Veranstaltungen


cube days 2022: Interdisziplinärer Keramikkongress rund um den „Zahn der Zukunft"

15.07.2022


Vom 8. bis 10. September 2022 tagt im Lokschuppen Bielefeld ein hochkarätig besetzter Expertenkreis aus Labor, Praxis, Forschung und Industrie, der in informativen Vorträgen und praktischen Workshops die vielversprechenden Möglichkeiten der Digitalisierung für die Dentalbranche beleuchtet.

Dabei werden vor allem drei Sachverhalte in den Vordergrund gerückt:

  1. der wichtige Dialog zwischen forschender Wissenschaft und praktischer Anwendung;
  2. die für eine erfolgreiche Restauration essentielle Kommunikation zwischen Labor und Praxis;
  3. die Bedeutung des Werkstoffwissens.

Für die Teilnehmer eröffnet sich so ein Raum für lebhafte Diskussionen, persönliche Gespräche und wertvolle Vernetzungen.

Hier haben Sie eine Übersicht über die Referenten und Vortragsthemen:

  • Prof. Dr. Dipl.-Ing Martin Rosentritt (Universitätsklinikum Regensburg): Fehler vermeiden und erfolgreich restaurieren – Grundlagen für den klinischen Erfolg bei der Verwendung von Zirkonoxiden.
  • Dr. med. dent. Jan Hajtó (Dental Team Dr. Hajtó, München): Zirkonoxid in der Kronen- und Brückenprothetik auf Implantaten.
  • ZTM Roman Wolf (Wolfs Art Dentalstudio, Burglengenfeld): Alles auf Anfang. Wieso die Basics so essentiell wichtig sind für eine erfolgreiche keramische Versorgung.
  • Prof. Dr. med. dent. Florian Beuer (Charité – Universitätsmedizin Berlin): Zirkonoxid 4.0 – Indikationen, Kontraindikationen und praktische Tipps zur Bearbeitung und Befestigung.
  • Dr. med. dent. Kai Zwanzig (Praxis für Zahnheilkunde – Kompetenzzentrum Implantologie, Bielefeld): High-esthetic-dentistry mit Zirkon – Ist das möglich? Was meint Ihr?
  • PD Dr. med. dent. Andreas Keßler (LMU München): Dentaler 3D-Druck – moderner Hype oder Technik der Zukunft?
  • ZTM Florian Schmidt (Stroh & Scheuerpflug, Ansbach): Digitale Abformung – Grenzen und Möglichkeiten.
  • Dr. Johannes Boldt (Zahnarzt im Bunker, Krefeld-Fischeln): cube – Material für alle Fälle? Ein komplexer Fall interdisziplinär gelöst.
  • Dr. Michael J. Tholey (VITA Zahnfabrik, Bad Säckingen): Die digitale Prothese – nur ein Trend oder zukunftsträchtig?
  • Kimberly Krüger (Geschäftsführerin Promadent UG, Nienhagen) und Hindrick Dehnbostel (Geschäftsführer CADSPEED, Nienhagen): BISS Dental Software – wenn es keine passende Software gibt, erschaffe sie.
  • Akira Schüttler (System Integration Manager, exocad GmbH): Software – Hardware – Material. Die perfekte Integration in ein offenes System – eine Herausforderung.

Neben dem fachlichen Teil erwartet Sie eine umfangreiche Verpflegung und ein spannendes Unterhaltungsprogramm.

Zahnärzte können sich zudem gemäß den Leitsätzen der BZÄK, KZBV und DGZMK zur zahnärztlichen Fortbildung auf 12 Fortbildungspunkte freuen.

Sie sind herzlich eingeladen.

Seien Sie dabei!

Hier anmelden!


Passt immer wieder!
csm Content Box Entwurf.jpg b149267963c523de3ce2cf7449b4f04a 302a5f98cf

Splint Memory zeichnet sich durch eine hohe thermoplastische Flexibilität aus, durch die eine höchstpräzise Anpassung an die Zahnsituation und entsprechend ein außergewöhnlicher, spannungsfreier Tragekomfort für den Patienten erzielt werden kann.