Abrechnung

Teil 3 - Die Abrechnung von Reparaturen: Ein Exkurs in die Abgründe tiefster Verzweiflung

Verblendreparaturen an Teleskopen und Brücken

31.03.2016
aktualisiert am: 13.04.2016

Immer wieder tauchen Verblendreparaturen auf – ob nun an herausnehmbarem oder festsitzendem Zahnersatz, mal aus Komposit, mal aus Keramik. Damit dies für Sie nicht in höhere Mathematik ausartet, zeigt Uwe Koch, Chefredakteur des Spitta-Portals www.abrechnung-zahntechnik.de, wie die richtige Lösung lautet.

Reparaturen an herausnehmbarem Zahnersatz

Auch bei Reparaturen an herausnehmbarem Zahnersatz kann bei einer Verblendreparatur eine Grundeinheit Instandsetzung berechnet werden, einmal pro Kiefer und auch ohne weitere Leistungseinheit (einzige Ausnahme).

Beispiel 1:
Zwei neue vestibuläre Verblendungen an einer Teleskoparbeit

  • Tab. 1: Zwei neue vestibuläre Verblendungen an einer Teleskoparbeit.

  • Tab. 1: Zwei neue vestibuläre Verblendungen an einer Teleskoparbeit.
Fallen weitere Leistungen an einer der Teleskopkronen an wie z. B. das Löten eines perforierten Außenteleskops oder das Vorbereiten der Verblendflächen mittels Anlöten von Retentionen, um einen besseren Halt der Verblendung zu erreichen, dann darf auch hier nicht nur die BEL-Position 820 0 „Instandsetzung Krone/Flügel/Brückenglied“ angesetzt werden – pro Teleskop, an dem diese Maßnahme stattfindet, – sondern sogar die BEL-Position 807 0 „Metallverbindung plus Lot“.

Beispiel 2:
Zwei neue vestibuläre Verblendungen an einer Teleskoparbeit und Löten einer perforierten Teleskopkrone

  • Tab. 2: Zwei neue vestibuläre Verblendungen an einer Teleskoparbeit mit Lötung an einer Teleskopkrone.

  • Tab. 2: Zwei neue vestibuläre Verblendungen an einer Teleskoparbeit mit Lötung an einer Teleskopkrone.
Sollte in diesem Fall statt einer vestibulären Verblendung eine Vollverblendung durchgeführt werden, so werden natürlich die Verblendung und auch das Konditionieren nach BEB berechnet. Die Vertragspartner des BEL II vertreten die Auffassung, dass die BEL-Nr. 801 0 auch dann abrechenbar ist, wenn eine Verblendung an einer Teleskopkrone erneuert wird und darüber hinaus keine weiteren Wiederherstellungsmaßnahmen an der Prothese anfallen. Erfolgt die Wiederherstellung einer Vollverblendung innerhalb der Verblendgrenze, liegt eine gleichartige Versorgung vor.

Beispiel 3:
Zwei neue Vollverblendungen an einer Teleskoparbeit und Löten einer perforierten Teleskopkrone

  • Tab. 3: Zwei neue Vollverblendungen an einer Teleskoparbeit mit Lötung an einer Teleskopkrone.
  • Tab. 3: Zwei neue Vollverblendungen an einer Teleskoparbeit mit Lötung an einer Teleskopkrone.

Die Abrechnung der Grundeinheit kann hierbei durchaus nach BEL II erfolgen.

Reparaturen an festsitzendem Zahnersatz

Anders sieht es bei festsitzendem Zahnersatz aus. Die Reparatur einer vestibulären Keramikverblendung an einer Krone wird nicht über die Grundeinheit, sondern über die BEL-Position 820 0 „Instandsetzung Krone/Flügel/Brückenglied“ abgerechnet. Hier kommt keine Grundeinheit ZE nach 801 0 zum Ansatz. Werden mehrere Verblendungen repariert, dürfen auch mehrere Instandsetzungsmaßnahmen nach BEL 820 0 berechnet werden. Kommen weitere Leistungen zum Tragen – wie das Wiederherstellen von Kontaktpunkten an Einzelkronen oder das Verlängern eines Kronenrandes –, kann neben der 820 0 sogar noch die 807 0 nach BEL plus Lot abgerechnet werden.

Beispiel 4:
Zwei neue vestibuläre Verblendungen an einer Brücke im Verblendbereich

  • Tab. 4: Zwei neue vestibuläre Verblendungen aus Keramik an einer Brücke im Verblendbereich.
  • Tab. 4: Zwei neue vestibuläre Verblendungen aus Keramik an einer Brücke im Verblendbereich.

Beispiel 5: Zwei neue vestibuläre Verblendungen an einer Brücke im Verblendbereich plus Wiederherstellung von zwei Kontaktpunkten

  • Tab. 5: Zwei neue vestibuläre Verblendungen aus Keramik an einer Brücke im Verblendbereich plus Kontaktpunkte.

  • Tab. 5: Zwei neue vestibuläre Verblendungen aus Keramik an einer Brücke im Verblendbereich plus Kontaktpunkte.
Das Lot ist berechenbar zu 75 % der tatsächlich entstandenen Kosten. Dazu zählen auch die Beschaffungskosten.

Im 4. Teil dieser Serie (siehe unten) finden Sie Abrechnungsbeispiele für Erweiterungen und Neuaufstellungen vorhandender Klammern.

Bis dahin: viel Erfolg und allzeit richtig kontrolliert abrechnen!

Hinweis: Die Abrechnungshinweise sind vom Autor nach ausführlicher Recherche erstellt worden. Eine Haftung und Gewährleistung wird jedoch ausgeschlossen. 

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: ZT Uwe Koch

Bilder soweit nicht anders deklariert: ZT Uwe Koch



Unsere ZTM-Print-Ausgaben

++++Die aktuelle Oktoberausgabe ist da!++++

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite