Arbeitnehmer, die sich mit ihrem Betrieb identifizieren, leisten in der Regel mehr als unmotivierte Mitarbeiter. Eine höhere betriebliche Identifikation erreicht der Arbeitgeber durch vermögenswirksame Maßnahmen zugunsten seiner Arbeitnehmer.
Quelle: © Sebastian Duda/fotolia.com Quelle: © Sebastian Duda/fotolia.com
27.09.2017
Recht


Vermögensbildung zugunsten der Arbeitnehmer im Dentallabor

... mehr

Arbeitnehmer, die sich mit ihrem Betrieb identifizieren, leisten in der Regel mehr als unmotivierte Mitarbeiter. Eine höhere betriebliche Identifikation erreicht der Arbeitgeber durch vermögenswirksame Maßnahmen zugunsten seiner Arbeitnehmer. Und die werden auch noch staatlich gefördert. Dabei muss der Arbeitgeber seine Mitarbeiter nicht einmal direkt am eigenen Unternehmen beteiligen. Es genügt die indirekte Beteiligung durch Kauf von Beteiligungsrechten an anderen Unternehmen z. B. in Form von Akti ... mehr


 
Seit Juli gilt in Deutschland das neue Antikorruptionsgesetz im Gesundheitswesen.
Quelle: © Gina Sanders/fotolia.com Quelle: © Gina Sanders/fotolia.com
07.09.2016
Recht


Antikorruptionsgesetz: Nichts für die leichte Schulter!

... mehr

Zu den vielen gesetzlichen Vorschriften, die die Dentalbranche reglementieren, sind seit Juni 2016 die Straftatbestände zur Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen hinzugekommen. Seitdem herrscht Unruhe und eine nicht nur geringe Unsicherheit bei den Teilnehmern im Markt. Rechtsanwältin Judith Behra verschafft erste Klarheit und zeigt auf, wo ab jetzt Fallstricke liegen könnten. ... mehr


 
Bildquelle: © Petra Bork/<a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>
Bildquelle: © Petra Bork/pixelio.de Bildquelle: © Petra Bork/pixelio.de
09.12.2015
Recht

Anhebung von Kindergeld und -freibetrag rückwirkend zum 01.01.2015 sowie zum 01.01.2016

Kinder im Einkommensteuerrecht

... mehr

Kinder kosten Geld. Wie weit der Staat diese Ausgaben in Form von Steuervergünstigungen anerkennt, ist vielen Eltern nicht bekannt. Da kindabhängige Vergünstigungen vielfach nur auf Antrag gewährt werden, kann diese Unkenntnis gegebenenfalls den Verzicht auf erhebliche Steuerersparnisse zur Folge haben. In jüngster Zeit sind eine Vielzahl von Veränderungen in den Förderungsdetails vorgenommen worden, zuletzt durch das Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes ... mehr


 
Umsatzverteilung der einzelnen Laborbereiche.
Umsatzverteilung der einzelnen Laborbereiche. Umsatzverteilung der einzelnen Laborbereiche.
04.11.2015
Recht

Eine Beispielrechnung

Die Unternehmensnachfolge: Wie ermittle ich den Wert meines Dentallabors?

... mehr

Der demografische Wandel hat den Mittelstand längst erreicht. Über 1,3 Millionen Inhaber mittelständischer Unternehmer sind bereits 55 Jahre oder älter. Davon betroffen ist natürlich auch das Zahntechniker-Handwerk in Deutschland. Jeder verantwortliche Unternehmer wird sich spätestens ab einem Lebensalter von ca. 55 Jahren auf eine Nachfolgeregelung vorbereiten müssen. Denn es zeigt sich immer wieder: eine gut vorbereitete Nachfolgeregelung erhöht die Chance, einen akzeptablen Verkaufspreis zu erz ... mehr


 
Quelle: © Q.pictures/<a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>
Quelle: © Q.pictures/pixelio.de Quelle: © Q.pictures/pixelio.de
04.11.2015
Recht

Ein Überblick über wirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Aspekte

Die Nachfolgeregelung im Dentallabor

... mehr

Eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge ist kein Zufallsprodukt, sondern bedarf der professionellen Gestaltung, besonnener Führung und individueller Prägung durch den Unternehmer selbst. Die wesentlichen Aspekte, die es dabei zu betrachten gilt, lassen sich den Bereichen Finanzen, Zivil- und Handelsrecht, Steuerrecht und Organisation zuordnen. Im Fokus stehen dabei der Unternehmer, seine Familie sowie die Mitarbeiter. ... mehr


 
Quelle: © Janusz Klosowski/<a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>
Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de
02.07.2015
Recht


Jedes Jahr zur Urlaubszeit: Streit um den Urlaubsanspruch

... mehr

Jahr für Jahr beginnt kurz vor der Ferienzeit in vielen Betrieben wieder der Streit darüber, ob, wann und wie Betriebsangehörige ihren Jahresurlaub nehmen können. So manche Auseinandersetzung wird von den Beteiligten allerdings völlig unnötig geführt, sagt der Stuttgarter Fachanwalt für Arbeitsrecht Michael Henn (Kanzlei Dr. Gaupp & Coll.), da die Urlaubsansprüche von Arbeitnehmern im Bundesurlaubsgesetz genauestens geregelt sind. ... mehr


 
©Thorben Wengert/<a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>
©Thorben Wengert/pixelio.de ©Thorben Wengert/pixelio.de
10.04.2015
Recht


Neue Änderungen in der Erbschaftssteuer für Betriebsvermögen

... mehr

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in Karlsruhe hat am 17.12.2014 nach einer mehrjährigen Verfahrensdauer beschlossen, dass das Erbschaftssteuergesetz (ErbSt) in Teilen verfassungswidrig ist. Im Fokus: die Privilegierung von Betriebsvermögen. Welche Folgen ergeben sich nun für Unternehmenserben? ... mehr


 
Quelle: © Janusz Klosowski/<a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>
Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de Quelle: © Janusz Klosowski/pixelio.de
28.08.2014
Recht

Steuertipp

Neues Reisekostenrecht 2014 – Was muss ich als Inhaber eines Dentallabors beachten?

... mehr

Reisen sind teuer. Bei beruflicher Veranlassung sind Reisekosten von der Steuer abzusetzen und führen oft zu einer beträchtlichen Steuerersparnis. Deshalb setzt die Finanzverwaltung strenge Maßstäbe für die steuerliche Anerkennung von Reisekosten an, besonders was die Trennung von Berufs- und Privatinteressen betrifft. Für Inhaber eines Dentallabors ist es wichtig, diese Kriterien zu kennen, um bereits bei der Planung beruflich veranlasster Reisen die steuerliche Absetzbarkeit sicherzustellen. Mit W ... mehr


 
Fast scheint es so, als ob der eine Vogel den anderen fragt: „Setze ich mich ins gemachte Nest, wenn ich dieses von dir übernehme? Gibt es einen Haken? Ist Unvorhergesehenes zu erwarten?“ Quelle:  © piu700/<a href="http://www.pixelio.de" target="_bl
Fast scheint es so, als ob der eine Vogel den anderen fragt: „Setze ich mich ins gemachte Nest, wenn ich dieses von dir übernehme? Gibt es einen Haken? Ist Unvorhergesehenes zu erwarten?“ Quelle: © piu700/Fast scheint es so, als ob der eine Vogel den anderen fragt: „Setze ich mich ins gemachte Nest, wenn ich dieses von dir übernehme? Gibt es einen Haken? Ist Unvorhergesehenes zu erwarten?“ Quelle: © piu700/
08.06.2014
Recht


Betriebsübergang: Setzt sich der Labor- oder der Praxiskäufer ins gemachte Nest?

... mehr

Kauft man die Gesellschaftsanteile eines Unternehmens, dann ist klar: Die Arbeitsverhältnisse zwischen dem Unternehmen und den Mitarbeitern bestehen fort, denn es hat nur ein Gesellschafterwechsel stattgefunden. Wie ist das aber, wenn man den Betrieb ohne die gesellschaftsrechtliche Hülle oder nur Teile des Betriebs kauft? Gehen dann die Mitarbeiter auf den Erwerber über? ... mehr


 
06.02.2014
Recht

Korruption in der Zahntechnik

Gute Geschäftsidee oder Straftat?

... mehr

Die Abgrenzung von zulässiger Kundenpflege oder Marketingmaßnahmen einerseits und strafbaren Handlungen wie Bestechung oder Betrug ist fließend und wird immer schwieriger. Strafverfolgungsbehörden, Krankenkassen und der Gesetzgeber gehen immer strenger gegen Geschäftspraktiken in der Grauzone vor. Nun hat es sich die große Koalition zum Ziel gemacht, Bestechung im Gesundheitswesen ausdrücklich im Strafrecht zu regeln. Was bedeutet das für die Zahntechnik? Werfen wir einen Blick auf die Risiken. ... mehr


Die aktuelle Ausgabe des Zahntechnik Magazins

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite