28.08.2014
Recht

Steuertipp

Neues Reisekostenrecht 2014 – Was muss ich als Inhaber eines Dentallabors beachten?

... mehr

Reisen sind teuer. Bei beruflicher Veranlassung sind Reisekosten von der Steuer abzusetzen und führen oft zu einer beträchtlichen Steuerersparnis. Deshalb setzt die Finanzverwaltung strenge Maßstäbe für die steuerliche Anerkennung von Reisekosten an, besonders was die Trennung von Berufs- und Privatinteressen betrifft. Für Inhaber eines Dentallabors ist es wichtig, diese Kriterien zu kennen, um bereits bei der Planung beruflich veranlasster Reisen die steuerliche Absetzbarkeit sicherzustellen. Mit W ... mehr


 
Ein neues Konzept mit neuen Möbeln trägt zu einer angenehmen Grundstimmung bei den Mitarbeitern bei. Bildnachweis: Gischkowski Zahntechnik, Bremen
Ein neues Konzept mit neuen Möbeln trägt zu einer angenehmen Grundstimmung bei den Mitarbeitern bei. Bildnachweis: Gischkowski Zahntechnik, Bremen Ein neues Konzept mit neuen Möbeln trägt zu einer angenehmen Grundstimmung bei den Mitarbeitern bei. Bildnachweis: Gischkowski Zahntechnik, Bremen
08.06.2014
Laborführung

Ein Beispiel für die praktische Umsetzung im Dentallabor

Nahtloser Generationswechsel

... mehr

Ein Generationswechsel muss gut vorbereitet sein. Das gilt für die Betroffenen gleichermaßen wie für Mitarbeiter und Kunden. Dass eine langfristig gut durchgeplante Übergabe mit Institutionen wie Steuerberater und Wirtschaftsprüfer durchaus neuen Schwung in ein Dentallabor bringen kann, zeigt das Labor Gischkowski Zahntechnik in Bremen. ... mehr


 
Fast scheint es so, als ob der eine Vogel den anderen fragt: „Setze ich mich ins gemachte Nest, wenn ich dieses von dir übernehme? Gibt es einen Haken? Ist Unvorhergesehenes zu erwarten?“ Quelle:  © piu700/
Fast scheint es so, als ob der eine Vogel den anderen fragt: „Setze ich mich ins gemachte Nest, wenn ich dieses von dir übernehme? Gibt es einen Haken? Ist Unvorhergesehenes zu erwarten?“ Quelle: © piu700/Fast scheint es so, als ob der eine Vogel den anderen fragt: „Setze ich mich ins gemachte Nest, wenn ich dieses von dir übernehme? Gibt es einen Haken? Ist Unvorhergesehenes zu erwarten?“ Quelle: © piu700/
08.06.2014
Recht


Betriebsübergang: Setzt sich der Labor- oder der Praxiskäufer ins gemachte Nest?

... mehr

Kauft man die Gesellschaftsanteile eines Unternehmens, dann ist klar: Die Arbeitsverhältnisse zwischen dem Unternehmen und den Mitarbeitern bestehen fort, denn es hat nur ein Gesellschafterwechsel stattgefunden. Wie ist das aber, wenn man den Betrieb ohne die gesellschaftsrechtliche Hülle oder nur Teile des Betriebs kauft? Gehen dann die Mitarbeiter auf den Erwerber über? ... mehr


 
Quelle: © Kurt Michel/pixelio.de
Quelle: © Kurt Michel/pixelio.de Quelle: © Kurt Michel/pixelio.de
02.05.2014
Steuern


Weißgeldstrategie der Schweiz und ihre Folgen

... mehr

Unser Fall(*): Der Laborinhaber A. aus der deutschen Stadt M. hat im Jahr 1995 den von seinem Vater erfolgreich geführten Betrieb im Wege vorgenommener Erbfolge übernommen. Schon zwei Jahre zuvor erhielt A. von seinem Vater ein gut gefülltes Depot in der Schweiz geschenkt, um welches sich A. in der Folgezeit nicht sonderlich gekümmert hat. Die erzielten Kapitalerträge wurden regelmäßig dem Depotbestand gutgeschrieben. Weder die Kapitaleinkünfte aus dem Schweizer Depot noch dessen Schenkung im Jahr ... mehr


 
10.04.2014
Laborführung


DIN 66399 – ein neuer Standard zur Vernichtung von Datenträgern

... mehr

Im Oktober vergangenen Jahres ist die neue deutsche Industrienorm DIN 66399 in Kraft getreten. Sie enthält Sicherheitskonzepte, die eine datenschutzkonforme Vernichtung von Datenträgern ermöglichen. Die DIN erläutert nicht nur, wie die konkrete Vernichtung vollzogen werden soll, es finden sich auch organisatorische Regeln für den Ablauf. ... mehr


 
Quelle: © Thomas Max Müller/pixelio.de
Quelle: © Thomas Max Müller/pixelio.de Quelle: © Thomas Max Müller/pixelio.de
17.03.2014
Steuern


„Riester-Rente“ – auch für Inhaber eines Dentallabors möglich

... mehr

Der Staat fördert die private Altersvorsorge in Form der sogenannten „Riester-Rente“. Voraussetzung für solche staatlichen Finanzspritzen ist allerdings die Rentenversicherungspflicht, die für den Dentallaborinhaber nicht gilt. Aber auch er kann „riestern“, falls nämlich der Ehepartner pflichtversichert ist. Das Folgende erläutert die Bedingungen und die Errechnung der Zulagen sowie Steuervorteile. Und es sei vermerkt: Auch das Wohn-Riestern kann eine Option für die finanzielle Altersvorsorg ... mehr


 
17.03.2014
Laborführung


Factoring und Patientenfinanzierung – was geben sie dem Labor?

... mehr

Finanzdienstleister können für das Labor, aber auch für Patienten ein Gewinn sein. So stimmt dank Factoring im Dentallabor am Monatsende die Kasse. Das Warten aufs Geld, das zu kritischen Liquiditätsengpässen führen kann, wird vermieden. So manchem Patienten hilft der Hinweis auf Finanzierungsmöglichkeiten des anstehenden Zahnersatzes, neue Perspektiven zu eröffnen: In überschaubaren Raten erscheint die gewünschte Restauration dann vielleicht doch erschwinglich. ... mehr


 
In der Nacht beziehungsweise bis morgens um sieben wird bestellte Ware dem Pluradent-Techniker direkt ins Servicefahrzeug geliefert, mit der dieser dann zum Kunden fährt. Bildnachweis: Night Star Express GmbH Logistik, Unna
In der Nacht beziehungsweise bis morgens um sieben wird bestellte Ware dem Pluradent-Techniker direkt ins Servicefahrzeug geliefert, mit der dieser dann zum Kunden fährt. Bildnachweis: Night Star Express GmbH Logistik, Unna In der Nacht beziehungsweise bis morgens um sieben wird bestellte Ware dem Pluradent-Techniker direkt ins Servicefahrzeug geliefert, mit der dieser dann zum Kunden fährt. Bildnachweis: Night Star Express GmbH Logistik, Unna
17.03.2014
Laborführung

Überlegter Logistikservice mit In-der-Nacht-Lieferung schafft Zeitreserven

Neues Lieferkonzept stärkt Kundennähe

... mehr

Die Behandlung von Patienten und die Herstellung prothetischer Restaurationen sind ohne Hightech-Geräte kaum noch denkbar. Umso wichtiger ist es, dass sie immer und einwandfrei funktionieren. Die Servicetechniker der Pluradent Depotgruppe, Offenbach, unterstützen die Wartung und den Service dieser Geräte nun noch besser. Durch einen speziellen Logistikservice werden sie über Nacht mit Ersatzteilen und anderen dringend benötigten Materialien sowie Prothesenzähnen beliefert. Im „Fall des Falles“ w ... mehr


 
06.02.2014
Recht

Korruption in der Zahntechnik

Gute Geschäftsidee oder Straftat?

... mehr

Die Abgrenzung von zulässiger Kundenpflege oder Marketingmaßnahmen einerseits und strafbaren Handlungen wie Bestechung oder Betrug ist fließend und wird immer schwieriger. Strafverfolgungsbehörden, Krankenkassen und der Gesetzgeber gehen immer strenger gegen Geschäftspraktiken in der Grauzone vor. Nun hat es sich die große Koalition zum Ziel gemacht, Bestechung im Gesundheitswesen ausdrücklich im Strafrecht zu regeln. Was bedeutet das für die Zahntechnik? Werfen wir einen Blick auf die Risiken. ... mehr


 
06.02.2014
Laborführung

Glosse

Auf in die dentale Zukunft, Version 2.0 … oder 3.0 … Fortschritt, Spaß oder Absturz?

... mehr

„2013 Version 1.0 ist abgelaufen, bitte neue Software installieren. Folgen sie den Menüpunkten …“ ... mehr


Er bietet viele Informationen sowie Tipps und Tricks rund um die Bereiche Labormanagement/-strategie, Branchentrends, konkrete Anwenderfragen und Produktinnovationen. 

Reinschauen lohnt sich!

Hier geht's direkt zum Blog

Alle Ausgaben des Zahntechnik Magazins als E-Paper lesen!

Die aktuelle Ausgabe:

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite