Veranstaltungen

Die Live Experience Tour von Ivoclar Vivadent

Mission is possible: Making People Smile

11.10.2021

.
.

Am 1. und 2. September 2021 startete die 4-monatige Experience Tour von Ivoclar Vivadent in Leipzig, die in insgesamt 14 europäischen Städten Halt macht. Zielsetzung dieser Tour ist, Produktneuheiten und Systemlösungen aus dem Hause Ivoclar Vivadent vor Ort zu präsentieren und mit den Kunden in den Dialog zu treten.

Schon im Frühjahr dieses Jahres hatte das Unternehmen die Entscheidung getroffen, nicht an der IDS teilzunehmen, da der Verlauf der Pandemie nicht absehbar war. Mit der nun stattfindenden Vor-Ort-Tour wird den Kunden von Ivoclar Vivadent eine Live-Produktpräsentation angeboten, die einerseits den aktuellen lokalen Gesundheitsvorschriften entspricht und andererseits genügend Raum bietet zum persönlichen Austausch und Networking.

  • .
  • .
    © Ivoclar

Bis Anfang 2022 haben also Zahnärzte, Zahntechniker und Dentalhygieniker in ganz Europa die Möglichkeit, aus erster Hand von einigen der erfahrensten Experten auf dem Gebiet der Zahnmedizin und Zahntechnik zu lernen, sich mit Kollegen auszutauschen und die innovativen Workflows von Ivoclar Vivadent kennenzulernen. Mit mindestens 3 Sessions für jedes 2-tägige Event wird die Tour eine starke Fortbildungskomponente haben.

  • Diego Gabathuler, CEO Ivoclar Vivadent.

  • Diego Gabathuler, CEO Ivoclar Vivadent.
    © Ivoclar
Der 2. Stopp der Tour fand in den Räumlichkeiten der Bayerischen Motorenwelten in München, am 9./10. September statt. Im Rahmen dieses Stopps lud Diego Gabathuler, seit 2019 CEO von Ivoclar Vvadent, die Fachpresse ein, um über die Tour, die neue Ausrichtung bzw. Mission des Unternehmens sowie über die zukünftigen strategischen Ziele und die aktuellen Innovationen zu informieren.

Oral Healthcare – Dental Wellbeing

„Das Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung weltweit steigt, wenn auch noch immer fast 3,5 Milliarden Menschen* von Mund- und Zahnerkrankungen betroffen sind“, so Gabathuler in seinen einleitenden Worten. All diese Erkrankungen – allen voran Karies – wären weitestgehend vermeidbar bzw. behandelbar.

Diese Tatsache hat sich Ivoclar Vivadent nun zum Anlass genommen, in die Prävention bzw. in die Gesunderhaltung der Zähne zu investieren. Ivoclar Vivadent hat die Vision, den Menschen weltweit ein glückliches und gesundes Lächeln ins Gesicht zu zaubern – gemäß dem Motto: „Making People Smile“ oder anders formuliert: „gesunde Zähne zu erhalten, und dort, wo es nicht mehr möglich ist, mit minimalinvasiven Restaurationen den Patienten wieder ein schönes Lächeln zurückzugeben.

Ivoclar Vivadent arbeitet daher daran, die bestehenden Produkte weiterzuentwickeln, zu verbessern und neue Produkte hervorzubringen. Dabei geht es dem Unternehmen nicht nur um Umsatz und Gewinn, sondern es geht ihm um den Menschen als Patient.

Aber auch der Mensch im Unternehmen nimmt bei Ivoclar Vivadent einen hohen Stellenwert ein. So habe z.B. die Führungsmannschaft im Krisenjahr der Pandemie auf 15% Gehalt verzichtet, um den Mitarbeitern in allen Ländern eine 70%ige Lohnfortzahlung zu sichern.

In dem Krisenjahr 2020 ist der Dentalmarkt, so Gabathuler, um 4% geschrumpft, wobei der deutsche Markt einen geringen Einbruch zu verzeichnen hatte im Vergleich zu den USA, die einen Rückgang von 96% hinnehmen musste, da die Praxen nicht mehr arbeiten durften. Ivoclar Vivadent selbst verzeichnete einen Umsatzeinbruch von 20%.

Aktuell jedoch schreibe das Unternehmen ein 2-stelliges Plus gegenüber dem letzten Jahr und für dieses Jahr ist ein Plus von 3% gegenüber 2019 prognostiziert. Zur Zielerreichung wird derzeit im 3-Schicht-Betrieb gearbeitet.

Kundennähe im Fokus

Das Familienunternehmen Ivoclar Vivadent umfasst 47 Tochtergesellschaften und Zweigniederlassungen, beliefert über 120 Länder weltweit und schrieb in 2019 mit 3.500 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von CHF 830 Millionen.

Über viele Jahre hinweg, seit der Gründung des Unternehmens in Zürich im Jahr 1923, stand die technische Entwicklung im Vordergrund. Viele innovativen Produkte wurden in den Folgejahren auf den Markt gebracht, wie z.B. der Pearl Effekt der Kunststoffzähne im Jahr 1965, 2004 die Bluephase, dann Tetric EvoCeram, der VivaPen, 1991 die Presstechnologie. 2015 Digital Denture, die Programil und 2019 IPS E-max. als Press und letztjährig Tetric Prime, um nur einige zu nennen.

Seit 2 Jahren rückt verstärkt die Kundenzufriedenheit in den Fokus des Unternehmens. Diese zu forcieren und mit den Kunden enger in Kontakt treten, waren mitunter Gründe, die Life Experience Tour zu starten und nicht an der IDS teilzunehmen. „Es ist unsere herausfordernde Mission, unsere Kunden und Partner noch erfolgreicher und letztlich die Patienten glücklicher zu machen“, erläuterte Gabathuler.

So befinde sich das Unternehmen in einer Transformation, die viele Chancen eröffnet. Es werden zukünftig nicht nur Produkte angeboten, sondern integrierte Lösungen, d.h. intelligente Verknüpfungen von Gerät, Material, Software und Cloud. Ferner werden die Kunden weitere Serviceleistungen in Anspruch nehmen können, wie z.B. Marketinglösungen, After-Sales-Lösungen, Analysen zur Produktionssteigerung etc.

Innovationen für einen optimalen Workflow

Die Live Experience Tour ist nunmehr eine Plattform, die es erlaubt, die neuesten Produkte, Software und Dienstleistungen vorzustellen und mit interaktiven Vorträgen zu ergänzen. Die Besucher dürfen die Materialien, Geräte, Scanner, Fräsmaschinen und Drucker vor Ort testen und hinterfragen – Experten stehen hierfür Rede und Antwort. Folgende Produkte stehen bei der Experience Tour im Mittelpunkt.

Dies sind…

  • … für die Füllungstherapie die Tetric-Linie, das 3s-PowerCure-Produktsystem für direkte Restaurationen und die Blue Phase Polymerisationslampe.
  • … das neue Einkomponenten-Adhäsiv „Adhese Universal DC“, welches durch die Kombination aus Licht- und Selbsthärtung eine größtmögliche universelle Anwendung erlaubt. Es kann bei indirekten Restaurationen, in denen vollständig selbsthärtende Verfahren notwendig bzw. gewünscht sind, eingesetzt werden.
  • … der neue VivaPen für das universelle Bonden mittels Klick. Diese neue Form des VivaPen garantiert eine gute Sichtbarkeit auf das Arbeitsfeld und die integrierte Füllstandsanzeige zeigt, wieviel Restmaterial noch zur Verfügung steht.
  • … das neue IPS e.max ZirCAD Prime Esthetic, das für höchste Qualität sowie Highend-Ästhetik steht und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit und Effizienz im Labor steigert. Mit den neuen Zirkonoxidscheiben werden monolithische Restaurationen in unvergleichlicher Ästhetik gefertigt. Es ist einfach in der Anwendung, da in wenigen Schritten und mit geringem manuellem Aufwand bei der Herstellung von Kronen und dreigliedrigen Brücken überzeugende Ergebnisse erreicht werden.
    • .
    • .
      © Ivoclar

  • ... für die 3D-Druck-Technologie der PrograPrint PR5 zum Druck von Modellen oder Schienen mit den ProArt Print-Materialien.
  • ... der neue Programat CS6-Kombiofen, der noch schneller Vollkeramik-Restaurationen kristallisiert, sintert und glasiert als zuvor. Das offen gestaltete System verfügt über eine neue, proprietäre Vakuumtechnologie, die das Sintern von Zirkonoxid-Restaurationen, wie IPS e.max ZirCAD, beschleunigt.
    • .
    • .
      © Ivoclar

  • … das Ivotion-Denture-System, ermöglicht die komplett digitale Herstellung von herausnehmbarem Zahnersatz im Labor. Die zweifarbige CAD/CAM-Scheibe kombiniert Zahn- und Prothesenmaterial in einer Scheibe. Neben den bisher bestehenden Farben gibt es eine neue Scheibe für dunklere Zahnfleischfarben.
    • .
    • .
      © Ivoclar

  • … die neuen Laborscanner PrograScan PS3 und PS5, die sich optimal in den digitalen Workflow einbinden lassen. Der PrograScan PS3 zeichnet sich neben der Schnelligkeit bei der Berechnung der Scandaten vor allem durch seine Präzision aus und der PrograScan PS5 verkürzt den Arbeitsprozess signifikant.
    • .
    • .
      © Ivoclar

Interessierte sollten sich im Vorfeld anmelden. Pro Stadt werden 3 Zeitfenster angeboten. Das Tragen von Gesichtsmasken in den Ausstellungsräumen ist obligatorisch und auch die Vorlage eines negativen SARS-CoV-2-Tests.

Die Termine und Stationen der Tour und die jeweiligen Programme sowie das Anmeldeformular finden Interessierte unter www.ivoclarvivadent.com/live-experience.

Die nächsten Stopps in Deutschland sind in Düsseldorf am 21./22. Oktober und in Hannover am 4./5. November 2021.


Quelle:
Ivoclar Vivadent GmbH 


Patientenorientiert, digitalisiert und im Team
IDS2021 A5Q AG8014 v06 DE

Neben einer Reihe von Innovationen bei den bewährten CAD/CAM-Produkten und Materialien wird Amann Girrbach auf der IDS den Schwerpunkt auf Lösungen zur interdisziplinären Zusammenarbeit von Labor und Praxis legen. 

Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebookseite! Wir freuen uns über jeden Like und sind gespannt auf Anregungen, Kommentare, Kritik und Ideen für neue Themen!

Hier geht's direkt zur Seite