Werkstoffe

Eine neue revolutionäre Fräser-Generation

Der SHAX Fräser

.
.

Die NEM-Bearbeitung nimmt stetig zu, was für den Techniker mit erhöhtem Arbeits- und körperlichem Aufwand verbunden ist. Für die Geschäftsinhaber entstehen durch den vermehrten Fräserverbrauch nicht unerhebliche Mehrkosten. Derzeit am Markt erhältliche Hochleistungsfräser, wie z.B. der NEX von Komet, gewährleisten ein leichteres und schonenderes Arbeiten. Auch die Standzeiten sind sehr gut. Nunmehr hat Komet (Gebr. Brasseler) eine völlig neue, revolutionäre Generation von Hartmetallfräsern entwickelt: den SHAX.

Mit den Nex Fräsern von Komet waren wir lange Zeit mehr als zufrieden und sahen dies auch als Optimum in der NEM-Bearbeitung an. Als wir jedoch die ersten Testmuster eines neuen Fräsers erhielten, waren wir zunächst noch skeptisch. Das Ergebnis doch vorab: „Nicht nur der Haifisch hat Zähne“.

Jetzt erklärte sich uns auch die Namensfindung: Der SHAX. Dieser war angelehnt an shark aus dem Englischen für Hai.

Laut Hersteller ist die völlig neue, patentierte Schneidegeometrie das Geheimnis für mehr Effektivität und längere Standzeiten. Jeder Zahn ist einzigartig in seiner Form, kein Zahn gleicht dem anderen, selbst die Zahnhöhen- und Zahntiefeneinteilung ist konsequent unterschiedlich.

Ein beeindruckendes Ergebnis

  • Abb. 1: Der ultimative Härtetest.

  • Abb. 1: Der ultimative Härtetest.
    © Mühlhäuser
Beim ausgiebigen Test waren wir einfach sprachlos, so beeindruckend war das Ergebnis. Das Werbeversprechen der revolutionär neuen Generation von Hartmetallfräsern ist absolut zutreffend. Wir haben einen H251 SHAX mit 20.000 U/min an einem NEM-Guss-kegel malträtiert, mit dem Ergebnis, dass dieser sich mit unglaublichem Biss und extremem Abtrag mühelos und tief in den Kegel fraß (Abb. 1).

Die Standzeit hierbei war beeindruckend – nur wenige Zähne waren beschädigt, die Schleifleistung jedoch nicht gemindert. Die Oberfläche ist trotz der enormen Schleifleistung beispiellos glatt. Im üblichen Einsatz, z.B. beim Verschleifen vom Gusskanalansatz, zeigt er seine Stärke: schnell und effizient.

Nebenbei ist er angenehm, leicht und sicher in der Führung. Beim Ausarbeiten von Kronen, Brücken oder einem Modellguss zeigen die filigraneren Formen ihre Stärke (Abb. 2). Trotz geringer Größe eine unbeschreibliche Leistung und schöne Oberfläche, die weitere Bearbeitung ist leicht und schnell gemacht.

  • Abb. 2: Perfekt für den Modellguss.
  • Abb. 2: Perfekt für den Modellguss.
    © Mühlhäuser

Für jeden das passende

  • Abb. 3: Der SHAX-Starter Set REF TD 33956.

  • Abb. 3: Der SHAX-Starter Set REF TD 33956.
    © Mühlhäuser
Bezüglich unterschiedlicher Formen besteht in keiner Hinsicht ein Mangel. Für jeden Anlass und jede Vorliebe gibt es die passende Form und Größe. Im SHAX-Starter-Set (Abb. 3) ist eine kleine aber feine Auswahl enthalten.

Beachtenswert ist auch das Design, nicht nur schön, sondern sehr praktisch, d.h. er sticht zwischen den anderen Fräsern hervor und ist somit schnell greifbar. Nur selten hat uns ein neues Produkt derart überzeugt und wird uns und sicher viele Kollegen in Zukunft die Arbeit im NEM-Bereich deutlich erleichtern.

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: ZT Axel Mühlhäuser