19.09.2018
Kronen/Brücken


Optische Scanverfahren – das Fundament des digitalen Workflows auf dem Prüfstand

... mehr

In ihrer Diplomarbeit hat sich Dr. Karin Frank mit der dreidimensionalen Maßhaltigkeit digital abgeformter Kiefermodelle beschäftigt. Denn per Intraoralscanner erhaltene Abformungen gewinnen als Fundament des digitalen Workflows bis hin zu großspannigen Arbeiten an Bedeutung. Das Wichtigste ist, dass man sich auf die Wirklichkeitstreue verlassen können muss, soll sich der Zahnersatz nachher im Patientenmund als passgenau erweisen. Im Folgenden gibt die Autorin Erkenntnisse aus ihrer Diplomarbeit wiede ... mehr


 
10.08.2018
Kronen/Brücken

Tipps aus dem Laboralltag

Meine Wahrheit über das Fräsen von Primär- und Sekundärteleskopkronen

... mehr

Primär- und auch Sekundärteleskope fräsen: „Das geht!“, sagt unser Autor ZTM Thomas Jobst. „Jedoch“, fügt er hinzu, „gehört für mich zur Wahrheit, dass es nicht einfach ist und dass kein Königsweg zum Ziel existiert.“ Schöne Resultate kann man erreichen, Jobst gibt aber zu bedenken: Der Erfolg hängt extrem davon ab, was man einsetzt – welche Technik, Qualitätsstufe, CNC-Maschine –, außerdem davon, wie viel Zeit und Geld man investiert, und von vielem anderen mehr. Dieser Beitrag ... mehr


 
14.06.2018
Kronen/Brücken

Eine umweltzahntechnische Falldarstellung

Teil 2: Versorgung einer chronisch Kranken im Kontext ihrer persönlichen Gesundheitssituation

... mehr

Die persönliche Gesundheitssituation chronisch kranker Patienten muss in die Planung und Durchführung zahnärztlicher Therapien und zahntechnischer Maßnahmen einbezogen werden. Diesem Themenfeld haben sich speziell die Umweltzahnmedizin und -zahntechnik verschrieben. Waren in Teil 1 dieses Beitrags (Link siehe unten) die grundsätzlichen Aspekte beleuchtet worden, folgt hier ein Beispiel für die konkrete Umsetzung. ... mehr


 
28.05.2018
Kronen/Brücken

Die Umweltzahnmedizin im Fokus

Teil 1: Versorgung einer chronisch Kranken im Kontext ihrer persönlichen Gesundheitssituation

... mehr

Ziel einer zufriedenstellenden Versorgung sollten nicht nur die Wiederherstellung einer verlorengegangenen Kaufunktion, die Findung einer patientengerechten Bisslage und eine ästhetische Rehabilitation sein. Eine hohe Priorität sollte auch die Auswahl der zu inkorporierenden Materialien nach der individuellen Toleranz des Patienten erhalten. Dabei muss die persönliche Gesundheitssituation berücksichtigt und in die zahnmedizinische und zahntechnische Versorgung einbezogen werden. Im ersten Teil des Bei ... mehr


 
25.05.2018
Kronen/Brücken

Mammutaufgabe Modellherstellung beim Gysi-Wettbewerb

Teil 2: „Man verliert nie, entweder man gewinnt oder man lernt!“

... mehr

Beim Wettbewerb um den Gysi-Preis für Auszubildende ist die Herstellung der Modelle, wie bei der Meisterprüfung, Teil der Aufgabe. Die Goldpreisträgerin des dritten Lehrjahres Laura Martinez berichtet hier, welchem Konzept sie folgte und wie sie Schritt für Schritt vorgegangen ist. ... mehr


 
18.05.2018
Kronen/Brücken


Gefrästes Gold – für alle Indikationen

... mehr

Der Edelmetallspezialist C.HAFNER bietet mit Fräsen in Edelmetall eine in Art und Umfang einzigartige Dienstleistung im Bereich der CAD/CAM-Fertigung an. Das Angebot umfasst 6 verschiedene Dentallegierungen aus denen Fräsobjekte für alle Indikationen gefertigt werden. Dabei verarbeitet C.HAFNER Konstruktionsdaten aus allen offenen Scansystemen im STL-Format. ... mehr


 
12.04.2018
Kronen/Brücken

So war mein Gysi-Preis – Gewinner sind Auszubildende und auch Ausbilder

Teil 1: „Man verliert nie, entweder man gewinnt oder man lernt!“

... mehr

Schon am Tag ihres Vorstellungsgespräches für einen Ausbildungsplatz bei Jürgen Rund Dentaltechnik erfuhr Laura Martinez, dass in diesem Labor alle Auszubildenden am Gysi-Wettbewerb teilnehmen dürfen – bzw. auch sollen. Hier vollzieht sie ihre Schritte nach und lässt die Leser miterleben, wie sie die Aufgaben bewältigte. Für ihr Ergebnis wurde sie mit dem ersten Platz im dritten Lehrjahr belohnt. ... mehr


 
Abb. 1: Die Gysi-Wettbewerbsarbeit entsteht.
Abb. 1: Die Gysi-Wettbewerbsarbeit entsteht. Abb. 1: Die Gysi-Wettbewerbsarbeit entsteht.
05.03.2018
Totalprothetik

Gysi-Preis 2017: Moritz Große-Leege schildert seine Erfahrungen

Noch einmal eine Totalprothese und vier Kronen

... mehr

Moritz Große-Leege befindet sich heute im dritten Lehrjahr. Wie Konstanze Pieter (siehe voriger Beitrag) gehört er zu den Bestplatzierten der 16. Runde des Gysi-Nachwuchswettbewerbs für Auszubildende des Zahntechnikerhandwerks. Auch er hatte seinen Beitrag für das zweite Lehrjahr eingereicht. Hier schaut er auf seine Aufgabe zurück: die Gestaltung seiner Totalprothese für den Oberkiefer und vier Kronen für den Unterkiefer, zwei davon verblendet. ... mehr


 
Oberkiefer-Totalprothese und Kronen im Unterkiefer.
Oberkiefer-Totalprothese und Kronen im Unterkiefer. Oberkiefer-Totalprothese und Kronen im Unterkiefer.
21.02.2018
Totalprothetik

Konstanze Pieter schildert ihre Erfahrungen

Mit Konzept zum Erfolg: Der Gysi-Preis für Auszubildende

... mehr

An dieser Stelle und in weiteren Ausgaben des Zahntechnik Magazins kommen Auszubildende zu Wort, die den jüngsten Gysi-Preis gewonnen haben. Das ist der renommierte Nachwuchswettbewerb des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) für die Auszubildenden im Zahntechnikerhandwerk. Der Preis wurde zu Ehren von Professor Dr. med. Dr. h.c. Alfred Gysi ausgeschrieben und 1979 zum ersten Mal ausgelobt. Bundesweit können Zahntechnikerlehrlinge des zweiten, dritten und vierten Lehrjahrs alle zwei Jahre ... mehr


 
11.10.2017
Kronen/Brücken

Vollkeramische Kronen bei einer anspruchsvollen Restauration im Frontzahnbereich

Die exakte Reproduktion der natürlichen Zahnstruktur

... mehr

Die Vielfalt an keramischen Materialien und Fertigungstechnologien gewährt für jede Indikation individuell den optimalen Herstellungsweg. In Kombination mit zahntechnischem Können und Farbverständnis entstehen vollendete Restaurationen. ... mehr


Die neue Ausgabe des Zahntechnik Magazins ist erschienen!

Die aktuelle Ausgabe:

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite