Digitale Systeme


PrograPrint: 3D-Druck entwickelt für dentale Ansprüche

26.04.2021

Das PrograPrint-System besteht aus Software, Materialien sowie Geräten für Druck, Reinigung und Nachbelichtung.
Das PrograPrint-System besteht aus Software, Materialien sowie Geräten für Druck, Reinigung und Nachbelichtung.

PrograPrint ist das 3D-Druck-System von Ivoclar Vivadent – maßgeschneidert für dentale Anwendungen. Es besteht aus Geräten für Druck, Reinigung und Nachbelichtung, passenden ProArt Print-Materialien sowie der Software und deckt damit den gesamten Druck-Workflow ab. Dieses 3D-Druck-System erzielt aufgrund der idealen Abstimmung der Komponenten hochpräzise Ergebnisse und ist dabei einfach und sauber zu handhaben.


  • Das Kartuschen-System ermöglicht eine nahezu kontaktlose Materialhandhabung. © Ivoclar Vivadent
  • Das Kartuschen-System ermöglicht eine nahezu kontaktlose Materialhandhabung. © Ivoclar Vivadent

Der Drucker

Das Herzstück des PrograPrint-Systems bildet der 3D-Drucker PrograPrint PR5. Er bietet mit dem neuartigen Kartuschen-System eine einfache und nahezu kontaktlose Materialhandhabung. Zudem vereinfachen die automatische Materialerkennung und die intuitive Gerätebedienung den verlässlichen Druck Ihrer Objekte.


  • Mit ProArtPrint Model lassen sich opake Modelle herstellen. © Ivoclar Vivadent
  • Mit ProArtPrint Model lassen sich opake Modelle herstellen. © Ivoclar Vivadent

Passende Materialien

ProArt Print sind lichthärtende Kunststoffe für den 3D-Druck im PrograPrint-System. Die prozessunterstützenden Materialien ermöglichen die Fertigung von opaken Modellen, transparenten Schienen (wie beispielsweise Knirscherschienen), Bohrschablonen und Pressobjekten.

  • ProArt Print Model ist ein opak-beigefarbenes Material und eignet sich für die Herstellung von Modellen. Es können damit Implantat- oder Tiefziehmodelle, aber auch volle/hohle Modelle mit herausnehmbaren Stümpfen angefertigt werden.
  • ProArt Print Splint eignet sich zur Herstellung von okklusionsgetragenen Schienen, Bohrschablonen und Einprobekörpern für die festsitzende und die herausnehmbare Prothetik.
  • ProArt Print Wax brennt rückstandslos aus und eignet sich daher ideal zur Herstellung von Pressobjekten.

Reinigung und Nachbelichtung

Das Reinigungsgerät PrograPrint Clean dient der Reinigung der gedruckten 3D-Objekte mit Isopropanol (IPA). Es ermöglicht die Reinigung der Druckobjekte, während sie auf der Bauplattform fixiert sind. Der Magnetrührer mit automatischer Drehrichtungsänderung und die zweistufige Reinigungsmöglichkeit sorgen für ein optimales Ergebnis.


  • Die Nachbelichtung erfolgt mit dem Lichthärtegerät PrograPrint Cure. © Ivoclar Vivadent
  • Die Nachbelichtung erfolgt mit dem Lichthärtegerät PrograPrint Cure. © Ivoclar Vivadent


Das Lichthärtegerät PrograPrint Cure mit LED-Technologie dient der Aushärtung der erzeugten Druckobjekte. Es zeichnet sich durch eine hohe Lichtintensität aus. Das Licht verteilt sich dank spezieller Innenverspiegelung gleichmäßig in der Polymerisationskammer und sorgt so für eine ideale Belichtung der Druckobjekte.

Die Druckobjekte können während der Polymerisation auf der Bauplattform des PrograPrint PR5 verbleiben: Der Polymerisationsraum ist dafür groß genug.


  • Fordern Sie jetzt Ihr gratis Druckmuster aus ProArt Print Model an. © Ivoclar Vivadent
  • Fordern Sie jetzt Ihr gratis Druckmuster aus ProArt Print Model an. © Ivoclar Vivadent

Jetzt gratis Druckmuster anfordern

Überzeugen Sie sich selbst von den beeindruckenden Druckergebnissen des PrograPrint-Systems. Sie erhalten eine unverbindliche Beratung zusammen mit einem kostenlosen Quadrantenmodell mit herausnehmbarem Stumpf, hergestellt aus dem Material ProArt Print Model.

Hier Muster anfordern