Firmennachrichten


Dentsply Sirona startet das Global Lab Experts Network (GLEN): Über 50 internationale Labor-Experten trafen sich in Frankfurt

16.07.2018

Rund 50 bedeutende Meinungsführer aus fast 20 Ländern kamen in Frankfurt zusammen.
Rund 50 bedeutende Meinungsführer aus fast 20 Ländern kamen in Frankfurt zusammen.

Dentsply Sirona Lab veranstaltete vom 9. bis 11. Juli in Frankfurt sein erstes GLEN-Meeting, um Labor-Experten eine Gelegenheit zum Networking und Austausch zu bieten. Rund 50 bedeutende Meinungsführer aus fast 20 Ländern kamen zusammen, um in Workshops und interaktiven Veranstaltungen mit Kollegen über aktuelle Themen und zukünftige Tendenzen in den Bereichen Zahntechnik und Zahnheilkunde zu diskutieren.

Als starker Partner für das zahntechnische Handwerk engagiert sich Dentsply Sirona Lab dafür, einen regelmäßigen Austausch zwischen Kollegen und Experten auf allen Fachgebieten zu fördern und ein Experten-Netzwerk aufzubauen. Aus diesem Grund wurde das „Global Lab Experts Network“ (GLEN) vom Clinical Affairs Team des Unternehmens ins Leben gerufen. Zum Auftakt dieses Programms reisten Zahntechniker, Zahnärzte und Laborbesitzer aus aller Welt nach Deutschland. Die aus allen fünf Kontinenten stammenden Teilnehmer nahmen an einem umfangreichen, 2-tägigen Programm mit verschiedenen Plenar- und Gruppenveranstaltungen sowie der Möglichkeit zum professionellen Austausch mit (Fach-)Kollegen teil. Insbesondere die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Zahntechniker und Zahnarzt stand dabei im Mittelpunkt.

„Wir möchten GLEN-Meetings dieser Art ab nun alle zwei Jahre organisieren und so ein Expertennetzwerk über alle laborbezogenen Bereiche hinweg etablieren“, so Tom Leonardi, Group Vice President bei Dentsply Sirona Lab. „Anlässlich dieser Premiere, für die erstmals Branchenexperten aus der ganzen Welt zusammenkamen, herrschte eine hervorragende Stimmung. Im Rahmen von Meetings dieser Art bekommen Labor-Experten genau die regelmäßigen Updates zu Produkten und Techniken, die sie brauchen.“ Tatsächlich werden an der Dentsply Sirona Academy etwa 350.000 Zahnärzte und Zahntechniker pro Jahr in vielfältigen Programmen zu klinischer Aus- und Weiterbildung geschult.

Netzwerk-Möglichkeiten und hochkarätige Erfahrungen

Auftakt des Meetings war ein Abendessen in geselligem Beisammensein, bei dem sich die internationalen Experten untereinander kennenlernen konnten. Weiter ging es am nächsten Tag mit einer exklusiven Führung durch die Produktionsstandorte von Dentsply Sirona in Bensheim und Hanau, bei der die Teilnehmer Gelegenheit hatten, sich ein eigenes Bild von der Produktion der Labor-Produkte zu machen: von digitalen Technologien und Equipment über CAD/CAM-Materialien bis hin zu Werkstoffen für den traditionellen Workflow. Im Anschluss an diese interessante Exkursion eröffnete Dominique Legros, Senior Vice President Technologies and Equipment Segment bei Dentsply Sirona, die Veranstaltung.

Dr. Terri Dolan, Chief Clinical Education Officer bei Dentsply Sirona, betonte in ihrem Vortrag noch einmal die Bedeutung von Fort- und Weiterbildung: „Wir haben die umfangreichste Plattform für klinische Schulungen in unserer Branche aufgebaut. Die gibt Zahnärzten und Zahntechnikern die Möglichkeit, sich notwendiges Wissen und Fertigkeiten anzueignen und sich zu zertifizieren. So bleiben sie stets auf dem neusten Stand- für eine bestmögliche persönliche und berufliche Weiterentwicklung.“ Zum Abschluss der Eröffnungsveranstaltung betonte Tom Leonardi die Leidenschaft des gesamten Teams für die Zahntechniker und Labore sowie das anhaltende Engagement sie dabei zu unterstützen, sich weiterzuentwickeln und auf die Zukunft vorbereitet zu sein – unter Einbezug von traditionellen Technologien aber auch der Etablierung von digitalen Workflow-Schritten.

Am letzten Tag fand eine spannende Diskussionsrunde zum Thema „Digitale Abformung – Möglichkeiten und Beschränkungen“ statt bei der vier Experten aus Europa und Nordamerika ihre Erfahrungen, beruhend auf ihrem jeweiligen Fachwissen als Zahnarzt oder Zahntechniker, teilten. Gemeinsam sondierten sie den aktuellen Status, potenzielle Chancen und gaben einen Ausblick auf die Zukunft.

Nach dem Mittagessen wurde zu Workshops eingeladen, in denen Themen wie aktueller Stand und zukünftige Entwicklungen von Digital Dentures, Vollkeramiken wie Celtra und Cercon, traditionelle und digitale Arbeitsabläufe für Totalprothesen sowie implantat-prothetischer Zahnersatz besprochen wurden – ein Kernthema für Dentsply Sirona, dem in der Dentalbranche zusehends mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird.

GLEN-Meeting alle 2 Jahre

Am Ende des GLEN-Meetings waren die Teilnehmer von den Eindrücken und dem lebhaften Gedankenaustausch beflügelt und sehr inspiriert durch die neuen Kontakte zu Kollegen aus aller Welt. Viele von ihnen freuen sich schon jetzt auf ein Wiedersehen beim nächsten GLEN-Meeting in 2 Jahren und möchten die Zeit bis dahin nutzen, ihr Netzwerk weiter auszubauen und gemeinsam an der Zukunft der Zahntechnik zu arbeiten.

Als starker Partner für Dentallabore hat der neue Geschäftsbereich Lab erneut unterstrichen, wie Dentsply Sirona sein Engagement für Dentallabore weiter verstärkt hat. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, die größte Plattform zur klinischen Ausbildung in dieser Branche weiter auszubauen und auch zukünftig neue Materialien, Verfahren und Technologien zu entwickeln, um so die zahnmedizinische Versorgungsleistung zu verbessern. Das GLEN-Programm ist eine weitere Initiative dafür. Durch die enge Zusammenarbeit mit Laboren und Zahntechnikern wird die gebündelte Entwicklung innovativer Produkte weiter vorangetrieben - für bessere, sicherere und schnellere Workflows.

Quelle: Dentsply Sirona

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Die nächste Ausgabe erscheint am 10. September!

Die aktuelle Ausgabe

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite