17.10.2016
Totalprothetik

Darstellung eines interdisziplinären Arbeitskonzeptes zur Herstellung von Vollprothesen

Königsdisziplin „Totalprothetik“

... mehr

Die Therapie des zahnlosen Patienten gehört zu einem der schwierigsten Bereiche der zahnärztlichen Prothetik und zu einer Königsdisziplin der Zahntechnik. Die Autoren beschreiben, wie sie diese hohe Herausforderung durch eine Symbiose von klassischen Aufstellprinzipien und modernen ästhetischen Konfektionszähnen erfüllen. Der Leser erhält wertvolle Tipps für den Arbeitsalltag. Oft sind es Kleinigkeiten, die Großes bewirken. ... mehr


 
OK/UK-Wachsaufstellung – frontale Ansicht.
OK/UK-Wachsaufstellung – frontale Ansicht. OK/UK-Wachsaufstellung – frontale Ansicht.
07.02.2016
Funktion


Ein Standard-Biss für 28 Zähne?!

... mehr

Kennen Sie das? Im Artikulator passt die neue Zahnversorgung perfekt und im Mund muss aufwendig nachgearbeitet, sprich eingeschliffen werden. Dieser Umstand ist für alle Beteiligten – Zahnarzt, Zahntechniker und Patient – unbefriedigend. Doch woran liegt es, dass zwischen Modell und Mund diese Diskrepanzen entstehen, und wie kann dieser Umstand im Alltag gezielt vermieden werden? In dem folgenden Beitrag zeigt ZTM Christian Wagner wie man eine physiologische Zahnversorgung fertigen und ohne bissbedin ... mehr


 
Die fertige Arbeit.
Die fertige Arbeit. Die fertige Arbeit.
04.11.2015
Totalprothetik

CANDULOR KunstZahnWerk 2015: Jungtechniker präsentiert die Totalprothesen eines Patientenfalls in einem neuen Licht

Totalprothetik mit Leidenschaft

... mehr

Belohnt durch einen 4. Platz beim „CANDULOR KunstZahnWerk“ Wettbewerb 2015, überzeugte Roman Wolf, Nabburg, die Jury mit einer individuellen Lösung samt pfiffigen Einzelheiten wie der Stable-Base, einer lebendigen Zahnfleischgestaltung und Charakterisierung der Zähne. Im Folgenden zeigt der Jungtechniker auf, wie man die einzelnen Arbeitsschritte so gestaltet, dass die Ober- und Unterkiefer-Totalprothesen nicht nur funktionell, sondern auch ästhetisch begeistern. ... mehr


 
Beispielbild einer Drahtklammer-Teilprothese. © A. Hoffmann
Beispielbild einer Drahtklammer-Teilprothese. © A. Hoffmann Beispielbild einer Drahtklammer-Teilprothese. © A. Hoffmann
03.08.2015
Totalprothetik


Gesetzliche Krankenversicherung übernimmt nur Kosten für toxische Prothesenkunststoffe

... mehr

Autor Dr. Felix Blankenstein mochte es nicht glauben, dass es innerhalb der GKV soweit kommen würde, aber er wurde auf diesen Umstand ganz brutal und direkt durch das „Team Leistungsbearbeitung“ der „DAK-Gesundheit“ hingewiesen. In einem ihrer Schreiben heißt es wörtlich (inklusive grammatikalischem Fehler): „Bei der Prothese aus biokompatiblen Kunststoff handelt es sich um eine außervertragliche Leistung. Ein Festzuschuss kann nicht gewährt werden.“ Der Originalbrief, am 01. 12. 2014 in ... mehr


 
Die „neuen dritten Zähne“ übertreffen die Erwartungen des Patienten deutlich und überzeugen ihn in funktioneller, phonetischer und kosmetischer Hinsicht.
Die „neuen dritten Zähne“ übertreffen die Erwartungen des Patienten deutlich und überzeugen ihn in funktioneller, phonetischer und kosmetischer Hinsicht. Die „neuen dritten Zähne“ übertreffen die Erwartungen des Patienten deutlich und überzeugen ihn in funktioneller, phonetischer und kosmetischer Hinsicht.
02.07.2015
Totalprothetik

Das Erfolgsrezept zur Herstellung funktional, phonetisch und ästhetisch perfekter Totalprothesen

Die unsichtbaren Dritten

... mehr

Eine gelungene totalprothetische Versorgung muss funktionell, phonetisch und ästhetisch hohe Anforderungen erfüllen: Sie soll nichts weniger, als einem zahnlosen Menschen Zähne zurückgeben, mit denen er problemlos kauen und schlucken kann, die stabil an Ort und Stelle bleiben, mit denen er deutlich sprechen kann, sich attraktiv und beim Lachen sicher fühlt und von denen er weiß, dass sie nicht als Zahnersatz erkennbar sind. In diesem Beitrag zeigen die Autorinnen, wie sie im Team eine perfekte Total ... mehr


 
Abb. 1: Vorher – nicht gerade ein strahlendes Lächeln.
Abb. 1: Vorher – nicht gerade ein strahlendes Lächeln. Abb. 1: Vorher – nicht gerade ein strahlendes Lächeln.
05.05.2015
Herausnehmbare Implantatprothetik

Patientenwünsche, Möglichkeiten und Tendenzen

Neue systematische Wege in der Altersprothetik

... mehr

Der Autor ZTM Horst-Dieter Kraus bricht eine Lanze für konsequent patientengerecht gestaltete Prothetik. Er führt vor und erläutert, welche spezifischen Anforderungen bei Senioren neben den Grundregeln der Funktionslehre zu berücksichtigen sind. Es geht ihm um die physiologisch korrekte Gestaltung mit dem Ziel der Langfristigkeit und Ästhetik. ... mehr


 
Abb. 1a: Die Position der Implantate im Kieferknochen kann von allen Seiten betrachtet werden – auf diese Weise lassen sich alle virtuellen Implantate perfekt positionieren.
Abb. 1a: Die Position der Implantate im Kieferknochen kann von allen Seiten betrachtet werden – auf diese Weise lassen sich alle virtuellen Implantate perfekt positionieren. Abb. 1a: Die Position der Implantate im Kieferknochen kann von allen Seiten betrachtet werden – auf diese Weise lassen sich alle virtuellen Implantate perfekt positionieren.
17.04.2015
Totalprothetik

Neue Wege beschreiten

Totalprothetik nach den Regeln für festsitzenden Zahnersatz

... mehr

Die navigierte Implantologie lässt sich nutzen, um die Totalprothetik zu revolutionieren. Kompromisse zwischen Funktion und Ästhetik wie bei schleimhautgetragenen Totalprothesen müssen nicht sein. Denn nach der Computer- oder Volumentomografie können Implantate im zahnärztlich-zahntechnischen Miteinander so geplant werden, dass der Patient sein Gesicht zurückerhält – so wie er es noch mit seinen natürlichen Zähnen kennt. ... mehr


 
18.12.2014
Totalprothetik

Technischer Ablauf der Herstellung einer Ober- und Unterkiefer-Totalprothese

Vom Abformlöffel zur Totalprothese

... mehr

Totalprothesen stehen im besonderen Spannungsfeld zwischen patientengewünschter Ästhetik und Funktion. Da Patienten den Leidensweg des Zahnverlustes hinter sich haben, wünschen sie sich jetzt perfekt aussehende Zähne: in ihrer Vorstellung meist sehr hell und ebenmäßig-gerade. Behandler und Zahntechniker wissen aber, dass die „Lattenzaun-Architektur“ Totalprothesen sofort als künstlich entlarven würde. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Zähne sowie das nachgebildete Zahnfleisch natürlich ... mehr


 
Abb. 20: Die Arbeitsschritte bis zur Bestimmung der Kieferrelation wurden im ersten Teil des Artikels beschrieben.
Abb. 20: Die Arbeitsschritte bis zur Bestimmung der Kieferrelation wurden im ersten Teil des Artikels beschrieben. Abb. 20: Die Arbeitsschritte bis zur Bestimmung der Kieferrelation wurden im ersten Teil des Artikels beschrieben.
27.10.2014
Totalprothetik

Zehn Schritte zur Herstellung einer konventionellen Prothese für den zahnlosen Kiefer

Teil 2: Ein systematisches Konzept in der Totalprothetik

... mehr

Das Autorenteam beschreibt anhand eines Patientenfalls die Fertigung einer funktionell ästhetischen Totalprothese in zehn Schritten. Die Arbeitsschritte ab der extra- und intraoralen Analyse der Ausgangssituation wurden im ersten Teil des Artikels beschrieben (siehe www.ztm-aktuell.de/doerner), der zweite Teil widmet sich dem Weg von der Kieferrelationsbestimmung über die Modellanalyse und Aufstellung der Konfektionszähne bis hin zur Fertigstellung. ... mehr


 
08.10.2014
Totalprothetik

Zehn Schritte zur Herstellung einer konventionellen Prothese für den zahnlosen Kiefer

Teil 1: Ein systematisches Konzept in der Totalprothetik

... mehr

In der Totalprothetik gibt es viele Konzepte und diverse Lehrmeinungen, die sich unter anderem bei der Abformung, der Kieferrelationsbestimmung sowie den Aufstellkriterien voneinander unterscheiden. Das Autorenteam beschreibt anhand eines Patientenfalls seinen Weg bei der Fertigung einer funktionell-ästhetischen Totalprothese. Die seit vielen Jahren bewährten Regeln der Totalprothetik werden in diesem zweiteiligen Beitrag ebenso betrachtet wie innovative Entwicklungen bei den Konfektionszähnen. Die Ker ... mehr