Abrechnung

Teil 5 - Die Abrechnung von Reparaturen: Ein Exkurs in die Abgründe tiefster Verzweiflung

Die gleiche Arbeit – aber nach BEL und BEB 97 grundsätzlich anders abrechnen

07.09.2016
aktualisiert am: 15.09.2016

Während es bei den Reparaturen der Regelversorgung (GKV) insgesamt nur neun Leistungseinheiten gibt (802 1-802 7; 862 0-863 0), kann man in der BEB 97 auf ein Füllhorn mit vielen einzelnen Reparaturpositionen zurückgreifen. Uwe Koch, Chefredakteur des Spitta-eigenen Onlineportals www.abrechnung-zahntechnik.de, zeigt im Folgenden am konkreten Beispiel die Unterschiede auf.

Im BEB 97 existieren allein 27 Leistungseinheiten sowie 6 Grundeinheiten zur Wiederherstellung. Anders als beim BEL kann man hier auch Leistungspositionen für das Abtrennen von Klammern und das Lösen von Zähnen berechnen.

  • Tab. 1: Detaillierte Gegenüberstellung von BEL II und BEB 97 bzgl. der Reparaturpositionen.
  • Tab. 1: Detaillierte Gegenüberstellung von BEL II und BEB 97 bzgl. der Reparaturpositionen.

Der Grund für die Vielzahl von Reparaturleistungseinheiten in der BEB: Viele Leistungen, die im BEL zwangsläufig zusammengefasst sind, wurden hier in einzelne Positionen aufgeteilt und können separat berechnet werden – wie beispielsweise Retentionen.

Erneuerung einer Modellgussplatte

Sehen wir uns einmal den Vergleich konkret an einer Modellgussplatte an, die um einen Zahn erweitert wird und eine neue gegossene Doppelarmauflageklammer erhält.

  • Tab. 2: Beispiel 1 – Abrechnung nach BEL II.
  • Tab. 3: Beispiel 2 – Abrechnung desselben Falles nach BEB 97.
  • Tab. 2: Beispiel 1 – Abrechnung nach BEL II.
  • Tab. 3: Beispiel 2 – Abrechnung desselben Falles nach BEB 97.

Neben den Leistungseinheiten können nach BEB 97 also auch das Herauslösen von Zähnen oder Klammern sowie das Radieren der Zähne und separat das Biegen, das Einarbeiten und das Anlöten der Retention berechnet werden, was innerhalb des BEL II nicht möglich ist.

Hinweis 1: Achten Sie darauf, dass Sie nach BEB sämtliche erbrachten Leistungspositionen zunächst einmal korrekt erfassen; also alles, was Sie an zahntechnischer Arbeit erledigt hatten – und vergessen Sie dabei auch nicht das Radieren von Zähnen, das Entfernen von Klammern bzw. notwendiges Material.

Hinweis 2: Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, verschmutzte oder verfärbte Prothesen zusätzlich zu überarbeiten.

Hinweis 3: Raten Sie Ihren Praxen dazu, gegenüber den Patienten – gerade bei Reparaturen mit Lötungen oder Laserungen und damit verbundenen Leistungen in Kunststoff und Metall – keine genauen Kostenvoraussagen zu machen. Es gibt zu viele Unwägbarkeiten.

Im 6. und letzten Teil der Serie folgen in der kommenden Ausgabe des Zahntechnik Magazins (erscheint am 10. Oktober 2016) weitere Beispiele zur korrekten Abrechnung von Reparaturen nach BEB 97. 

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: ZT Uwe Koch

Bilder soweit nicht anders deklariert: ZT Uwe Koch



Jetzt E-Paper lesen!

++++Die aktuelle Septemberausgabe ist da!++++

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite