07.05.2012
Abrechnung

Die richtige Abrechnung im Dentallabor

BEL-II/BEB-97/BEB-Zahntechnik®

... mehr

Die richtige Abrechnung im Dentallabor ist für viele Zahntechniker immer noch ein großes Dilemma: Einerseits erkennen sie die Notwendigkeit für ihr Unternehmen, korrekt und KZV-konform abzurechnen, andererseits spüren sie immer stärker den Preis- und Positionsdruck der Konkurrenz, gerade auch aus dem Ausland. Daher besteht die Notwendigkeit, eine Balance zwischen dem Preis des Werkstückes und der regelkonformen Abrechnung zu finden. Einerseits soll der Kunde den Mehrwert bzw. die Mehrqualität der e ... mehr


 
Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de
Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de Quelle: © Rainer Sturm/pixelio.de
12.12.2011
Abrechnung


Praxisauftragsnummer 2012

... mehr

Ab dem 01. Januar 2012 sind alle Zahnarztpraxen angehalten, mit den KZVen auf „elektronischem Weg“ abzurechnen. Dieser elektronische Weg wird auch von den zahntechnischen Laboren unterstützt. ... mehr


 
Bildquelle: Rainer Sturm/pixelio.de
Bildquelle: Rainer Sturm/pixelio.de Bildquelle: Rainer Sturm/pixelio.de
30.11.2011
Abrechnung

Der Countdown läuft, doch viele Fragen sind noch offen

Nutzen Sie die Pflicht des ZA zum elektronischen Datenaustausch mit der KZV

... mehr

Ab Januar 2012 müssen Zahnärzte ihre „Kassenabrechnungen“ elektronisch den KZVen übermitteln – inklusive der Laborkosten. Dentallabore sind zwar nicht verpflichtet, die Zahnärzte dabei mit elektronischen Rechnungen zu unterstützen, sollten das aber als Kundenservice unbedingt in Erwägung ziehen. Was die elektronische Zahnarztabrechnung ganz konkret für Dentallabore bedeutet, lesen Sie hier. ... mehr


 
20.10.2011
Abrechnung


Kommt die neue GOZ - ja oder nein - und wenn ja, wann?

... mehr

Die Neufassung der Gebührenordnung für Zahnärzte, letzte Woche vom Bundeskabinett beschlossen, enthält auch Passagen, die das Dentallabor betreffen. Nach Zustimmung des Bundesrat, ist das Inkrafttreten der Änderungen in 2012 zum 01.10. oder 01.04. zu erwarten. ... mehr


 
Abb. 1: Berechnungsbeispiel aus Spitta-Synadoc-Festzuschussrechner.
Abb. 1: Berechnungsbeispiel aus Spitta-Synadoc-Festzuschussrechner. Abb. 1: Berechnungsbeispiel aus Spitta-Synadoc-Festzuschussrechner.
03.03.2011
Abrechnung


Festzuschuss nutzen und als Chance wahrnehmen

... mehr

Als Abrechungsreferentin mit dem Schwerpunkt Zahntechnik und Inhaberin des Abrechnungsbüros A-Z dent Abrechnungen (für Dental- und Praxislabore) habe ich täglich mit offenen Fragen der Laborinhaber oder dem Verwaltungspersonal aus den Dentallaboren über Auftragserteilung und Berechnung zu tun. Ein zentraler Punkt sind die Informationen hinsichtlich Befund und Versorgungsart, die auf dem Auftragszettel von der Praxis an das zahntechnische Labor weitergegeben werden. ... mehr


 
09.11.2010
Abrechnung


Non-prep Veneers: Schönes Lächeln im Schongang

... mehr

Für die Versorgung des Patienten mit vier Teil- oder Komplett-Veneers ergibt sich nach der neuen BEB-Zahntechnik® folgende Abrechnung. Unterschieden wird zwischen der klassischen Abrechnung und den fakultativen Leistungen für den Mehraufwand:

Therapieplanung Fall 1 : 13, 12, 22, 23 Veneers ... mehr


 
13.09.2010
Abrechnung


Total zufrieden mit Totalprothesen als Privatpatient

... mehr

Abrechnung zur Versorgung eines Patienten mit einer OK/UK-Totalprothese nach dem Konzept der „Bio-Logischen Prothetik“ (BLP). Ein privates 28er nach „Bio-Logischem“ Konzept sollte immer zu den angesetzten Abrechnungs-Positionen (hier BEB-Zahntechnik®) zusätzliche Leistungspositionen aufweisen. ... mehr


 
06.06.2010
Abrechnung


Hoher Aufwand – hohe Erwartungen

... mehr

Für die Versorgung der Patientin mit einer festsitzenden VMK-Brücke, bestehend aus einem Goldgerüst auf acht Implantaten im OK, wurde vorab mit einer Interimsversorgung, 3D-Implantatplanung und Mock-up gearbeitet. Die umfangreiche Rechnung wurde nach der neuen BEB-Zahntechnik® erstellt.

Therapieplanung: 12-gliedrige VMK-Brücke zementiert auf 8 Implantaten im OK ... mehr


 
01.06.2010
Abrechnung


Der etwas andere Anhänger

... mehr

Für die Versorgung des Patienten mit der Zirkondioxid-Versorgung (Falldokumentation S. 240 bis S. 248) ergibt sich nach der neuen BEB-Zahntechnik® folgende Abrechnung. Unterschieden wird zwischen der klassischen Abrechnung und den fakultativen Leistungen für den Mehraufwand:

Therapieplanung: 21 Zirkoniumdioxid-Krone, 22 Anhänger, regio 24–26 3-gliedrige Zirkoniumdioxid-Brücke ... mehr


 
12.04.2010
Abrechnung

Provisorische Versorgung auf Frontzahnimplantaten:

Ästhetisch anspruchsvoll und aufwändig

... mehr

Für die Versorgung des Patienten mit zwei Implantaten auf Zahn 11 und 21 wurden zwei Frontzahn-Langzeitprovisorien als Einzelkronen gefertigt, um die Zeit bis zur Herstellung der definitiven Restauration zu überbrücken. Bei diesen Provisorien sieht die Abrechnung nach der neuen BEB-Zahntechnik® wie folgt aus. Unterschieden wird zwischen der klassischen Abrechnung und den fakultativen Leistungen für den Mehraufwand:

Therapieplanung : Implantate bei 11, 21 hier: Langzeitprovisorium, 1 Situ-Ab ... mehr


Jetzt E-Paper lesen!

++++Die aktuelle Septemberausgabe ist da!++++

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite