Veranstaltungen


Stuttgarter Einblicke 2023: Interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Prothetik

03.12.2023

.
.

Am 24.11.23 stand ein ganz besonderes Programm an der Alexander-Fleming-Schule in Stuttgart auf der Agenda. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Stuttgarter Einblicke“ des Vereins der ehemaligen Meisterschüler, Freunde und Förderer der Bundesfachschule für Zahntechnik Stuttgart e.V. (VdMZ) referierten OA Dr. Andrea Klink und ZTM Benjamin Votteler über besonders herausfordernde Fälle aus ihrem Berufsalltag.

Unter dem Arbeitstitel „Exzellente Partnerschaft – Interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen universitärer Prothetik und Dentallabor am Beispiel vollkeramischer Restaurationen“ führten die beiden Referenten die Zuhörerschaft durch 10 hochinteressante Patientenfälle. Keiner davon war als 0815 zu bezeichnen.

Zumeist war die Ausgangslage komplex und bedurfte einer vorgelagerten KFO-Behandlung, um eine sinnvolle prothetische Versorgung zu ermöglichen. Dies vor allem auch, da es sich bei den meisten der dargestellten Fälle bei Erstvorstellung noch um Kinder und Jugendliche handelte. Angefangen von diversen Nichtanlagen, über Zahndurchbruchsstörungen wie PFE (Primary failure of eruption), Amelogenesis imperfecta in Kombination mit beidseitigem Kreuzbiss, dentaler Mittellinienverschiebung (MLV) bis hin zu generalisierter Schmelzdysplasie mit Abrasionen an allen Frontzähnen und beidseitiger Mesialokklusion war alles vertreten.

  • Therapieablauf in Hinblick auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Team Klink/Votteler
  • Therapieablauf in Hinblick auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Team Klink/Votteler
    © Klink/Votteler

Bei solch komplexen Fällen wird der Therapieplan im Team Klink/Votteler bereits gemeinsam abgestimmt. Der Patient selbst kommt ins Labor, um die bestmöglichen Voraussetzungen für ein gutes Wax-up und damit für eine gelungene Restauration zu schaffen. Die prothetischen Arbeiten werden überwiegend konventionell hergestellt. Wobei Benjamin Votteler betont, ein großer Freund des digitalen Weges zu sein. Entsprechend verfügt er in seinem Labor über ein breites Repertoire digitaler Zahntechnik. 

Von den 10 vorgestellten Fällen wurden 2 komplett digital im Labor bearbeitet, während bei einem das Vordesign mittels digitalen Facescan erfolgte. Zudem laufen die Kommunikation und Abstimmung zu den einzelnen Fällen auf digitalem Wege ab. Hier kommen Tools wie z.B. der exocad Webviewer zum Einsatz.

Zu den Referenten:
Dr. Andrea Klink ist Oberärztin an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Tübingen. Vor ihrem Studium der Zahnmedizin absolvierte sie eine Ausbildung zur Zahntechnikerin. Benjamin Votteler ist Zahntechnikermeister, Referent und Fachautor mit eigenem Labor in Pfullingen. Beide erlernten den Beruf des Zahntechnikers in Stuttgart. Seit rund 15 Jahren arbeiten sie als Team zusammen - und das absolut auf Augenhöhe, wie am Vortragstag deutlich zu spüren war.

 


Das interaktive ePaper der ZTM
csm ZTM Anzeige ePaper 150224.jpg 63adc2ea510c1374be9cfbf9d486e6a6 2175360ff6
Lesen Sie die ZTM digital mit vielen interaktiven Funktionen. Das ePaper erhalten Sie durch Abonnieren unseres kostenlosen Newsletters.