist sehr unterschiedlich. Liest man den Titel: „Neue Zahnmaterialien mittlerweile ohne Gesundheitsrisiko“ [1], so ist das Interesse geweckt. Können Dentalwerkstoffe im Unterschied zu Medikamenten risikolos sein? Sogenannte Materialunverträglichkeiten umfassen materialassoziierte und nichtmaterialassoziierte Reaktionen, Störungen bzw. Erkrankungen [2]. Ursächliche Zusammenhänge zwischen im Körper integr ... mehr


 
19.06.2015
Werkstoffe

Heute: „Komposit“ oder „Keramik“?

Werkstoffe hinterfragt und kritisch beleuchtet

... mehr

Keramik ist nicht gleich Keramik, dies ist aus dem Schaubild deutlich ersichtlich. Glaskeramiken und Oxidkeramiken wurden in den vergangenen zwanzig Jahren kontinuierlich zu Hochleistungswerkstoffen entwickelt, deren Eigenschaften in vieler Hinsicht den Zahnhartstubstanzen sehr nahe kommen. Insbesondere ihre Bio-Inertheit und ausgezeichnete Gewebeverträglichkeit sind Argumente für diese Werkstoffgruppe. ... mehr


 
Abb. 1: Die CAD/CAM-Verarbeitung eröffnet neue Werkstoffdimensionen.
Abb. 1: Die CAD/CAM-Verarbeitung eröffnet neue Werkstoffdimensionen. Abb. 1: Die CAD/CAM-Verarbeitung eröffnet neue Werkstoffdimensionen.
23.05.2014
Werkstoffe


Materialien für die CAD/CAM-Technik: Die Qual der Wahl

... mehr

Mit welchen Materialien sollen wir restaurieren? Diese Frage stellt sich der Zahnarzt sicherlich seit geraumer Zeit und vielleicht noch öfter seit der IDS 2013, auf der neue CAD/CAM-taugliche Werkstoffe in den Wettbewerb um die Gunst des Zahnarztes bzw. Zahntechnikers eintraten. Im folgenden Übersichtsbeitrag werden einerseits Kriterien für die fallabhängige Auswahl des Werkstoffs an die Hand gegeben, andererseits die verschiedenen Werkstoffe für die CAD/CAM-Herstellung beschrieben und eingeordnet. ... mehr


Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite