18.12.2014
Steuern

Verbessertes Liquiditätsmanagement als Finanz-Sicherheitsnetz bei den täglichen Arbeitsherausforderungen

Pflicht, Kür, Verdienst – der Salto Mortale im Dentallabor

... mehr

Die Arbeit im Dentallabor schmeckt. Man kann virtuos mit den Projekten, der Technik und den Mitarbeitern umgehen, liefert prima Arbeit ab. Prüft den Kontostand – und kann dann einen harten Aufprall erleben. Selbst bei einem guten ersten, zweiten und dritten Quartal 2014 oder erst recht deswegen. Wie man sein Finanzwesen an einen externen Dienstleister gibt, beschreibt dieser Beitrag. ... mehr


 
Bildnachweis: © Rainer Sturm/pixelio.de
Bildnachweis: © Rainer Sturm/pixelio.de Bildnachweis: © Rainer Sturm/pixelio.de
07.11.2014
Laborführung

Was muss sie können?

Die Laborabrechnungssoftware

... mehr

Software ist die eine Sache, Laborabrechnung die andere – wie und dass beides zusammen passen kann, beweisen mittlerweile fast zwanzig Programme, die zusammen den Markt in Deutschland beherrschen. Man unterscheidet diesbezüglich zwischen reiner Abrechnungssoftware – dem manuellen Eintippen von Abrechnungsnummern für die Einzel-Rechnung an den Zahnarzt – und Verwaltungssoftware, die über ein komplettes Arbeitsverplanungsmodul verfügt und damit auch über die automatisierte Rechnung aus einer Jumb ... mehr


 
Abb. 1: Enrico Steger gibt in Vorträgen seine Überzeugung weiter: Wer bereit ist, sich anzustrengen und sich mit Leidenschaft seinem Handwerk zu widmen, wird mit Erfolg belohnt werden.
Abb. 1: Enrico Steger gibt in Vorträgen seine Überzeugung weiter: Wer bereit ist, sich anzustrengen und sich mit Leidenschaft seinem Handwerk zu widmen, wird mit Erfolg belohnt werden. Abb. 1: Enrico Steger gibt in Vorträgen seine Überzeugung weiter: Wer bereit ist, sich anzustrengen und sich mit Leidenschaft seinem Handwerk zu widmen, wird mit Erfolg belohnt werden.
07.11.2014
Laborführung

Kommentar

Wie viel digital ist gut?

... mehr

Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitsabläufe im zahntechnischen Labor erübrigt die Frage nach dem Sinn digitaler Technologien in der Zahntechnik. Vielmehr gilt es zu klären, inwieweit wir Verfechter eines komplett digitalisierten Workflows sein wollen oder ob wir diesem Einhalt gebieten sollten, um unser Handwerk und damit unseren Beruf als Zahntechniker zu schützen. ... mehr


 
Bildnachweis: © Maren Beßler/pixelio.de
Bildnachweis: © Maren Beßler/pixelio.de Bildnachweis: © Maren Beßler/pixelio.de
27.10.2014
Steuern

Direktversicherung für den mitarbeitenden Ehegatten

Mehr als die Hälfte der Beiträge trägt der Staat

... mehr

Inhaber eines Dentallabors, die ihren Ehepartner im eigenen Betrieb beschäftigen und für diesen eine Direktversicherung als betriebliche Altersversorgungsleistung abschließen, können erhebliche Steuerersparnisse erzielen, wenn sie die vom Gesetzgeber, von der Rechtsprechung und der Finanzverwaltung entwickelten Rahmenbedingungen beachten. ... mehr


 
Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de
Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de
28.08.2014
Recht

Steuertipp

Neues Reisekostenrecht 2014 – Was muss ich als Inhaber eines Dentallabors beachten?

... mehr

Reisen sind teuer. Bei beruflicher Veranlassung sind Reisekosten von der Steuer abzusetzen und führen oft zu einer beträchtlichen Steuerersparnis. Deshalb setzt die Finanzverwaltung strenge Maßstäbe für die steuerliche Anerkennung von Reisekosten an, besonders was die Trennung von Berufs- und Privatinteressen betrifft. Für Inhaber eines Dentallabors ist es wichtig, diese Kriterien zu kennen, um bereits bei der Planung beruflich veranlasster Reisen die steuerliche Absetzbarkeit sicherzustellen. Mit W ... mehr


 
Ein neues Konzept mit neuen Möbeln trägt zu einer angenehmen Grundstimmung bei den Mitarbeitern bei. Bildnachweis: Gischkowski Zahntechnik, Bremen
Ein neues Konzept mit neuen Möbeln trägt zu einer angenehmen Grundstimmung bei den Mitarbeitern bei. Bildnachweis: Gischkowski Zahntechnik, Bremen Ein neues Konzept mit neuen Möbeln trägt zu einer angenehmen Grundstimmung bei den Mitarbeitern bei. Bildnachweis: Gischkowski Zahntechnik, Bremen
08.06.2014
Laborführung

Ein Beispiel für die praktische Umsetzung im Dentallabor

Nahtloser Generationswechsel

... mehr

Ein Generationswechsel muss gut vorbereitet sein. Das gilt für die Betroffenen gleichermaßen wie für Mitarbeiter und Kunden. Dass eine langfristig gut durchgeplante Übergabe mit Institutionen wie Steuerberater und Wirtschaftsprüfer durchaus neuen Schwung in ein Dentallabor bringen kann, zeigt das Labor Gischkowski Zahntechnik in Bremen. ... mehr


 
Fast scheint es so, als ob der eine Vogel den anderen fragt: „Setze ich mich ins gemachte Nest, wenn ich dieses von dir übernehme? Gibt es einen Haken? Ist Unvorhergesehenes zu erwarten?“ Quelle:  © piu700/
Fast scheint es so, als ob der eine Vogel den anderen fragt: „Setze ich mich ins gemachte Nest, wenn ich dieses von dir übernehme? Gibt es einen Haken? Ist Unvorhergesehenes zu erwarten?“ Quelle: © piu700/Fast scheint es so, als ob der eine Vogel den anderen fragt: „Setze ich mich ins gemachte Nest, wenn ich dieses von dir übernehme? Gibt es einen Haken? Ist Unvorhergesehenes zu erwarten?“ Quelle: © piu700/
08.06.2014
Recht


Betriebsübergang: Setzt sich der Labor- oder der Praxiskäufer ins gemachte Nest?

... mehr

Kauft man die Gesellschaftsanteile eines Unternehmens, dann ist klar: Die Arbeitsverhältnisse zwischen dem Unternehmen und den Mitarbeitern bestehen fort, denn es hat nur ein Gesellschafterwechsel stattgefunden. Wie ist das aber, wenn man den Betrieb ohne die gesellschaftsrechtliche Hülle oder nur Teile des Betriebs kauft? Gehen dann die Mitarbeiter auf den Erwerber über? ... mehr


 
Quelle: © Kurt Michel/pixelio.de
Quelle: © Kurt Michel/pixelio.de Quelle: © Kurt Michel/pixelio.de
02.05.2014
Steuern


Weißgeldstrategie der Schweiz und ihre Folgen

... mehr

Unser Fall(*): Der Laborinhaber A. aus der deutschen Stadt M. hat im Jahr 1995 den von seinem Vater erfolgreich geführten Betrieb im Wege vorgenommener Erbfolge übernommen. Schon zwei Jahre zuvor erhielt A. von seinem Vater ein gut gefülltes Depot in der Schweiz geschenkt, um welches sich A. in der Folgezeit nicht sonderlich gekümmert hat. Die erzielten Kapitalerträge wurden regelmäßig dem Depotbestand gutgeschrieben. Weder die Kapitaleinkünfte aus dem Schweizer Depot noch dessen Schenkung im Jahr ... mehr


 
10.04.2014
Laborführung


DIN 66399 – ein neuer Standard zur Vernichtung von Datenträgern

... mehr

Im Oktober vergangenen Jahres ist die neue deutsche Industrienorm DIN 66399 in Kraft getreten. Sie enthält Sicherheitskonzepte, die eine datenschutzkonforme Vernichtung von Datenträgern ermöglichen. Die DIN erläutert nicht nur, wie die konkrete Vernichtung vollzogen werden soll, es finden sich auch organisatorische Regeln für den Ablauf. ... mehr


 
Quelle: © Thomas Max Müller/pixelio.de
Quelle: © Thomas Max Müller/pixelio.de Quelle: © Thomas Max Müller/pixelio.de
17.03.2014
Steuern


„Riester-Rente“ – auch für Inhaber eines Dentallabors möglich

... mehr

Der Staat fördert die private Altersvorsorge in Form der sogenannten „Riester-Rente“. Voraussetzung für solche staatlichen Finanzspritzen ist allerdings die Rentenversicherungspflicht, die für den Dentallaborinhaber nicht gilt. Aber auch er kann „riestern“, falls nämlich der Ehepartner pflichtversichert ist. Das Folgende erläutert die Bedingungen und die Errechnung der Zulagen sowie Steuervorteile. Und es sei vermerkt: Auch das Wohn-Riestern kann eine Option für die finanzielle Altersvorsorg ... mehr


Alle Ausgaben des Zahntechnik Magazins als E-Paper lesen!

Die neue Ausgabe ist da!

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite