Produkt-Highlight


Poliereinheit aus einem Werkstoff der Extraklasse: Edelstahl

Abb. 1: Die Poliereinheit Poliret von REITEL.
Abb. 1: Die Poliereinheit Poliret von REITEL.

Hochwertiger Edelstahl ist robust, nahezu verschleißfrei und verhindert die Rostbildung. Das sorgt für die Langlebigkeit der Geräte im Labor. ZTM Philipp von der Osten hat sich bewusst für edelstahlgefertigte Geräte aus dem Hause REITEL entschieden. Seine Erfahrungen mit der Poliereinheit Poliret gibt er hier wieder.

  • Abb. 2: Philipp von der Osten hat sein Gerät seit zehn Jahren in Gebrauch, ohne Wartung. Es zeigt kaum Gebrauchsspuren und führt nach wie vor zu den gewünschten guten Ergebnissen.

  • Abb. 2: Philipp von der Osten hat sein Gerät seit zehn Jahren in Gebrauch, ohne Wartung. Es zeigt kaum Gebrauchsspuren und führt nach wie vor zu den gewünschten guten Ergebnissen.
Meine Poliret (Abb. 1) ist ein Gerät, das schon zehn Jahre Einsatz in einem zahntechnischen Labor hinter sich hat. Wie man sehen kann: Edelstahlgeräten von REITEL merkt man ihr Alter nicht an (Abb. 2). Die Geräte bleiben durch die praktischen Oberflächeneigenschaften des Edelstahls sauber, ohne viel Reinigungsaufwand. Man erkennt keine großartigen Verschleißspuren oder auch Beschädigungen. Die Qualität ist hervorragend. Man schaltet die Poliret durch einfaches Drücken des Schalters an und startet den Motor der Spindeln. Ich habe jetzt die Möglichkeit, verschiedene Geschwindigkeiten an dem Drehzahlregler stufenlos einzustellen, von langsam bis schnell, immer mit ordentlich starkem Durchzug, je nach Material und Bearbeitungszustand.

Für Bimsmehl zum Schleifen und für die Prothesenpolitur wähle ich zum Beispiel eine dreiviertel Stufe. Ich habe die Poliereinheit direkt an der Wand platziert und an meine Zentralabsaugung angeschlossen. An dem Gerät kann ich in einem ganz normalen Hemd arbeiten, ohne dass ich mich verdrecke. Günstigere Geräte auf dem Markt leisten das nicht unbedingt, da kann der ganze Schmutz von der Spindel zurückspritzen. Ich möchte aber nicht je nach Gerätschaft, die ich verwende, meinen Arbeitsdress wechseln. Die Sauberkeit am Arbeitsplatz ist für mich von absoluter Wichtigkeit. Eine zentrale Absaugung ist aber kein Muss. Denn alle vier Poliret-Modelle besitzen auswechselbare Textilfilterbeutel. Diese sind übrigens bei 40 Grad Celsius Maschinenwäsche waschbar.

Was ich auch bei der Arbeit schätze: Die Geräuschentwicklung der Poliereinheit ist absolut verträglich. Im Laboralltag steht natürlich im Vordergrund, dass die Geräte einfach in der Bedienung und einfach in der Handhabung sein müssen. Beim Polieren nutze ich die Schwabbel (Abb. 3).

  • Abb. 3: Das Poliret-Modell, hier mit Schwabbel an der linken Geräteseite. Die Absaugung nimmt den Schmutz direkt an der Spindel auf und führt ihn effektiv ab.
  • Abb. 4: Die Hochwertigkeit der Arbeit von Dental Design Erlangen lässt sich bereits am Eingang erahnen.
  • Abb. 3: Das Poliret-Modell, hier mit Schwabbel an der linken Geräteseite. Die Absaugung nimmt den Schmutz direkt an der Spindel auf und führt ihn effektiv ab.
  • Abb. 4: Die Hochwertigkeit der Arbeit von Dental Design Erlangen lässt sich bereits am Eingang erahnen.

  • Abb. 5: In den Räumlichkeiten des Labors Dental Design Erlangen umfängt einen ein blitzblankes Ambiente aus einer Mischung aus Helligkeit und warmen Holztönen.
  • Abb. 6: Für konzentriertes Arbeiten: ZTM Philipp von der Osten hat seinen Arbeitsbereich, die Geräte und Materialien konsequent auf seine hohen Anforderungen und das Laborprofil ausgerichtet.
  • Abb. 5: In den Räumlichkeiten des Labors Dental Design Erlangen umfängt einen ein blitzblankes Ambiente aus einer Mischung aus Helligkeit und warmen Holztönen.
  • Abb. 6: Für konzentriertes Arbeiten: ZTM Philipp von der Osten hat seinen Arbeitsbereich, die Geräte und Materialien konsequent auf seine hohen Anforderungen und das Laborprofil ausgerichtet.

Im Hochglanzbereich reduziere ich etwas die Geschwindigkeit und auch hier zeigt sich die gute Ergonomie des Gerätes einschließlich der guten Sicht auf die Arbeit. Ich setze das Modell Poliret mit zwei Edelstahl-Polierspindeln ein. Die Drehzahl lässt sich bei diesem Gerät stufenlos regeln. So kann man gleichzeitig mit unterschiedlichen Aufsätzen oder Bürsten arbeiten und braucht sie nicht oft zu wechseln. Die Poliret Modelle schleifen, polieren, säubern oder bürsten die unterschiedlichen Dentalmaterialien. Dabei erlaubt die universelle Kegelspindel die Befestigung unterschiedlicher Systeme. Die Auswahl an Poliermitteln und Bürsten ist nicht vorgegeben und nahezu unbegrenzt. Der Motor erweist sich als kraftvoll, wartungsfrei und ist langlebig.

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: ZTM Philipp von der Osten

Bilder soweit nicht anders deklariert: ZTM Philipp von der Osten